Abo
  • Services:
Anzeige
Ein Kodak-Fototerminal
Ein Kodak-Fototerminal (Bild: Friedhelm Greis/Golem.de)

Malware in Copyshop entdeckt

Daneben setzen die Firmen verschiedene Verfahren ein, um das Einschleusen von Malware auf die Terminals zu verhindern. Die Geräte seien "weitestgehend an den Eingabeschnittstellen abgesichert", teilte Orwo mit. "Dies wird zum einen durch Hardware, zum anderen durch Windows und besondere Sicherheitsfunktionen der Order-It Software realisiert." Zudem würden die Terminals "regelmäßig und bei allen Wartungseinsätzen hinsichtlich Schadsoftware untersucht".

Anzeige

Auch Fujifilm überprüft nach eigenen Angaben die Systeme regelmäßig auf Viren und Trojaner. "Die Software ist so angelegt, dass bei bestimmungsgemäßem Gebrauch keine Malware auf das Terminal gelangen kann", teilte das Unternehmen mit. "Das Betriebssystem ist ebenfalls so konfiguriert, dass der Befall mit Malware größtmöglich erschwert wird." Ob potenzielle Hacker sich aber an den "bestimmungsgemäßen Gebrauch" der Software halten, darf stark bezweifelt werden.

Daten in separater Partition gespeichert

Cewe räumt offen ein, keine Antivirensoftware einzusetzen, "da die schlanke Linux-Basis sich bisher als sehr stabil erwiesen hat und die Bilddaten selbst als JPG übertragen werden". Würden Dateien erkannt, die keine gültigen JPG-Daten enthielten, würden diese nicht kopiert. Sollte sich die Bedrohungslage ändern, könnten Fototerminals schnell mit einer neuen Software versorgt werden, da diese über ein Netzwerk mit dem Unternehmen verbunden seien.

Auch Kodak setzt nach eigenen Angaben keine Virenscanner ein, weil das die Leistung reduziere und voraussetze, dass das Gerät online sei. Zudem würden ausschließlich Bilddatenformate oder Multimediadatenformate eingelesen. Die Daten würden in einer separaten Partition nur begrenzte Zeit bereitgehalten und nach dem Auftrag sofort gelöscht. Externe Sicherheitsfirmen hätten ebenfalls keinen Bedarf für Virenscanner gesehen.

Copyshops warnen selbst vor Viren

Offensichtlich erfüllen die Sicherheitsvorkehrungen der Anbieter von Fototerminals ihren Zweck. Bis auf die erwähnten Schreibzugriffe fand Kaspersky auf den Sticks keinerlei Malware oder sonstige Daten. Anders als bei den Fototerminals ist bei Rechnern von Copyshops hingegen nicht sinnvoll, den Laufwerken keine Schreibrechte zu erteilen. Denn es kann schon vorkommen, dass Dateien vor dem Ausdrucken noch bearbeitet und dann in korrigierter Form wieder abgespeichert werden. Kein Zufall daher, dass die getesteten Copyshops alle das Zugriffsdatum aktualisiert haben. Meist benutzen die Läden Rechner, auf denen Windows 7 oder Windows 8 läuft, auf vielen war auch eine Virenschutzsoftware wie HDGuard oder Kaspersky installiert. Eine Copyshop-Kette weist die Nutzer ausdrücklich darauf hin: "Auf diesem Rechner ist ein aktueller Virenscanner installiert. Dennoch können wir keine Haftung für die Virenfreiheit des Systems übernehmen."

In drei Fällen wurde die jeweilige UUID (Universally Unique Identifier) des Volumes in der Datei Indexer Volume Guid angelegt und in einem Ordner System Volume Information im Root-Verzeichnis des Sticks abgelegt. Laut Kaspersky ist das "völlig ungefährlich", dennoch sei ein Schreibzugriff "in diesem Szenario unangebracht".

Nur einen einzigen infizierten Stick fand Kaspersky: In einem Copyshop in Berlin-Kreuzberg war ein Rechner mit der gefährlichen Malware Sality verseucht, die vor zwei Jahren immer noch sehr verbreitet war. Kein Zufall, dass es sich bei dem betroffenen Computer um einen Windows-XP-Rechner handelte. Wer in einem Copyshop allerdings einen USB-Stick in einen XP-Rechner steckt, ist fast schon selbst schuld.

 Golem.de-Test mit Kaspersky: So sicher sind Fototerminals und CopyshopsEmpfehlungen für den Schutz der Datenträger 

eye home zur Startseite
wernersbacher 05. Jun 2015

Die Hardware zu hacken sollte jedoch etwas komplizierter sein als die Software. Und wer...

Nugget32 26. Mai 2015

enn man Prüfen will ,infach einen Modifizierten USb stick ( mit spezieller Firmware) in...

Youssarian 19. Mai 2015

'Wer in einem Copyshop allerdings einen USB-Stick in einen XP-Rechner steckt, ist fast...

der_wahre_hannes 15. Mai 2015

Ja, denn an solchen Terminals werden bekanntlich nur die schärfsten Nacktfotos...

der_wahre_hannes 15. Mai 2015

Haha, genau. Die Expertendichte ist im Golem-Forum halt immer noch am höchsten. ^^ Und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Panasonic Industrial Devices Europe GmbH, Lüneburg
  2. AGRAVIS Raiffeisen AG, Münster
  3. Bertrandt Services GmbH, Koblenz
  4. Vaisala GmbH, Hamburg, Bonn (Home-Office möglich)


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Unter dem Sand, The Neon Demon, Union Pacific)
  2. (u. a. John Wick, The Hateful 8, Die Bestimmung, Fifty Shades of Grey, London Has Fallen)
  3. (u. a. Platoon, Erbarmungslos, Training Day, Spaceballs, Einsame Entscheidung)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Super Mario Run

    Nintendo bleibt trotz Enttäuschung beim Bezahlmodell

  2. Samsung

    Galaxy Note 7 wird per Update endgültig lahmgelegt

  3. The Ringed City

    From Software zeigt Abschluss von Dark Souls 3 im Trailer

  4. Dieter Lauinger

    Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl

  5. Die Woche im Video

    Cebit wird heiß, Android wird neu, Aliens werden gesprächig

  6. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden

  7. XMPP

    Bundesnetzagentur will hundert Jabber-Clients regulieren

  8. Synlight

    Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll

  9. Pietsmiet

    "Alle Twitch-Kanäle sind kostenpflichtiger Rundfunk"

  10. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL plant Lizenzwechsel an der Community vorbei



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Airselfie im Hands on: Quadcopter statt Deppenzepter
Airselfie im Hands on
Quadcopter statt Deppenzepter
  1. Fiberglas und Magneten Wabbeliger Quadcopter übersteht Stürze
  2. Senkrechtstarter Solardrohne fliegt wie ein Harrier
  3. Mobiler Startplatz UPS-Lieferwagen liefert mit Drohne Pakete aus

Tuxedo Book XC1507 v2 im Test: Linux ist nur einmal besser
Tuxedo Book XC1507 v2 im Test
Linux ist nur einmal besser
  1. Gaming-Notebook Razer aktualisiert Blade 14 mit Kaby Lake und 4K-UHD
  2. MSI GS63VR und Gigabyte Aero 14 im Test Entscheidend ist der Akku

BSI: Schützt euer Owncloud vor Feuer und Wasser!
BSI
Schützt euer Owncloud vor Feuer und Wasser!
  1. VoIP Deutsche Telekom hatte Störung der IP-Telefonie
  2. Alte Owncloud und Nextcloud-Versionen Parteien und Ministerien nutzen unsichere Cloud-Dienste
  3. NFC Neuer Reisepass lässt sich per Handy auslesen

  1. Re: Philosophisch falsch :)

    MKar | 05:09

  2. Re: Titel?

    __destruct() | 04:40

  3. Re: Ich finde das ausnahmsweise gut

    picaschaf | 04:29

  4. 10 Minuten E-Mail über VPN :)

    Techn | 04:26

  5. Re: Inbesondere Verweis auf Teil 7 TKG interessant...

    justjanne | 03:11


  1. 15:20

  2. 14:13

  3. 12:52

  4. 12:39

  5. 09:03

  6. 17:45

  7. 17:32

  8. 17:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel