• IT-Karriere:
  • Services:

Golem.de-Hobbys fürs Social Distancing: Screenshots vom Sport

Bis zu 2.000 Fotos mit der Gopro mache ich bei jedem Lauf, jeder Wanderung, jeder Radfahrt. Seit der Coronakrise kommt gründliche Vorbereitung dazu.

Artikel von veröffentlicht am
Golem.de-Redakteur beim Fahrradfahren
Golem.de-Redakteur beim Fahrradfahren (Bild: Peter Steinlechner/Golem.de)

Vermutlich habe ich in meinen etwas mehr als 20 Jahren als Spieleredakteur schon über eine Million Screenshots aufgenommen. Von denen ist allerdings der weitaus größte Teil im Papierkorb gelandet, und nur einige wenige ausgesuchte haben es in die Bildergalerien etwa hier auf Golem.de geschafft.

Inhalt:
  1. Golem.de-Hobbys fürs Social Distancing: Screenshots vom Sport
  2. Jetzt auch Sport mit echten Screenshots

Ich wundere mich selbst, aber seit ein paar Jahren mache ich die Sache mit den Screenshots zusätzlich auch als Hobby in der Freizeit - beim Laufen, Radfahren und beim Wandern. In der Coronakrise kann ich mir sogar mehr Zeit dafür nehmen.

Mit "Screenshots beim Sport" meine ich, dass ich mit einer Gopro (siehe Special auf Golem.de) quasi aus dem Lauf eigene Fotos für soziale Netzwerke und das private Archiv mache, etwa um irgendwann Bildbände zu basteln und so etwas wie ein Tagebuch zu haben. Mit 90 oder 100 Jahren sitze ich dann hoffentlich im Schaukelstuhl in der Sonne und gucke mir die Abenteuer von damals an.

Ich finde, dass das Fotografieren mit der Gopro dem Anfertigen von Screenshots verblüffend ähnlich ist. So gibt es bei der Actionkamera - eben wie bei Screenshots in Spielen - keine variable Blende. Auch Brennweite und Verschlusszeit sind prinzipiell egal.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Lörrach
  2. Hochschule für Bildende Künste, Dresden

Stattdessen klebe ich die kleine Knipse beim Laufen per Magnetbefestigung an einen Laternenpfahl, an ein geparktes Auto oder einen Verteilerkasten. Oder ich stelle sie mit einem Mini-Stativ auf den Boden, was dank der großen Blende oft super Bilder ergibt.

Der Zeitraffer schießt alle halbe Sekunde ein Foto. Währenddessen kann ich vor der Linse rumturnen und mich selbst in Szene setzen, wahlweise den Hund Gino oder andere Begleiter (beim Jogging ist meist der Hund mit dabei). Nach einem typischen Lauf habe ich an drei oder vier Stellen 500 bis 2.000 Fotos aufgenommen, von denen ich - ebenfalls wie bei den Screenshots - eines oder mehrere auswähle.

  • Bei diesem Foto stand das Corona-Thema "soziale Distanz" im Mittelpunkt. (Foto: Peter Steinlechner/Golem.de)
  • Das mit GPS-Daten aufgepeppte Bild aus Days Gone (Foto: Peter Steinlechner/Golem.de)
  • Eines der besseren Bilder, dessen Aufnahmeort ich vorab per Onlinekarte gefunden habe (Foto: Peter Steinlechner/Golem.de)
  • Ein leider nur mäßiges Foto, das "Lockdown" darstellen soll. Sobald man wirklich wieder frei rumlaufen kann, suche ich da noch was Besseres. (Foto: Peter Steinlechner/Golem.de)
  • Eigentlich eine gute Gegenlichtaufnahme, aber die Farben kriege ich mit meinen Mitteln einfach nicht besser hin. (Foto: Peter Steinlechner/Golem.de)
  • Auch so ein Foto aus Ring Fit Adventure kommt mal ins Archiv. (Foto: Peter Steinlechner/Golem.de)
  • Das hier war ein spontaner Schnappschuss über der fast leeren Autobahn. (Foto: Peter Steinlechner/Golem.de)
  • Wenn Gino schon im Text vorkommt, kriegt er auch ein Bild - zumal Herrchen so im ewigen "Hundebilder auf Golem.de schmuggeln"-Wettstreit mit Kollege Tobi einen Punkt macht. (Foto: Peter Steinlechner/Golem.de)
Bei diesem Foto stand das Corona-Thema "soziale Distanz" im Mittelpunkt. (Foto: Peter Steinlechner/Golem.de)

Allein damit kann man schon locker eine Stunde nach dem Homeoffice am Abend füllen. Dazu kommt natürlich noch die mehr oder weniger starke Bildbearbeitung - was nicht ganz einfach ist, weil ich bei der Gopro besonders Gegenlichtaufnahmen gut finde, und da finde ich das Verändern von Farb- und Lichtwerten echt schwierig.

Aber mit den bestehenden Ausgangsbeschränkungen muss ich etwas umdenken. Sport kann ich zum Glück noch so ähnlich wie vorher machen. Allerdings möchte ich aus Rücksicht auf andere Menschen ungern längere Zeit mit der Kamera an einer schönen Stelle verbringen, sondern nach Möglichkeit an einem Ort eine kleine Serie aufnehmen und dann sofort weiterlaufen oder fahren (der Hund findet das übrigens auch besser).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Jetzt auch Sport mit echten Screenshots 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 1€
  2. 34,99€ (Vergleichspreis 79€)
  3. 573,08€ (mit Rabattgutschein - Vergleichspreis 604€)
  4. (u. a. Samsung Galaxy Tab S6 T860 für 570€, Spirituosen günstiger, Xiaomi Smartphones...

Bruto 23. Apr 2020 / Themenstart

Wieso, für "Sport" darf man doch rausgehen.

spitfire_ch 21. Apr 2020 / Themenstart

Im Serienbildmodus/"Dauerfeuermodus" kriegst Du das schnell hin. Nur hätte ich nicht die...

t3st3rst3st 21. Apr 2020 / Themenstart

Ich bin mal so frei. Bursts sind schon okay wenn sie denn Sinn machen. Z.b Blümchenmakro...

t3st3rst3st 21. Apr 2020 / Themenstart

Der Artikel gehört halt in Livestyle/Panorama. Fotografisch könnte man darauf achten die...

goggi 21. Apr 2020 / Themenstart

Das ist gut. Man lernt nie aus, vor 5 Jahren waren meine Fotos brachial "gewöhnlich" aber...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S20 - Hands on

Samsung hat gleich drei neue Modelle der Galaxy-S20-Serie vorgestellt. Golem.de konnte sich die Smartphones im Vorfeld bereits genauer anschauen.

Samsung Galaxy S20 - Hands on Video aufrufen
Big Blue Button: Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen
Big Blue Button
Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen

Ein Verein aus dem Umfeld des CCC zeigt in Berlin, wie sich Schulen mit Open Source digitalisieren lassen. Schüler, Eltern und Lehrer sind begeistert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Mint-Allianz Wir bleiben schlau! Wir bleiben unwissend!
  2. Programmieren lernen Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test: Die Letzten ihrer Art
Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test
Die Letzten ihrer Art

Noch einmal 14 nm und Skylake-Architektur: Intel holt alles aus der CPU-Technik heraus, was 250 Watt rein für die CPU bedeutet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Comet Lake Intels vPro-Chips takten höher
  2. Comet Lake S Intel tritt mit 250-Watt-Boost und zehn Kernen an
  3. Core i7-10875H im Test Comet Lake glüht nur auf einem Kern

Change-Management: Wie man Mitarbeiter mitnimmt
Change-Management
Wie man Mitarbeiter mitnimmt

Wenn eine Firma neue Software einführt oder Prozesse digitalisiert, stößt sie intern oft auf Skepsis. Häufig heißt es dann, man müsse "die Mitarbeiter mitnehmen" - aber wie?
Von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung in Deutschland Wer stand hier "auf der Leitung"?
  2. Workflows Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
  3. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!

    •  /