Google: Android 11 gibt es für zwei Oneplus-Smartphones

Auf dem Oneplus 8 und dem Oneplus 8 Pro kann die Beta von Android 11 bereits getestet werden. Xiaomi und Oppo planen Ähnliches.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Beta 1 von Android 11 gibt es für zwei Oneplus-Smartphones.
Die Beta 1 von Android 11 gibt es für zwei Oneplus-Smartphones. (Bild: Google)

Oneplus hat die erste Betaversion von Android 11 für die Modelle Oneplus 8 und Oneplus 8 Pro zur Verfügung gestellt. Dies wurde im Oneplus-Forum angekündigt. Interessierte sollten sich aber über einige Beschränkungen im klaren sein: Bei der Beta von Android 11 handelt es sich um eine Vorabversion, bestimmte Funktionen des Betriebssystems laufen nicht wie gewohnt.

Stellenmarkt
  1. SAP Analytics Cloud Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Mannheim
  2. Entwickler Full Stack (m/w/d)
    STEMMER IMAGING AG, Puchheim
Detailsuche

Wer die Beta von Android 11 auf einem Oneplus 8 oder einem Oneplus 8 Pro verwendet, kann die Entsperrung über die Gesichtserkennung derzeit nicht nutzen. Auch der Google Assistant sowie Videoanrufe stehen nicht bereit. Zudem könnten einige Apps fehlerhaft laufen, Details gibt es dazu nicht. Generell bedeutet die Installation der Beta von Android 11, dass alle sich auf dem Smartphone befindenden Daten gelöscht werden. Es sollte also vorher ein Backup angelegt werden.

Google veröffentlichte diese Woche die erste Betaversion von Android 11. Zunächst gab es die Vorabversion nur für die Google-eigenen Smartphones Pixel 2, Pixel 2 XL, Pixel 3, Pixel 3 XL, Pixel 3a, Pixel 3a XL, Pixel 4 sowie Pixel 4 XL. Vage angekündigt wurde, dass es die Vorabversion der nächsten Android-Hauptversion auch für Smartphones anderer Hersteller geben werde.

Xiaomi und Oppo wollen Android 11 als Beta anbieten

Zuerst gab Oppo bekannt, die Beta von Android 11 für die beiden Smartphone-Modelle Find X2 sowie Find X2 Pro zu veröffentlichen. Ein Termin wurde nicht genannt, das gilt auch für Xiaomi. Der Hersteller will die Beta von Android 11 für die Smartphone-Modelle Mi 10, Mi 10 Pro und Poco F2 Pro bereitstellen.

Golem Karrierewelt
  1. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03./04.11.2022, Virtuell
  2. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    10./11.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Mit Android 11 sollen Smartphones allgemein besser und komfortabler bedient werden können. Dazu gehören ein einfacherer Umgang mit Messaging-Apps, Verbesserungen beim Zugriff auf Smart-Home-Geräte und mehr Sicherheit bei der Nutzung von Apps.

  • Neue Mediensteuerung in Android 11 (Bild: Google)
  • Neue Mediensteuerung in Android 11 (Bild: Google)
  • Android 11 (Bild: Google)
  • Neuer Benachrichtigungsbereich in Android 11 (Bild: Google)
  • Neuer Benachrichtigungsbereich in Android 11 (Bild: Google)
  • Neuer Benachrichtigungsbereich in Android 11 (Bild: Google)
  • Parallele Nutzung von Messenger-Apps in Android 11 (Bild: Google)
  • Parallele Nutzung von Messenger-Apps in Android 11 (Bild: Google)
  • Parallele Nutzung von Messenger-Apps in Android 11 (Bild: Google)
  • Parallele Nutzung von Messenger-Apps in Android 11 (Bild: Google)
  • Smart-Home-Steuerung in Android 11 (Bild: Google)
  • Neue Rechteverwaltung in Android 11 (Bild: Google)
  • Neue Rechteverwaltung in Android 11 (Bild: Google)
  • Neue Rechteverwaltung in Android 11 (Bild: Google)
Neue Mediensteuerung in Android 11 (Bild: Google)

Zudem gibt es eine neue Steuerung für Musik- und Video-Apps. Direkt aus dem Betriebssystem heraus wird sich der Bildschirminhalt abfilmen lassen. Verbesserungen gibt es auch für den Flugmodus im Zusammenspiel mit Bluetooth-Geräten. Das Betriebssystem erhält zudem eine Reihe von Anpassungen an moderne Hardware.

Mehr dazu:

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne

Gefakte Webseiten deutscher Medien machen Stimmung gegen die Russland-Sanktionen. Die falschen Artikel wurden über soziale Medien verbreitet.

Ukrainekrieg: Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne
Artikel
  1. Polizei NRW: Palantir-Software verteuert sich drastisch
    Polizei NRW
    Palantir-Software verteuert sich drastisch

    Nordrhein-Westfalen muss deutlich mehr Geld für eine Datenbanksoftware ausgeben. Doch es sollen damit schon Straftaten verhindert worden sein.

  2. Core-i-13000: Intel präsentiert Raptor Lake mit bis zu 5,8 GHz
    Core-i-13000
    Intel präsentiert Raptor Lake mit bis zu 5,8 GHz

    Auf der Innovation hat Intel die 13. Core Generation vorgestellt. Kernzahl, Takt und Effizienz sollen deutlich steigen.

  3. Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos
    Creative Commons, Pixabay, Unsplash
    Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos

    Pixabay, Unsplash, CC ermöglichen eine gebührenfreie Nutzung kreativer Werke. Vorsicht ist dennoch geboten: vor Abmahnmaschen, falschen Quellenangaben, unklarer Rechtslage.
    Eine Analyse von Florian Zandt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • CyberWeek: PC-Tower, Cooling & Co. • Günstig wie nie: Asus RX 6700 XT 539€, Acer 31,5" 4K 144 Hz 899€, MSI RTX 3090 1.159€ • AMD Ryzen 7 5800X 287,99€ • Xbox Wireless Controller 49,99€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 522€) [Werbung]
    •  /