Google: Android 11 ist da

Zu den neuen Funktionen von Android 11 gehören ein neuer Messaging-Bereich in den Benachrichtigungen und verfeinerte Berechtigungseinstellungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Google hat mit der Verteilung von Android 11 begonnen.
Google hat mit der Verteilung von Android 11 begonnen. (Bild: Google)

Nach Abschluss der mehrmonatigen Betatestphase hat Google Android 11 offiziell veröffentlicht. Neben Pixel-Smartphones gehören ausgewählte Geräte von Oneplus, Oppo, Realme und Xiaomi zu den ersten, die die neue Android-Version erhalten sollen.

Stellenmarkt
  1. Domänenarchitekt (w/m/d) Komposit
    W&W Informatik GmbH, Ludwigsburg
  2. Informatiker (w/m/d) für elektronische Formularverarbeitung
    Stadt Erlangen, Erlangen
Detailsuche

In einem Blogpost stellt Google einige der neuen Funktionen von Android 11 vor. Künftig werden beispielsweise neue Nachrichten unterschiedlicher Messenger in einem separaten Bereich der Benachrichtigungen dargestellt. Dank sogenannter Bubbles lassen sich Chat-Nachrichten direkt beantworten, ohne die aktuell verwendete App verlassen zu müssen - ein Konzept, das bereits vor Jahren von unabhängigen Custom-ROM-Entwicklern eingeführt wurde.

Über einen langen Druck auf die Einschalttaste können Nutzer künftig einen zentralen Steuerungsbereich für smarte Geräte aufrufen. Unterstützte Geräte können dort gesteuert werden, ohne in die jeweiligen Apps wechseln zu müssen.

Neue Kontrollmöglichkeiten bei der Privatsphäre

Interessante Neuerungen gibt es bei den Privatsphäreeinstellungen. Neue einmalige Berechtigungen ermöglichen es, einer App einmaligen Zugriff auf die Kamera, das Mikrofon oder den Standort zu geben. Wird eine App, die generellen Zugriff auf Daten hat, eine Weile nicht genutzt, setzt Android 11 die Zugriffseinstellungen zurück - fragt aber vorher nach. Sicherheits-Updates und Bugfixes kommen künftig wie ein App-Update über den Play Store.

Golem Akademie
  1. Scrum Product Owner: Vorbereitung auf den PSPO I (Scrum.org): virtueller Zwei-Tage-Workshop
    3.–4. März 2022, virtuell
  2. Penetration Testing Fundamentals: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Wer ein Pixel-Smartphone (mindestens Pixel 2) besitzt, erhält zudem noch weitere neue Funktionen, wie Google in einem separaten Blog-Post erklärt. So können Pixel-Besitzer beispielsweise künftig die Standortfreigabe in Google Maps mit einer Live-View-Navigation verwenden, um beispielsweise Freunde leichter zu finden.

Auf Englisch stehen für verschiedene Apps die sogenannten Smart Replys zur Verfügung. Auf dem Startbildschirm gibt es zudem je nach Tageszeit Vorschläge zu Apps, die der Nutzer gebrauchen könnte. Diese lassen sich am unteren Bildrand festpinnen oder auf dem Startbildschirm ablegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Golressy 30. Sep 2020

Meiner Meinung klappt das mit den übertragen von Daten schon recht gut. Beim letzten...

Golressy 30. Sep 2020

Als ich das Video mir eben angeschaut habe, musste ich schon sagen: Was ist daran neu...

rotanid 12. Sep 2020

"Sicherheits-Updates und Bugfixes kommen künftig wie ein App-Update über den Play Store...

Lachser 10. Sep 2020

Ach komm, schon seit "Project Treble", eingeführt mit Android 8, wird genau dies...

Lachser 10. Sep 2020

"Auf dem Startbildschirm gibt es zudem je nach Tageszeit Vorschläge zu Apps, die der...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Blender Foundation
Blender 3.0 ist da

Die freie 3D-Software Blender bekommt ein Update - wir haben es uns angesehen.
Von Martin Wolf

Blender Foundation: Blender 3.0 ist da
Artikel
  1. Ikea Åskväder: Modulare Steckdosenleiste startet in Deutschland
    Ikea Åskväder
    Modulare Steckdosenleiste startet in Deutschland

    Die modulare Steckdosenleiste von Ikea ermöglicht viele Anpassungen und wird erstmals auf der Ikea-Webseite gelistet.

  2. Bald exklusiv bei Disney+: Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video
    Bald exklusiv bei Disney+
    Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video

    Acht Serienklassiker gibt es bald nur noch exklusiv bei Disney+ im Abo. Dazu gehören Futurama, Family Guy und 24.
    Von Ingo Pakalski

  3. Wochenrückblick: Acht neue Kerne
    Wochenrückblick
    Acht neue Kerne

    Golem.de-Wochenrückblick Qualcomm stellt Chips vor, und wir testen den Fire-TV-Stick: die Woche im Video.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Toshiba Canvio 6TB 88€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Netgear günstiger (u. a. 5-Port-Switch 16,89€) • Norton 360 Deluxe 2022 18,99€ • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G3 27" FHD 144Hz 219€) • Spiele günstiger (u. a. Hades PS5 15,99€) [Werbung]
    •  /