Google: 1.000.000 US-Dollar für Wechselrichter

Google ruft zu einem Wettbewerb für einen kleinen und billigen Wechselrichter auf, das Preisgeld beträgt 1 Million US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,
Screenshot von littleboxchallenge.com
Screenshot von littleboxchallenge.com (Bild: Golem.de)

Als Teil einer Presseerklärung der amerikanischen Regierung wurde angekündigt, dass Google einen Wettbewerb startet, um neue Wechselrichter für häusliche und dezentrale Solaranlagen zu entwickeln.

Stellenmarkt
  1. Web-Developer / Front-Entwickler (m/w/d)
    BWS Consulting Group GmbH, Dortmund, Hannover, Wolfsburg
  2. Projektleiter m/w/d Elektro- / Software-Engineering
    über unternehmensberatung monika gräter, Straubing
Detailsuche

Die Webseite des Wettbewerbs, www.littleboxchallenge.com, enthält derzeit nur die Ankündigung des Wettbewerbs und macht noch keine Angaben zu den Wettbewerbsbedingungen oder dem Zeitrahmen. Eine Möglichkeit, sich für einen Newsletter oder ähnliche Informationsquellen anzumelden, existiert nicht, es wird lediglich empfohlen, die Webseite regelmäßig zu besuchen.

Wechselrichter (englisch: Power inverter) wandeln Gleichstrom in Wechselstrom um. Bei Solaranlagen dienen sie dazu, den von den Solarzellen gelieferten Gleichstrom in haushaltskompatiblen Wechselstrom umzuwandeln.

Sie sind aber auch in vielen anderen Geräten zu finden, zum Beispiel unterbrechungsfreien Stromversorgungen (USV), dort wandeln sie den Gleichstrom der Batterien oder Akkumulatoren in Wechselstrom. Auch im Automobilbereich werden diese eingesetzt, um bei Fahrzeugen wie Wohnmobilen Haushaltsstrom aus der Autobatterie bereitzustellen.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Obwohl mobile Wechselrichter bereits recht kompakt sind, sind sie häufig nicht für den Dauerbetrieb sowie höhere Spannungen und Ströme ausgelegt und erfordern entsprechende regelmäßige Kontroll- und Vorsichtsmaßnahmen, um die enthaltene Elektronik oder angeschlossene Geräte nicht zu schädigen. Googles Initiative scheint daher nicht rein auf die Geräte- und Bauteilgröße abzuzielen, sondern hat vermutlich auch die Betriebssicherheit im Dauereinsatz und unter wechselhaften Einsatzbedingungen im Blick.

Google profitiert von billigeren und effizienteren Wechselrichtern auch selbst direkt: Das Unternehmen investiert seit mehreren Jahren in Solaranlagentechnik und -betreiber.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


TheUnichi 14. Mai 2014

Es wurde nicht nach einem "Megabackground" gefragt, es wurde nach einem Background...

foobarJim 13. Mai 2014

Der Betrag sorgt erstmal für Aufmerksamkeit. Und die Aussicht, dass eine Firma wie...

M.P. 13. Mai 2014

Nur Wechselstrom führt in einem Transformator zu einem magnetischen Wechselfeld, welches...

foobarJim 13. Mai 2014

Wo steht, dass Google die Patente will? Evtl wollen sie einfach nur, dass es sowas gibt...

treeview 13. Mai 2014

Entschuldige, aber welche WR's halten nur 6 Monate? SMA, Power-One, Kaco, Advanced...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden

Reichweite ist für BMW wichtig, aber nicht am wichtigsten. Eine Rekordjagd nach immer mehr Kilometern sehen die Entwickler nicht vor.

Elektromobilität: BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden
Artikel
  1. Telekom: Vodafone will unseren Glasfaserausbau bremsen
    Telekom
    Vodafone will "unseren Glasfaserausbau bremsen"

    Vodafone habe den eigenen Glasfaserausbau kürzlich für beendet erklärt und nehme den Spaten nicht in die Hand, erklärte die Telekom.

  2. Chorus angespielt: Automatischer Arschtritt im All
    Chorus angespielt
    Automatischer Arschtritt im All

    Knopfdruck, Teleport hinter Feind, Abschuss: Das Weltraumspiel Chorus will mit Story, Grafik und Ideen punkten. Golem.de hat es angespielt.
    Von Peter Steinlechner

  3. Lightning ade: EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben
    Lightning ade  
    EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben

    Die EU-Kommission will eine einheitliche Ladebuchse einführen. USB-C soll zum Aufladen aller möglichen Kleingeräte verwendet werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ • Alternate-Deals (u. a. Acer Nitro 27" FHD 159,90€) • Neuer Kindle Paperwhite Signature Edition vorbestellbar 189,99€ • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital mit FIFA 22 bei o2 bestellbar [Werbung]
    •  /