• IT-Karriere:
  • Services:

Google: Alle wichtigen technischen Daten für das Pixel 4 enthüllt

Es gibt weitere Details zu Googles künftigem Oberklasse-Smartphone Pixel 4. Erneut sind zwei verschiedene Größen geplant und es gibt Details zur Dual-Kamera, die erstmals in Pixel-Smartphones zum Einsatz kommt.

Artikel veröffentlicht am ,
Alle wichtigen technischen Daten zum Pixel 4 und Pixel 4 XL sind raus.
Alle wichtigen technischen Daten zum Pixel 4 und Pixel 4 XL sind raus. (Bild: Google)

Im Oktober 2019 ist es wieder soweit: Es gibt das neue Pixel-Smartphones von Google. Neben dem Pixel 4 ist wieder ein größeres Modell namens Pixel 4 XL geplant. Alle wichtigen technischen Daten sind bereits bekannt. Das berichtet das gewöhnlich gut informierte Blog 9to5 Google mit Verweis auf eine zuverlässige Quelle, die nicht weiter umschrieben wird.

Stellenmarkt
  1. thyssenkrupp Digital Projects, Essen
  2. SIZ GmbH, Bonn

Das kleinere Pixel 4 hat einen 5,7 Zoll großen Touchscreen mit Full-HD+-Auflösung und hat damit ein etwas größeres Display als das Pixel 3. Die Displaygröße beim Pixel 4 XL hat sich im Vergleich zum Vorgängermodell nicht verändert, es gibt wieder 6,3 Zoll und der Käufer erhält eine Quad-HD+-Auflösung. Beide neuen Smartphones werden ein Display mit einer Bildwiederholrate von 90 Hz erhalten und damit Ähnliches bieten wie etwa das Oneplus 7 Pro. Vor allem beim Wischen etwa im Browser oder in anderen Apps soll das für ein möglichst weiches Scrolling sorgen, alles soll sich flüssiger anfühlen.

Zudem gibt es erste technische Details zur Dual-Pixel-Kamera im Pixel 4, die Google bereits in Aussicht gestellt hat. Das Smartphone wird eine 12-Megapixel-Kamera mit Phasenerkennungs-Autofokus sowie einen 16-Megapixel-Sensor besitzen, der unter anderem für Teleaufnahmen gedacht ist. Speziell für die Smartphone-Kamera will Google einen speziellen Aufsatz entwickeln, mit dem die Kamera noch bessere Ergebnisse liefern soll.

Beide Smartphones laufen - wenig überraschend - mit Qualcomms Oberklasse-Prozessor, dem Snapdragon 855. Mit 6 GByte Arbeitsspeicher erhalten sie 2 GByte mehr als bisher. Sie werden erneut in Varianten mit 64 GByte und 128 GByte Flash-Speicher angeboten; einen Steckplatz für Speicherkarten wird es wohl nicht geben.

Beim kleinen Modell wird ein 2.800-mAh-Akku eingebaut, also eine Verschlechterung im Vergleich zum Vorgängermodell, in dem ein 2.915-mAh-Akku steckt. Der Akku im Pixel 4 XL wird hingegen aufgewertet; statt 3.430 mAh gibt es nun eine Kapazität von 3.700 mAh. Beide Smartphones sollen Stereolautsprecher erhalten. Zudem soll es wieder spezielle Software-Funktionen geben, die Google nur für die Pixel-Smartphones anbietet.

Google selbst hatte kürzlich bekanntgegeben, dass das Pixel 4 eine Gesichtserkennung sowie eine Gestensteuerung erhalten wird. Beide Funktionen nutzen Radartechnik. Mit der Gestensteuerung kann das Smartphone mit Gesten in der Luft bedient werden, ohne es berühren zu müssen. Zudem soll die Radartechnik für eine bequeme und vollständige Entsperrung des Smartphones mittels Gesichtserkennung sorgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

jak 08. Aug 2019

Ich hätte mir endlich mal 128/256 gewünscht. So wird's wieder nur die 64er in Angeboten...

pythoneer 08. Aug 2019

Ich würde das jedenfalls nicht bei Tageslicht offen herum tragen. Und wenn dann nur mit...


Folgen Sie uns
       


Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test

Wir haben die neuen Airpods von Apple mit den Galaxy Buds von Samsung verglichen. Beim Klang schneiden die Airpods 2 wieder sehr gut ab. Es bleibt der Nachteil, dass Android-Nutzer die Airpods nur eingeschränkt nutzen können. Umgekehrt können iPhone-Nutzer die Galaxy Buds nur mit Beschränkungen verwenden. Die Galaxy Buds haben eine ungewöhnlich lange Akkulaufzeit.

Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test Video aufrufen
Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

    •  /