Abo
  • IT-Karriere:

Google AIY Vision und Voice: Tensorflow-KI und Raspberry Pi im Pappwürfel

Googles AIY Vision und Voice erinnern an Nintendo Labo. Es handelt sich um Bastelkästen aus Pappkarton und Raspberry Pi Zero WH. Doch erst der Google Assistant und Tensorflow sollen die Würfel zum Bilderkennungssystem oder zum Mini-Google-Home machen.

Artikel veröffentlicht am ,
AIY Vision nutzt die Bilderkennung von Tensorflow.
AIY Vision nutzt die Bilderkennung von Tensorflow. (Bild: Google)

Google hat seinen AIY-Baukasten um die Sets AIY Vision und AIY Voice erneuert, die Bastelrechner und KI-Framework vereinen sollen. Es handelt sich dabei um ein Set aus Pappkarton, aus welchem sich Nutzer ihre eigenen smarten Lautsprecher oder Kameras basteln können. Das ruft Erinnerungen an andere Projekte wie Nintendos Labo hervor, das eine Switch-Konsole mit Pappbögen zu verschiedenen Geräten erweitert. Googles Ansatz ist ähnlich: Statt Switch wird jedoch ein Exemplar des Raspberry Pi Zero WH dem Karton beigelegt. Dazu packt das Unternehmen Adapterkabel, eine SD-Karte und je nach Set Lautsprechertreiber oder Kameralinsen.

  • Google AIY Vision (Bild: Google)
  • Google AIY Voice (Bild: Google)
  • Google AIY Voice (Bild: Google)
  • Google AIY Vision (Bild: Google)
Google AIY Voice (Bild: Google)
Stellenmarkt
  1. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Furtwangen im Schwarzwald
  2. Dataport, Hamburg

Im Vergleich zum AIY-Kit, das Google Ende 2017 vorgestellt hat, soll der Bastelprozess von AIY Vision und AIY Voice von Anfang an erleichtert werden. Deshalb ist die mitgelieferte SD-Karte bereits mit Software vorkonfiguriert. Google nutzt sein eigenes KI-Framework Tensorflow und will den Umgang damit auf spielerische Art und Weise beibringen. Das Vision Set kann durch die Bilderkennung beispielsweise Objekte auf dem Tisch erkennen und kategorisieren. Gleichzeitig integriert das Voice Kit auch den Google Assistant. Damit wird diese Pappschachtel zu einer Mini-Version des Google Home zum Selberbauen.

Für große und kleine Bastler

Google vermarktet seine Pappboxen für die spielerische Bildung von Schülern, die sich für maschinelles Lernen und IT im Allgemeinen interessieren. Das Unternehmen will allerdings auch eine Bastlercommunity aufbauen und motiviert daher Nutzer, ihre Projekte auf Internetseiten wie Hackster.io hochzuladen. Es gibt auch eine AIY Companion App für Android und iOS.

Allerdings werden beide Bausätze momentan nur über die Kaufhauskette Target und deren US-Onlineshop angeboten. Google hat aber bereits Pläne, globale Distributoren zu finden. Der Preis dürfte sich am Vorgängermodell orientieren und bei knapp 50 US-Dollar liegen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...
  2. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...
  3. 116,05€ (Bestpreis!)
  4. 849€ (Vergleichspreis über 1.000€)

FunnyGuy 18. Apr 2018

Es ist soweit :-) Wir sollten GLaDOS ähhm Google Assistant vertrauen und das Teil in den...


Folgen Sie uns
       


Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt

Doom Reborn benötigt eine Vollversion von Doom 3 und ist bei moddb.com kostenlos erhältlich. Die Mod wurde von Michael Hanlon entwickelt.

Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    •  /