Goodyear Oxygene: Dieser Reifen lebt, atmet und blinkt

Goodyear stellt mit dem Oxygene einen Autoreifen vor, der für eine sauberere Umwelt sorgen soll. Dafür enthält er lebendiges Moos, das in der Seitenwand wächst, CO2 aufnimmt und Sauerstoff freisetzt. Per Li-Fi soll er auch Daten mit der Umwelt austauschen.

Artikel veröffentlicht am ,
Goodyear Oxygene
Goodyear Oxygene (Bild: Goodyear)

Oxygene ist ein Konzeptreifen des Herstellers Goodyear, der über sein Profil Feuchtigkeit von der Straße aufnimmt. Das Moos in der Seitenwand nimmt zudem CO2 aus der Luft auf und setzt über die Photosynthese Sauerstoff frei. Der Reifen wird auf dem Genfer Automobilsalon 2018 gezeigt.

  • Goodyear Oxygene (Bild: Goodyear)
  • Goodyear Oxygene (Bild: Goodyear)
Goodyear Oxygene (Bild: Goodyear)
Stellenmarkt
  1. Senior Projektleiter - IT Betrieb (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  2. Inhouse ERP Manager (m/w/d)
    baramundi software AG, Augsburg
Detailsuche

In einer Stadt von der Größe des Großraums Paris mit rund 2,5 Millionen Fahrzeugen würde der Einsatz solcher Reifen bedeuten, dass fast 3.000 t Sauerstoff erzeugt und mehr als 4.000 t Kohlendioxid pro Jahr absorbiert würden.

Oxygene ist kein pneumatischer Reifen. Er wurde mit Gummipulver aus recycelten Reifen 3D-gedruckt und besteht aus einer stoßdämpfenden Struktur. Zudem ist er pannensicher.

Goodyear stellt sich vor, dass der Reifen auch Energie gewinnt, die eingebettete Elektronik mit Strom versorgt und einen Lichtstreifen in der Seitenwand erleuchtet. Damit sollen auch Informationen per Li-Fi ausgetauscht werden. Li-Fi ermöglicht es dem Reifen, Daten zwischen Fahrzeugen und der Infrastruktur auszutauschen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


PineapplePizza 08. Mär 2018

Wenn du Linux draufspielst dann geht das

h3nNi 08. Mär 2018

Bloß nicht abmachen, vielleicht wird so dein Auto als Euro 6d eingestuft. Ist ja schlie...

486dx4-160 08. Mär 2018

Das ist ein Konzept. Firmen machen Konzepte um zu zeigen, dass es sie noch gibt und um...

Anonymer Nutzer 08. Mär 2018

Grüne Tuningfetischisten?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hacking
Der Bad-USB-Stick Rubber Ducky wird noch gefährlicher

Mit einer neuen Version des Bad-USB-Sticks Rubber Ducky lassen sich Rechner noch leichter angreifen und neuerdings auch heimlich Daten ausleiten.

Hacking: Der Bad-USB-Stick Rubber Ducky wird noch gefährlicher
Artikel
  1. Kilimandscharo: Tanzania Telecommunications bringt Glasfaser auf 3.720 Meter
    Kilimandscharo
    Tanzania Telecommunications bringt Glasfaser auf 3.720 Meter

    Der Campingplatz Horombo Hut bietet Glasfaser-Internet auf 3.720 Meter Höhe. Bald soll auch der höchste Berggifel des Kilimandscharo versorgt werden..

  2. Sprachanschlüsse: Telekom erhöht die Preise
    Sprachanschlüsse
    Telekom erhöht die Preise

    Wer nur telefonieren will, muss bei der Telekom etwas mehr zahlen. Das betrifft die Call-Start-Tarife.

  3. E-Mountainbike Graveler 29 Zoll: Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete
    E-Mountainbike Graveler 29 Zoll
    Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete

    Aldi bietet ein sportliches E-Bike für knapp 1.000 Euro an. Das Graveler 29 Zoll ist für unwegsames Gelände und die Stadt gedacht und dabei recht leicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 10%-Gaming-Gutschein bei eBay • Grafikkarten zu Tiefpreisen (Palit RTX 3090 Ti 1.391,98€, Zotac RTX 3090 1.298,99€, MSI RTX 3080 Ti 1.059€) • PS5 bei Amazon • HP HyperX Gaming-Maus 29€ statt 99€ • MindStar (ASRock RX 6900XT 869€) • Bester 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /