• IT-Karriere:
  • Services:

Google: Alle wichtigen technischen Daten für das Pixel 4 enthüllt

Es gibt weitere Details zu Googles künftigem Oberklasse-Smartphone Pixel 4. Erneut sind zwei verschiedene Größen geplant und es gibt Details zur Dual-Kamera, die erstmals in Pixel-Smartphones zum Einsatz kommt.

Artikel veröffentlicht am ,
Alle wichtigen technischen Daten zum Pixel 4 und Pixel 4 XL sind raus.
Alle wichtigen technischen Daten zum Pixel 4 und Pixel 4 XL sind raus. (Bild: Google)

Im Oktober 2019 ist es wieder soweit: Es gibt das neue Pixel-Smartphones von Google. Neben dem Pixel 4 ist wieder ein größeres Modell namens Pixel 4 XL geplant. Alle wichtigen technischen Daten sind bereits bekannt. Das berichtet das gewöhnlich gut informierte Blog 9to5 Google mit Verweis auf eine zuverlässige Quelle, die nicht weiter umschrieben wird.

Stellenmarkt
  1. PUK Group GmbH & Co. KG, Berlin
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main

Das kleinere Pixel 4 hat einen 5,7 Zoll großen Touchscreen mit Full-HD+-Auflösung und hat damit ein etwas größeres Display als das Pixel 3. Die Displaygröße beim Pixel 4 XL hat sich im Vergleich zum Vorgängermodell nicht verändert, es gibt wieder 6,3 Zoll und der Käufer erhält eine Quad-HD+-Auflösung. Beide neuen Smartphones werden ein Display mit einer Bildwiederholrate von 90 Hz erhalten und damit Ähnliches bieten wie etwa das Oneplus 7 Pro. Vor allem beim Wischen etwa im Browser oder in anderen Apps soll das für ein möglichst weiches Scrolling sorgen, alles soll sich flüssiger anfühlen.

Zudem gibt es erste technische Details zur Dual-Pixel-Kamera im Pixel 4, die Google bereits in Aussicht gestellt hat. Das Smartphone wird eine 12-Megapixel-Kamera mit Phasenerkennungs-Autofokus sowie einen 16-Megapixel-Sensor besitzen, der unter anderem für Teleaufnahmen gedacht ist. Speziell für die Smartphone-Kamera will Google einen speziellen Aufsatz entwickeln, mit dem die Kamera noch bessere Ergebnisse liefern soll.

Beide Smartphones laufen - wenig überraschend - mit Qualcomms Oberklasse-Prozessor, dem Snapdragon 855. Mit 6 GByte Arbeitsspeicher erhalten sie 2 GByte mehr als bisher. Sie werden erneut in Varianten mit 64 GByte und 128 GByte Flash-Speicher angeboten; einen Steckplatz für Speicherkarten wird es wohl nicht geben.

Beim kleinen Modell wird ein 2.800-mAh-Akku eingebaut, also eine Verschlechterung im Vergleich zum Vorgängermodell, in dem ein 2.915-mAh-Akku steckt. Der Akku im Pixel 4 XL wird hingegen aufgewertet; statt 3.430 mAh gibt es nun eine Kapazität von 3.700 mAh. Beide Smartphones sollen Stereolautsprecher erhalten. Zudem soll es wieder spezielle Software-Funktionen geben, die Google nur für die Pixel-Smartphones anbietet.

Google selbst hatte kürzlich bekanntgegeben, dass das Pixel 4 eine Gesichtserkennung sowie eine Gestensteuerung erhalten wird. Beide Funktionen nutzen Radartechnik. Mit der Gestensteuerung kann das Smartphone mit Gesten in der Luft bedient werden, ohne es berühren zu müssen. Zudem soll die Radartechnik für eine bequeme und vollständige Entsperrung des Smartphones mittels Gesichtserkennung sorgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Stirb Langsam 1 - 5, Kingsman 2-Film-Collection, Fight Club, Terminator)
  2. 0,91€ - 18,16€ (u. a. Q.U.B.E, Asset-Pack Rusty Barrels Volume 2, Unreal Multiplayer Training...
  3. 59,99€ (Release am 15. November)
  4. 35,99€

jak 08. Aug 2019

Ich hätte mir endlich mal 128/256 gewünscht. So wird's wieder nur die 64er in Angeboten...

pythoneer 08. Aug 2019

Ich würde das jedenfalls nicht bei Tageslicht offen herum tragen. Und wenn dann nur mit...


Folgen Sie uns
       


55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test

Mit 120 Hz, 4K-Auflösung und 55-Zoll-Panel ist der AW5520qf ein riesiger Gaming-Monitor. Darauf macht es besonders Spaß, Monster in Borderlands 3 zu besiegen. Wäre da nicht die ziemlich niedrige Ausleuchtung.

55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test Video aufrufen
Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

    •  /