• IT-Karriere:
  • Services:

Goodyear: Der Mensch lenkt, der Reifen denkt

Goodyear will Autoreifen mit Sensoren bestücken, die eine Kommunikation zwischen Reifen und Cloud ermöglichen. Das wird interessant, wenn Autos durch Carsharing zunehmend geteilt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Vernetzter Reifen
Vernetzter Reifen (Bild: Goodyear)

Der Reifenhersteller Goodyear hat auf dem Autosalon in Genf den Prototyp eines intelligenten Reifens gezeigt. Dieser soll mit Hilfe von Sensoren ständig Informationen per Mobilfunk zur Cloud schicken und eine Echtzeitkommunikation mit Flottenbetreibern aufbauen. Die Sensoren sollen Daten zur Laufflächenabnutzung, Temperatur und zum Fülldruck liefern. Die Anwendung ist für Carsharing-Anbieter interessant, die dann wissen, wie lange die Reifen noch nutzbar sind und Werkstattaufenthalte präziser planen können.

Stellenmarkt
  1. SYNGENIO AG, Bonn
  2. über duerenhoff GmbH, Münster

"Diese Form der proaktiven Wartung macht es Flottenbetreibern möglich, reifenbezogene Unregelmäßigkeiten und mögliche Servicefälle präzise zu identifizieren und zu beheben, bevor es zu einer Reifenpanne kommt", sagte David Anckaert, Chef der Entwicklung bei Goodyear in Deutschland.

Dem Modell des Carsharings wird ein starkes Wachstum vorausgesagt. 2015 machte die Zahl der weltweit gemeinschaftlich zurückgelegten Kilometer zwar nur vier Prozent aller gefahrenen Kilometer aus. Experten schätzen indes, dass der Anteil bis 2030 auf mehr als 25 Prozent steigen werde. Das ergab eine Studie von Morgan Stanley. Großen Einfluss soll das Aufkommen autonom fahrender Autos haben, die wie Taxis arbeiten: Sie holen die Fahrgäste eigenständig ab und bringen sie zum Ziel.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

FreiGeistler 09. Mär 2018

Seltsam... @Golem; Verbindungs-Unterbruch während des sendens (ÖV) verhackstückelt den...

Vögelchen 07. Mär 2018

Jedenfalls nicht der Mensch, der überteuerten, überflüssigen Mist kauft, der alles in die...

JouMxyzptlk 07. Mär 2018

Das erwähnt der Bericht nicht, aber diese Dinge lassen sich leicht mit übermitteln...

486dx4-160 07. Mär 2018

Mit "der Cloud" ist hier wohl eine Datenbank von Goodyear gemeint?

Sascha T. 07. Mär 2018

Bezieht sich vermutlich auf die "Überschrift": "Goodyear: Der Mensch lenkt, der Reifen denkt"


Folgen Sie uns
       


Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht

Sonnenlicht spaltet Wasser: Ein Team von Helmholtz-Forschern bildet die Photosynthese technisch nach, um Wassesrtoff zu gewinnen.

Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht Video aufrufen
DSGVO: Nicht weniger als Staatsversagen
DSGVO
Nicht weniger als Staatsversagen

Unterfinanziert und wirkungslos - so zeigen sich die europäischen Datenschutzbehörden nach zwei Jahren DSGVO gegenüber Konzernen wie Google und Facebook.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschutzverstöße EuGH soll über Verbandsklagerecht entscheiden
  2. DSGVO Proton vergisst Git-Zugang auf Datenschutzwebseite
  3. DSGVO Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

Corona: Japans Krankenhäuser steigen endlich von Fax auf E-Mail um
Corona
Japans Krankenhäuser steigen endlich von Fax auf E-Mail um

In Japan löst die Coronakrise einen Modernisierungsschub aus. Den Ärzten in den Krankenhäusern fehlt die Zeit für das manuelle Ausfüllen von Formularen.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Corona IFA 2020 findet doch als physisches Event statt
  2. Corona Pariser Polizei darf keine Drohnen zur Überwachung verwenden
  3. Coronapandemie Wie wir fliegen werden

    •  /