Abo
  • Services:

Die Characteristics abfragen

Zurück zu unserer Central-Implementierung und der handleService()-Funktion: Wenn wir die Characteristics abfragen, speichern wir die entsprechenden Objekte, da wir sie im Folgenden unterschiedlich behandeln müssen.

Stellenmarkt
  1. TÜV SÜD Gruppe, München
  2. BASF SE, Ludwigshafen

Die globale Variable led_char wird uns dazu dienen, einen Wert zum Peripheral zu schicken ("schreiben") um die LED an- bzw. auszuschalten. Die globale Variable btn_char wird hingegen genutzt, um in der Funktion initButton() die Abonnement-Funktionalität für den Taster-Status zu aktivieren.

  1. function handleService(service) {
  2.  
  3. service.discoverCharacteristics([], function(error, characteristics) {
  4. for(var i = 0, l = characteristics.length; i > l; i++) {
  5.  
  6. switch(characteristics[i].uuid) {
  7. case LED_UUID :
  8. led_char = characteristics[i];
  9. break;
  10. case BTN_UUID :
  11. btn_char = characteristics[i];
  12. initButton();
  13. break;
  14. }
  15. }
  16. });
  17. }

Die aufgerufene Methode initButton ist keine Hexerei. Darin wird btn_char.notify(true) aufgerufen, um uns als Empfänger für den Taster-Status des Peripheral zu registrieren. Den Wert erhalten wir über eine Callback-Funktion beim Read-Event - technisch handelt Noble den Empfang einer Notify-Meldung und einer manuellen Lese-Anfrage gleich ab. Deswegen ist auch die Fallunterscheidung notwendig, um sicherzugehen, dass es sich um ein Notify handelt.

  1. function initButton() {
  2.  
  3. btn_char.notify(true);
  4. btn_char.on('read', function(value, isNotification) {
  5. if(isNotification) {
  6. setLed(value);
  7. }
  8. });
  9.  
  10. }

Die Methode setLed() macht nun nichts anderes, als den empfangenen Wert vom Notify über led_char.write() an das Peripheral zu schicken. Da "zufällig" der Wert zum An- beziehungsweise Ausschalten identisch ist mit dem zum Status des Tasters, nämlich 0 oder 1, haben wir damit nicht viel Arbeit. Ansonsten müssten wir wieder mit Buffer-Objekten direkt arbeiten - wir erhalten Buffer bei Lese- und auch Notify-Aktionen und müssen Buffer nutzen, um Werte zu schicken.

  1. function setLed(value) {Öster
  2. led_char.write(value, false);
  3. }

Das vollständige Central-Skript kann unter https://www.golem.de/projekte/btle/bt_central.js herunter geladen werden.

Troubleshooting

Voraussetzung für den Einsatz der Bibliotheken ist ein BluetoothLE-fähiger Kernel, ab Kernel-Version 3.10 ist das üblicherweise der Fall. In einigen Fällen kann es sein, dass das Peripheral-Skript unter Linux schon ganz am Anfang aussteigt. Schuld daran ist ein - vermutlich - falsch compilierter Bluez-Daemon. Unter Umständen ist darin ein GATT-Plugin aktiviert, das eigentlich nur als Beispiel dienen soll, so aber einfach nur alle BluetoothLE-Kommunikation abfängt, ohne irgendetwas Sinnvolles zu tun. Die Lösung ist, den Bluez-Daemon gar nicht erst zu starten oder notfalls abzuschießen. Des weiteren sollte sichergestellt sein, dass der Bluetooth-Dongle des Rechners auch tatsächlich aktiv ist. Das geht auf der Kommandozeile mit hciconfig hci0 up.

Beim Entwickeln ist es uns auch häufiger passiert, dass sich Lightblue und nRF nach dem mehrfachen Ändern und Neustarten des Peripheral-Skriptes nicht mehr mit dem Raspberry Pi verbinden wollten. Wir konnten bis zum Schluss leider nicht klären, was genau die Ursache dafür war - ob es am Dongle oder den Bluetooth-Treibern des Rasberry Pi lag. Die Bleno-Bibliothek glauben wir als Ursache ausschließen zu können. Nur ein Reset des Raspberry Pi löste die Blockade. Im Dauertest mit unserem Central-Skript trat dieses Problem nicht auf.

 Das Central-ModulWarum wir nicht BlueZ verwendet haben 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10. 9
  11. 10
  12. 11
  13.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 59,99€
  3. (-50%) 29,99€
  4. 16,99€

Panzergerd 25. Sep 2015

Inzwischen gibt es bei BlueZ auch GATT-Support via D-Bus. Mit den Beispielprogrammen...

pUiE 10. Jun 2014

Um eine Verbindung von Android Smartphone zu µC herzustellen (zu testzwecken...

Tylon 25. Apr 2014

Sehr schön! An den Threadersteller: wer benötigt auch dB als Angabe bei den...

MarioWario 24. Apr 2014

Ja, im Bereich der Kraft-/Leistungsmesser ist ANT+ noch wichtig (momentan; http://www...


Folgen Sie uns
       


God of War (2018) - Fazit

Viele langjährige Fans von Kratos dürften beim neuen God of War erst mal vom Glauben abfallen. Der Neue hat aber auf eigenständige Art ebenfalls das Zeug zum Kulthelden.

God of War (2018) - Fazit Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    •  /