Abo
  • Services:

Warum wir nicht BlueZ verwendet haben

Um die Jahreswende kam uns die Idee, nach dem Erfolg von Laika, dem freundlichen Bürohund, doch einmal ein Projekt mit Bluetooth - nicht BluetoothLE - zu machen. Unsere Idee hatte nichts mit Raketentechnik zu tun. An einen Raspberry Pi oder Intel Galileo wollten wir per GPIO-Pins ein paar Taster hängen, welche die Steuerung (zumindest Start und Stop) eines Musikplayers auf einem Smartphone übernehmen sollten.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg vor der Höhe
  2. akf bank GmbH & Co KG, Wuppertal

Wir wussten zu dem Zeitpunkt nicht, dass wir damit einen Trip in die Programmiererhölle gebucht hatten. Auf dem Papier sah es ganz trivial aus. Es gibt unter Linux einen Bluetooth-Stack, genannt Bluez, dazu eine API und Tools. Des weiteren gibt es ein definiertes Bluetooth-Profil namens AVRCP, das genau unsere gewünschte Funktion umsetzt - und auch in Bluez implementiert ist.

In der Praxis ist Bluez aber schlicht eine Katastrophe. Wir könnten einen mehrseitigen Artikel darüber schreiben. Aber es spricht schon Bände, dass es bis auf eine Handvoll kurzer API-Beschreibungen keinerlei Dokumentation oder Einführungen gibt - nicht einmal gegen Geld von Dritten. Google hilft auch nicht weiter, Zehntausende von Suchergebnissen liefern im Prinzip immer die gleichen "magischen" fünf Kommandozeilenaufrufe, um ein Headset unter Linux zum Laufen zu bringen. Bluez wird übrigens seit fast zehn Jahren entwickelt!

Um es kurz zu machen: Bluez ist für Anwendungsentwickler praktisch unbrauchbar, wenn sie nicht bereit sind, die Bluetooth-Spezifikation durchzuarbeiten (Core-Spezifikation V4.0: 2.302 Seiten) und zusätzlich viel Zeit und Leidensfähigkeit mitzubringen, um die (Un-)Logik von Bluez halbwegs zu verstehen. Bluez ist nichts für ein Hobbyprojekt.

 Die Characteristics abfragen
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10. 9
  11. 10
  12. 11


Anzeige
Top-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 39,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt (Vergleichspreis 69...
  3. für 185€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. MSI Z370 Tomahawk für 119€ statt 143,89€ im Vergleich und Kingston A1000 240 GB M.2...

Panzergerd 25. Sep 2015

Inzwischen gibt es bei BlueZ auch GATT-Support via D-Bus. Mit den Beispielprogrammen...

pUiE 10. Jun 2014

Um eine Verbindung von Android Smartphone zu µC herzustellen (zu testzwecken...

Tylon 25. Apr 2014

Sehr schön! An den Threadersteller: wer benötigt auch dB als Angabe bei den...

MarioWario 24. Apr 2014

Ja, im Bereich der Kraft-/Leistungsmesser ist ANT+ noch wichtig (momentan; http://www...


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /