Abo
  • IT-Karriere:

Google: 1.000.000 US-Dollar für Wechselrichter

Google ruft zu einem Wettbewerb für einen kleinen und billigen Wechselrichter auf, das Preisgeld beträgt 1 Million US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,
Screenshot von littleboxchallenge.com
Screenshot von littleboxchallenge.com (Bild: Golem.de)

Als Teil einer Presseerklärung der amerikanischen Regierung wurde angekündigt, dass Google einen Wettbewerb startet, um neue Wechselrichter für häusliche und dezentrale Solaranlagen zu entwickeln.

Stellenmarkt
  1. IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, Nürnberg, Würzburg, Amberg
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Die Webseite des Wettbewerbs, www.littleboxchallenge.com, enthält derzeit nur die Ankündigung des Wettbewerbs und macht noch keine Angaben zu den Wettbewerbsbedingungen oder dem Zeitrahmen. Eine Möglichkeit, sich für einen Newsletter oder ähnliche Informationsquellen anzumelden, existiert nicht, es wird lediglich empfohlen, die Webseite regelmäßig zu besuchen.

Wechselrichter (englisch: Power inverter) wandeln Gleichstrom in Wechselstrom um. Bei Solaranlagen dienen sie dazu, den von den Solarzellen gelieferten Gleichstrom in haushaltskompatiblen Wechselstrom umzuwandeln.

Sie sind aber auch in vielen anderen Geräten zu finden, zum Beispiel unterbrechungsfreien Stromversorgungen (USV), dort wandeln sie den Gleichstrom der Batterien oder Akkumulatoren in Wechselstrom. Auch im Automobilbereich werden diese eingesetzt, um bei Fahrzeugen wie Wohnmobilen Haushaltsstrom aus der Autobatterie bereitzustellen.

Obwohl mobile Wechselrichter bereits recht kompakt sind, sind sie häufig nicht für den Dauerbetrieb sowie höhere Spannungen und Ströme ausgelegt und erfordern entsprechende regelmäßige Kontroll- und Vorsichtsmaßnahmen, um die enthaltene Elektronik oder angeschlossene Geräte nicht zu schädigen. Googles Initiative scheint daher nicht rein auf die Geräte- und Bauteilgröße abzuzielen, sondern hat vermutlich auch die Betriebssicherheit im Dauereinsatz und unter wechselhaften Einsatzbedingungen im Blick.

Google profitiert von billigeren und effizienteren Wechselrichtern auch selbst direkt: Das Unternehmen investiert seit mehreren Jahren in Solaranlagentechnik und -betreiber.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 51,95€
  2. (-83%) 2,50€
  3. 2,80€
  4. 3,99€

TheUnichi 14. Mai 2014

Es wurde nicht nach einem "Megabackground" gefragt, es wurde nach einem Background...

foobarJim 13. Mai 2014

Der Betrag sorgt erstmal für Aufmerksamkeit. Und die Aussicht, dass eine Firma wie...

M.P. 13. Mai 2014

Nur Wechselstrom führt in einem Transformator zu einem magnetischen Wechselfeld, welches...

foobarJim 13. Mai 2014

Wo steht, dass Google die Patente will? Evtl wollen sie einfach nur, dass es sowas gibt...

treeview 13. Mai 2014

Entschuldige, aber welche WR's halten nur 6 Monate? SMA, Power-One, Kaco, Advanced...


Folgen Sie uns
       


Fairphone 3 - Fazit

Behebt das Fairphone 3 die Mängel der Vorgänger? Wir haben es getestet.

Fairphone 3 - Fazit Video aufrufen
Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger


    Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
    Sonos Move im Test
    Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

    Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
    2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
    3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

    Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
    Surface Hub 2S angesehen
    Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

    Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
    Ein Hands on von Oliver Nickel

    1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
    2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
    3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

      •  /