Abo
  • Services:

Goodyear: Der Mensch lenkt, der Reifen denkt

Goodyear will Autoreifen mit Sensoren bestücken, die eine Kommunikation zwischen Reifen und Cloud ermöglichen. Das wird interessant, wenn Autos durch Carsharing zunehmend geteilt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Vernetzter Reifen
Vernetzter Reifen (Bild: Goodyear)

Der Reifenhersteller Goodyear hat auf dem Autosalon in Genf den Prototyp eines intelligenten Reifens gezeigt. Dieser soll mit Hilfe von Sensoren ständig Informationen per Mobilfunk zur Cloud schicken und eine Echtzeitkommunikation mit Flottenbetreibern aufbauen. Die Sensoren sollen Daten zur Laufflächenabnutzung, Temperatur und zum Fülldruck liefern. Die Anwendung ist für Carsharing-Anbieter interessant, die dann wissen, wie lange die Reifen noch nutzbar sind und Werkstattaufenthalte präziser planen können.

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. Schwarz Zentrale Dienste KG, Heilbronn

"Diese Form der proaktiven Wartung macht es Flottenbetreibern möglich, reifenbezogene Unregelmäßigkeiten und mögliche Servicefälle präzise zu identifizieren und zu beheben, bevor es zu einer Reifenpanne kommt", sagte David Anckaert, Chef der Entwicklung bei Goodyear in Deutschland.

Dem Modell des Carsharings wird ein starkes Wachstum vorausgesagt. 2015 machte die Zahl der weltweit gemeinschaftlich zurückgelegten Kilometer zwar nur vier Prozent aller gefahrenen Kilometer aus. Experten schätzen indes, dass der Anteil bis 2030 auf mehr als 25 Prozent steigen werde. Das ergab eine Studie von Morgan Stanley. Großen Einfluss soll das Aufkommen autonom fahrender Autos haben, die wie Taxis arbeiten: Sie holen die Fahrgäste eigenständig ab und bringen sie zum Ziel.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

FreiGeistler 09. Mär 2018

Seltsam... @Golem; Verbindungs-Unterbruch während des sendens (ÖV) verhackstückelt den...

Vögelchen 07. Mär 2018

Jedenfalls nicht der Mensch, der überteuerten, überflüssigen Mist kauft, der alles in die...

JouMxyzptlk 07. Mär 2018

Das erwähnt der Bericht nicht, aber diese Dinge lassen sich leicht mit übermitteln...

486dx4-160 07. Mär 2018

Mit "der Cloud" ist hier wohl eine Datenbank von Goodyear gemeint?

Sascha T. 07. Mär 2018

Bezieht sich vermutlich auf die "Überschrift": "Goodyear: Der Mensch lenkt, der Reifen denkt"


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams wächst nicht nur unsere Party, sondern es gibt auch beim Endkampf jede Menge Drama, Wut und Liebe im Chat.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2) Video aufrufen
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Assassin's Creed Odyssey im Test: Spektakel mit Spartiaten
Assassin's Creed Odyssey im Test
Spektakel mit Spartiaten

Inselwelt statt Sandwüste, Athen statt Alexandria und dazu der Krieg zwischen Hellas und Sparta: Odyssey schickt uns erneut in einen antiken Konflikt - und in das bislang mit Abstand schönste und abwechslungsreichste Assassin's Creed.
Von Peter Steinlechner

  1. Assassin's Creed Odyssey setzt CPU mit AVX-Unterstützung voraus
  2. Project Stream Google testet mit kostenlosem Assassin's Creed Odyssey
  3. Assassin's Creed angespielt Odyssey und der spartanische Supertritt

Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

    •  /