Google: Android 12 Go soll schneller sein

Google hat Details zu Android 12 Go vorgestellt: Das schlankere Betriebssystem bietet einige nützliche Extras und soll schneller als zuvor sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Google bringt eine neue Version von Android Go.
Google bringt eine neue Version von Android Go. (Bild: Google)

Mit Android 12 (Go Edition) bietet Google eine neue Version des reduzierten Android-Betriebssystems für Geräte mit schwächerer Hardware an. Google hat nun in einem Blogeintrag einige der Funktionen des neuen Android Go erklärt.

Stellenmarkt
  1. IT-Koordinator II Anwendungsentwicklung (m/w/d)
    WEMAG Netz GmbH, Schwerin
  2. IT-Spezialist als Systemarchitekt (m/w/d)
    Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart
Detailsuche

Das auf Android 12 basierende Android Go soll unter anderem Apps schneller starten. Google spricht von einer Beschleunigung von bis zu 30 Prozent verglichen mit Android 11 (Go Edition). Außerdem gibt es eine neue Splashscreen API, die die Wartezeit mit einem Ladebildschirm überbrückt und so gefühlt verkürzt.

Das neue Android Go kann länger nicht genutzte Apps in eine Art Winterschlaf versetzen, in dem sie weder Akku benötigen noch Speicherplatz belegen. Sehr preiswerte Android-Smartphones haben meistens nur wenig Speicherplatz, weshalb eine derartig strikte Beschränkung durchaus sinnvoll ist.

Übersetzungen direkt aus der App-Übersicht

In der Übersicht der zuletzt verwendeten Apps können Nutzer von Android Go künftig App-Inhalte auswählen, um sie sich vorlesen zu lassen. Auch eine Übersetzung der angezeigten Inhalte ist direkt über die Übersicht möglich.

Golem Akademie
  1. Data Engineering mit Apache Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    25.–26. April 2022, Virtuell
  2. Microsoft Dynamics 365 Guides mit HoloLens 2: virtueller Ein-Tages-Workshop
    16. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Da Smartphones mit Android Go oft in Märkten eingesetzt werden, in denen Nutzer kaum Daten-Flatrates verwenden, können sie mit Android 12 (Go Edition) Apps über die Nearby-Funktion tauschen. Dabei wird eine Anwendung direkt von einem Smartphone zum anderen übertragen, ohne dass eine mobile Datennutzung anfällt.

Aus der normalen Version von Android 12 hat die neue Go-Version das Privacy-Dashboard übernommen. Außerdem wird Nutzern in der rechten oberen Ecke angezeigt, wenn sie die Kamera verwenden. User können außerdem anstelle von genauen Standortdaten nur eine geschätzte Position an Apps weiterreichen - beispielsweise an Wetter-Apps.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation
Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt

Inzwischen ist offensichtlich, dass der Bundesservice Telekommunikation zum Bundesamt für Verfassungsschutz gehört.

Bundesservice Telekommunikation: Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt
Artikel
  1. Digitalisierung: 500-Euro-Laptops für Lehrer leistungsfähig und gut nutzbar
    Digitalisierung
    500-Euro-Laptops für Lehrer "leistungsfähig und gut nutzbar"

    Das Land NRW hat seine Lehrkräfte mit Dienst-Laptops ausgestattet. Doch diese äußern deutliche Kritik und verwenden wohl weiter private Geräte.

  2. Volkswagen Payments: VW entlässt Mitarbeiter wohl wegen Cybersicherheits-Bedenken
    Volkswagen Payments
    VW entlässt Mitarbeiter wohl wegen Cybersicherheits-Bedenken

    Volkswagen entlässt einem Bericht nach einen Mitarbeiter, nachdem dieser Bedenken hinsichtlich der Cybersicherheit von Volkswagen Payments äußerte.

  3. Frequenzen: Bundesnetzagentur erfüllt Forderungen der Mobilfunkkonzerne
    Frequenzen
    Bundesnetzagentur erfüllt Forderungen der Mobilfunkkonzerne

    Jochen Homann könnte vor seinem Ruhestand noch einmal Vodafone, Deutsche Telekom und Telefónica erfreuen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 Ti 12GB 1.699€ • Intel i9-10900K 444,88€ • Huawei Curved Gaming-Monitor 27" 299€ • Hisense-TVs zu Bestpreisen (u. a. 55" OLED 739€) • RX 6900 1.449€ • MindStar (u.a. Intel i7-10700KF 279€) • 4 Blu-rays für 22€ • LG OLED (2021) 77 Zoll 120Hz 2.799€ [Werbung]
    •  /