Abo
  • IT-Karriere:

Golem.de live: Xcom 2 War of the Chosen

Der Krieg gegen die Außerirdischen wird durch die Erweiterung War of the Chosen noch kniffliger. Wir spielen das Rundentaktik-Spiel von Firaxis live im Stream, gehen auf Nutzerfragen ein und rekrutieren unter Umständen auch den ein oder anderen Zuschauer.

Artikel von veröffentlicht am
Screenshot aus Xcom 2 War of the Chosen
Screenshot aus Xcom 2 War of the Chosen (Bild: 2K Games/Firaxis)

Drei neue Fraktionen, anfangs unsterbliche Bosse und insgesamt deutlich mehr Spieltiefe: War of the Chosen ist eine Erweiterung, wie wir sie schon lange nicht mehr erlebt haben. Auf dem PC ist die Erweiterung zu Xcom 2 bereits seit Ende August erhältlich, auf den Konsolen startet sie am 15. September 2017. Wir sind mit einem Test-Trupp bereits weit fortgeschritten im Spiel, haben aber nochmal neu angefangen, um mit ein paar Golem-Lesern gemeinsam zu taktieren.

Stellenmarkt
  1. Hong Kong Economic and Trade Office, Berlin
  2. IT-Systemhaus Dresden GmbH, Dresden

Dazu laden wir herzlich ein. Fragen nehmen wir über unseren Discord-Channel im Chat entgegen. Nach dem Livestream wird das Video gegen eine Archiv-Version ausgetauscht. Um 17 Uhr geht es los.

Nachtrag vom 15. September 2017, 0:01 Uhr

Wir bedanken uns für die rege Teilnahme. Vier Stunden lang haben wir Xcom 2 War of the Chosen unter die Lupe genommen und dabei ein komplettes Squad an Zuschauern rekrutiert. Der Livestream beginnt bei Minute 46. Alle, die ihn sich archiviert ansehen wollen, können das an dieser Stelle tun.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 54,49€
  3. (-90%) 5,99€
  4. 24,99€

|=H 15. Sep 2017

Wie funktioniert das? Kann man da eine Art Multiplayer machen und jeder spielt dann einen...


Folgen Sie uns
       


Wolfenstein Youngblood angespielt

Zwillinge im Kampf gegen das Böse: Im Actionspiel Wolfenstein Youngblood müssen sich Jess und Soph Blazkowicz mit dem Regime anlegen.

Wolfenstein Youngblood angespielt Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    •  /