Abo
  • IT-Karriere:

Google: Alte Suchbegriffe in der URL geleakt

URLs verraten einem kundigen Nutzer oft mehr, als viele glauben. Jetzt hat ein Forscher herausgefunden, dass Google-Nutzer unter bestimmten Umständen unabsichtlich frühere Suchbegriffe weitergeben.

Artikel veröffentlicht am ,
Google-Nutzer geben unter Umständen unfreiwillig Suchbegriffe per URL weiter.
Google-Nutzer geben unter Umständen unfreiwillig Suchbegriffe per URL weiter. (Bild: Screenshot Golem.de)

Wenn Google-Nutzer die URL einer Suche mit anderen teilen, können sie unabsichtlich frühere Suchbegriffe verraten. Das hat der MIT-Forscher Jeremy Rubin herausgefunden.

Stellenmarkt
  1. PSI AG Produkte und Systeme der Informationstechnologie, Berlin, Wil (Schweiz)
  2. Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch

Dies tritt nach Angaben von Rubin auf, wenn Nutzer in Chrome oder Firefox eine Suche aus der Adresszeile beziehungsweise dem Suchfeld starten. Suchen sie dann in der geöffneten Google-Seite mit einem neuen Begriff weiter, so enthält die generierte URL nicht nur den zweiten Suchbegriff, sondern auch den ursprünglichen. Wird also zunächst "Testsuche" eingegeben und dann "Testbegriff", erscheinen beide Wörter in der URL. Wenn Nutzer den Link weitergeben, könnte es je nach vorheriger Suche zu unangenehmen Situationen kommen. Angezeigt werden immer der erste und der letzte Suchebegriff. Wenn also drei Suchanfragen getätigt wurden, wird der zweite Suchbegriff nicht in der URL angezeigt.

Rubin hat Google nach eigenen Angaben "angemessen" über die Tatsache informiert, das Unternehmen hat sich bislang gegen eine Anpassung entschieden. Wir konnten das Verhalten mit Firefox und Chrome unter Windows nachvollziehen. Bei Google Chrome unter Mac und Linux funktionierte es nicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 74,90€ (zzgl. Versand)
  2. 124,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Elektrotacker für 67,99€, Akku Stichsäge für 95,99€, Akku Schlagbohrschrauber für...
  4. (Gutscheincode MSPC50) Alternate.de

TheUnichi 03. Nov 2015

z.B. um einem Kunden seinen Page Rank visuell zu zeigen? Oder das klassische LMGTFY?

GaliMali 03. Nov 2015

Besser wäre zum Teilen mit anderen allerdings eher... https://www.google.de/?q=golem...

Endwickler 02. Nov 2015

Ich, denn deine genannten Seiten funktionieren nicht ohne Javascript, soweit ich es...

franzbauer 30. Okt 2015

Funktioniert bei mir mit Firefox nicht, die Seite wird neu geladen und der alte Begriff...


Folgen Sie uns
       


Asus Zenfone 6 - Test

Das Zenfone 6 fällt durch seine Klappkamera auf, hat aber auch abseits dieses Gimmicks eine Menge zu bieten, wie unser Test zeigt.

Asus Zenfone 6 - Test Video aufrufen
WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  2. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid
  3. Elektroauto BMW meldet Zehntausende E-Mini-Interessenten

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    •  /