Goodwood Festival of Speed: Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa

Bisher wurde das Tesla Model 3 in Europa nur inoffiziell bei europäischen Veranstaltungen gezeigt, doch nun bringt Tesla das neue Elektroauto zum ersten Mal offiziell nach Europa. Kaufen kann man es aber noch nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla Model 3
Tesla Model 3 (Bild: Tesla)

Das Modell 3 wurde in Europa zwar schon auf dem Genfer Automobilsalon gezeigt, aber nicht von Tesla selbst, sondern von einem Ingenieurbüro, das das Elektroauto gekauft und auf eigene Faust importiert hatte. Mittlerweile gibt es auf diese Weise einige Model 3 auf dem europäischen Markt.

Nun will Tesla das Fahrzeug zum ersten Mal in Europa offiziell präsentieren. Dazu werden einige britische Reservierungsinhaber eingeladen, die sich auf dem Goodwood Festival of Speed im Juli 2018 in das Fahrzeug setzen dürfen. Ob auch Probefahrten erlaubt sind, wurde nicht bekanntgegeben.

Tesla war schon 2017 mit einem großen Stand auf dem Goodwood Festival, um seine Elektrofahrzeuge zu präsentieren. Die Premiere des Model X in Großbritannien fand ebenfalls auf dieser Veranstaltung statt. Es handelt sich dabei um eine seit 1993 stattfindende Motorsportveranstaltung in Südengland, die jährlich etwa 180.000 Besucher anzieht.

Die Veranstaltung wurde im vergangenen Jahr nach Informationen von Electrek von mehreren Elektrofahrzeugherstellern dazu genutzt, ihre Autos zu präsentieren. So wurde dort das Zoe e-Sport Concept gezeigt. Es handelt sich dabei um eine Sportversion des vollelektrischen Renault Zoe, die aber nie auf den Markt kam. Auch Nissans dreisitziger Bladeglider und der Prototyp eines elektrischen Londoner Taxis wurden schon gezeigt.

Das Model 3 soll in Europa erst ab 2019 erhältlich sein. Auf seiner Website schreibt Tesla, dass internationale Auslieferungen von Linkslenkern in der ersten Jahreshälfte 2019 beginnen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Programmiersprache
Das ändert sich in Go 1.20

Im Februar erscheint Go in der Version 1.20. Wir geben eine Übersicht über die wichtigsten Neuerungen.
Von Tim Scheuermann

Programmiersprache: Das ändert sich in Go 1.20
Artikel
  1. Morgan Stanley: Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter
    Morgan Stanley
    Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter

    Wegen der Nutzung von Whatsapp hatten Finanzregulatoren 2022 mehrere Banken mit hohen Strafen belegt.

  2. Truppenversuch: Microsofts Kampfbrille macht Soldaten schlechter
    Truppenversuch
    Microsofts Kampfbrille macht Soldaten schlechter

    Beim Truppenversuch der modifizierten Hololens 2 für die US-Armee hat sich herausgestellt, dass die Soldaten an Kampfkraft einbüßen und die Brillen ablehnen.

  3. Nutzertest: Deutsche Glasfaser erreicht 1 GBit/s nicht ganz
    Nutzertest
    Deutsche Glasfaser erreicht 1 GBit/s nicht ganz

    Ein Kunde hat seine Hardware aufgerüstet, dennoch bekommt er statt 1 GBit/s nur 950 MBit/s im Download. Deutsche Glasfaser forscht nach.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • XFX RX 7900 XTX 1.199€ • WSV bei MM • Razer Viper V2 Pro 119,99€ • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€, MSI RTX 4090 1.889€ • Epos Sennheiser Game One -55% • RAM/Graka-Preisrutsch • Razer Gaming-Stuhl -41% • 3D-Drucker 249€ • Kingston SSD 1TB 49€ • Asus RTX 4080 1.399€[Werbung]
    •  /