Abo
  • Services:

Goodgame Studios: "Geht zur Betriebsversammlung, aber wählt nicht!"

Unmittelbar vor einer Abstimmung über die Gründung eines Betriebsrats versucht das Management des Hamburger Spielentwicklers Goodgame Studios laut Medienberichten, die Beschäftigten mit ungewöhnlichen Mitteln von der Wahl abzuhalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork des Goodgame-Spiels Legends of Honor
Artwork des Goodgame-Spiels Legends of Honor (Bild: Goodgame Studios)

Unmittelbar vor einer entscheidenden Wahl über die Gründung eines Betriebsrats beim Hamburger Entwicklerstudio Goodgame ist das Verhältnis zwischen Firmenspitze und Belegschaft offenbar weiter gestört. "Wenn ihr eine eigene Vertretung wollt, geht zur Betriebsversammlung am 19. Januar, aber wählt nicht!", zitiert die Hamburger Morgenpost ein firmeninternes Info-Chart. Der Zeitung zufolge sei Verdi ein Foto davon zugespielt worden. Nach Angaben der Gewerkschaft verstoße das Unternehmen mit dieser Aktion gegen das Gesetz.

Stellenmarkt
  1. item Industrietechnik GmbH, Solingen
  2. Zurich Gruppe Deutschland, Köln

Der Spiegel berichtet, dass auf Geheiß des Managements eine "Retention Working Group" ein Modell einer alternativen Mitarbeitervertretung ausarbeiten und den Mitarbeitern vorstellen musste. Das Ganze sei gedacht als Gegenentwurf zum Betriebsrat - der aber natürlich nicht so vergleichsweise unabhängig wie eben ein gesetzlich geschützter Betriebsrat wäre.

Laut dem Bericht habe die Firmenspitze Angst, dass ein echter Betriebsrat "mehr Transparenz bei den Gehältern fordert und ihnen bei ihrem Hire-and-Fire reinredet", so ein Mitarbeiter. Deshalb übe das Management massiv Druck aus: Viele Mitarbeiter befürchten offenbar, dass Kandidaten für einen Betriebsrat gekündigt werde, so ein an die Morgenpost gerichteter anonymer Brief aus der Belegschaft.

Nachtrag vom 19. Januar 2016, 18:30 Uhr

Laut einer Pressemitteilung von Goodgame Studios hat sich eine Mehrheit von 62,8 Prozent der bei einer Betriebsversammlung anwesenden 1.035 Mitarbeiter gegen die Gründung eines Betriebsrats ausgesprochen. Stattdessen solle es die im Artikel angesprochene "alternative Mitarbeitervertretung" geben, so die Firma. Verdi habe noch in der Versammlung mitgeteilt, das Wahlergebnis zu akzeptieren und keine weiteren Schritte einzuleiten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 359,99€ (Vergleichspreis ab 437,83€)
  2. (-88%) 2,49€
  3. (-77%) 11,49€
  4. 55,11€ (Bestpreis!)

Captain 21. Jan 2016

-------------------------------------------------------------------------------- Das...

Prinzeumel 21. Jan 2016

Das heist also das du lieber für 1,30 euro die Stunde arbeitest anstatt für eine faire...

Prinzeumel 21. Jan 2016

Von vorraussetzung habe ich nichts gesagt. Aber oft sich schlechte Arbeitsbedingungen...

blariog 20. Jan 2016

Wer nicht mindestens einmal im Monat zur RWG geht, und einen tollen...

non_sense 20. Jan 2016

Meine Fresse, erst lesen, dann denken und dann schreiben! Wie kommst du auf so einen...


Folgen Sie uns
       


HP Z2 Mini Workstation - Test

Die Z2 Mini Workstation G3 kann uns im Test überzeugen - und das nicht als sehr schnelle Maschine, sondern als gut durchdachtes Gesamtkonzept.

HP Z2 Mini Workstation - Test Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
    Digitalfotografie
    Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

    War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
    2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
    NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
    Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

    Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
    2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
    3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

      •  /