• IT-Karriere:
  • Services:

Jetzt auch Sport mit echten Screenshots

Deswegen bereite ich mich nun wesentlich intensiver auf die Fotosessions vor - die Zeit dazu ist ja meist da. Das bedeutet: Mit Google Street View und anderen Karten suche ich die geplante Route nach Bildgelegenheiten ab, so gut das halt geht.

Stellenmarkt
  1. WITRON Gruppe, Parkstein (Raum Weiden / Oberpfalz)
  2. Robert Koch-Institut, Wildau

Eine der größeren Herausforderungen dabei ist, dass es da nicht nur irgendwie schön oder interessant aussehen muss, sondern dass ich die Kamera sinnvoll positionieren kann.

Wenn ich etwa eine schöne Brücke über einen Fluss gefunden habe, kann ich die Kamera zwar auf den Boden stellen. Aber mit lauter Bodenbildern fehlt es an Abwechslung. Deswegen will ich es genauer wissen: Ist die Brücke aus Stahl, so dass ich die Magnetbefestigung verwenden kann? Falls nicht, wie ist das Geländer geformt? Erstaunlich viele Brücken haben runde Geländer, auf die man kein Stativ stellen kann - und so weiter.

Vor Ort sieht die Sache dann allerdings oft noch mal ganz anders aus. Vor kurzem hatte ich eine tolle Brücke in einer schönen Umgebung gefunden - aber als ich dort ankam, hat gerad ein Vater mit seinen Kindern das Fahrradfahren geübt. Da hätte ich nicht mal ohne Corona stören wollen. In gefühlt etwa der Hälfte der Fälle klappt die Vorbereitung aber.

Ein großer Vorteil des vorausschauenden Location Scouting ist übrigens, dass ich beim Herumscrollen auf den Onlinekarten schon viele neue Strecken entdeckt habe, erstaunlicherweise sogar in nächster Nachbarschaft.

Es gibt noch ein zweite Idee, die sich aber erst so langsam entwickelt. Ich finde seit jeher das spielerische Verbinden von echter und virtueller Welt ganz spannend. Statt nun echte Bilder zu schießen, probiere ich ab und zu, echte Screenshots aus echten Games etwa in der Timeline zu verwenden.

  • Bei diesem Foto stand das Corona-Thema "soziale Distanz" im Mittelpunkt. (Foto: Peter Steinlechner/Golem.de)
  • Das mit GPS-Daten aufgepeppte Bild aus Days Gone (Foto: Peter Steinlechner/Golem.de)
  • Eines der besseren Bilder, dessen Aufnahmeort ich vorab per Onlinekarte gefunden habe (Foto: Peter Steinlechner/Golem.de)
  • Ein leider nur mäßiges Foto, das "Lockdown" darstellen soll. Sobald man wirklich wieder frei rumlaufen kann, suche ich da noch was Besseres. (Foto: Peter Steinlechner/Golem.de)
  • Eigentlich eine gute Gegenlichtaufnahme, aber die Farben kriege ich mit meinen Mitteln einfach nicht besser hin. (Foto: Peter Steinlechner/Golem.de)
  • Auch so ein Foto aus Ring Fit Adventure kommt mal ins Archiv. (Foto: Peter Steinlechner/Golem.de)
  • Das hier war ein spontaner Schnappschuss über der fast leeren Autobahn. (Foto: Peter Steinlechner/Golem.de)
  • Wenn Gino schon im Text vorkommt, kriegt er auch ein Bild - zumal Herrchen so im ewigen "Hundebilder auf Golem.de schmuggeln"-Wettstreit mit Kollege Tobi einen Punkt macht. (Foto: Peter Steinlechner/Golem.de)
Eigentlich eine gute Gegenlichtaufnahme, aber die Farben kriege ich mit meinen Mitteln einfach nicht besser hin. (Foto: Peter Steinlechner/Golem.de)

Vor ein paar Tagen stand ganz in der Nähe ein stark heruntergekommenes Auto, das mich ein bisschen an apokalyptische Zombiefilme erinnert hat. Also habe ich den Abend damit verbracht, im Playstation-4-Actionspiel Days Gone eine Stelle zu suchen, die vage an den echten Ort erinnert.

Dann habe ich im Spiel noch die ungefähre Uhrzeit abgewartet, zu der ich am nächsten Tag laufen wolle. Da habe ich dann ein Bild geschossen, es mit den echten GPS-Daten versehen - und fertig war mein "Screenshot vom Sport".

Weitere Hobbys der Golem.de-Redakteure fürs Social Distancing zum Nachlesen:

Segeln auf dem Trockenen
Basteln mit Big-Jim-Figuren
Schiffsmodelle bauen
Nerf-Gun-Basteleien
Klettern am Biertisch

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Golem.de-Hobbys fürs Social Distancing: Screenshots vom Sport
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10,79€
  2. 7,49€
  3. 8,29€
  4. (u. a. Unravel für 9,99€, Battlefield 1 für 7,99€, Anthem für 8,99€)

Bruto 23. Apr 2020

Wieso, für "Sport" darf man doch rausgehen.

spitfire_ch 21. Apr 2020

Im Serienbildmodus/"Dauerfeuermodus" kriegst Du das schnell hin. Nur hätte ich nicht die...

t3st3rst3st 21. Apr 2020

Ich bin mal so frei. Bursts sind schon okay wenn sie denn Sinn machen. Z.b Blümchenmakro...

t3st3rst3st 21. Apr 2020

Der Artikel gehört halt in Livestyle/Panorama. Fotografisch könnte man darauf achten die...

goggi 21. Apr 2020

Das ist gut. Man lernt nie aus, vor 5 Jahren waren meine Fotos brachial "gewöhnlich" aber...


Folgen Sie uns
       


Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte)

Intel leistete in den 70ern Pionierarbeit und wäre dennoch fast gescheitert. Denn ihren bahnbrechenden 4-Bit-Mikroprozessor wurden sie erst gar nicht los.

Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte) Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /