• IT-Karriere:
  • Services:

Golem.de guckt: Vier Reiter und Noobs

Die Radio- und TV-Woche vom 14. bis 20. Mai ist recht dokumentarlastig, überraschenderweise auch durch Pro7. Familienfreundlich rumgeballert wird aber auch.

Artikel veröffentlicht am ,
Golem.de guckt: Vier Reiter und Noobs

Das Zeitfragen-Feature muss schon allein deswegen erwähnt werden, weil im Anreißer zur Sendung doch tatsächlich die Stupipedia zitiert wird. Thema der Sendung ist das zunehmende Auftreten von (selbsternannten) Experten, nicht unbedingt wegen ihrer Expertise, sondern weil allein ihr Status schon Beweis für einfachste Thesen zu sein scheint.
(Dradio Kultur, 14.5.2012, 19:30 - 20:00 Uhr)

Stellenmarkt
  1. Greenpeace e.V., Hamburg
  2. Schwäbische Werkzeugmaschinen GmbH, Schramberg-Waldmössingen

Zeitreisen beschäftigt sich mit den Four Horsemen of New Atheism, einer Gruppe von ursprünglich vier, aber nach dem Tod von Christopher Hitchens mittlerweile nur noch drei Wissenschaftlern, die sich kompromisslos für den Atheismus einsetzen.
(Dradio Kultur, 16.5.2012, 19:30 - 20:00 Uhr)

Die traditionelle chinesische Medizin ist berühmt für ihren individualtherapeutischen Ansatz - der damit auch viel Zeit kostet. Forschung und Gesellschaft stellt sich nun die Frage, wie dieser Ansatz im Ursprungsland mit seinen schnell wachsenden Megacitys noch funktioniert.
(DLF, 17.5.2012, 16:30 - 17:00 Uhr)

Die Noobs retten die Welt! Kleine fiese Aliens wollen die Erde unterwerfen und jugendliche Daddler werfen sich ihnen zur Verteidigung entgegen. Beste Familienunterhaltung mit dem Risiko, dass der Nachwuchs danach mehr Zeit an der Playstation fordert.
(RTL, 17.5.2012, 17:10 - 18:45 Uhr)

X:enius schaut sich vom spanischen Teleskop Gregor auf dem Pico del Teide die Sonne an und verfolgt das Phänomen der Sonnenstürme.
(Arte, 18.5.2012, 8:25 - 8:55 Uhr)

Die Dokumentation Piraten-Hype hypt gar nicht so viel, sondern begibt sich in die Niederungen des parlamentarischen Alltags und schaut den Neuabgeordneten der Piratenpartei über die Schulter.
(ZDF Info, 18.5.2012, 19:45 - 20:15 Uhr)

Die Dokumentation Spielen, spielen, spielen... wenn der Computer süchtig macht kümmert sich, wie es der Name nahelegt, um Menschen, die zu viel Zeit vor dem Computer mit Spielen verbringen.
(3Sat, 18.5.2012, 20:15 - 21:00 Uhr)

Über:morgen läutet die Todesglocken für die Musikindustrie und fragt danach, wie Musiker zukünftig Geld verdienen.
(3Sat, 19.5.2012, 18:00 - 18:30 Uhr)

Fortsetzung folgt - oder auch nicht, denn Freistil-Features waren zumeist Einteiler. Damit ändert sich auch in dieser Ausgabe nichts, die Sendung dreht sich aber um die Veränderung der Wahrnehmung und des Konsums des TV-Formats Unterhaltungsserie in den vergangenen 30 Jahren.
(DLF, 20.5.2012, 20:05 - 21:00 Uhr)

Pro7 meint es mit seiner Umweltkampagne namens Green Seven anscheinend durchaus ernst - drei Dokumentationen sind aber andererseits auch deutlich preiswerter als zwei Blockbuster, um die gleiche Zeit auszufüllen. Die Häme tut den Dokus allerdings Unrecht, zwar setzen sie eher auf den optischen Bombast als auf Bildung, aber um die Uhrzeit für einen Samstag ist das okay.
Unsere Ozeane illustriert mit rasanten Unterwasseraufnahmen die Vielfalt der Meere. Population: Zero übernimmt den Sci-Fi-Part des Abends und schildert eine Welt, in der auf einen Schlag alle Menschen verschwunden sind und die Natur sich ihren Raum zurückerobert. After Life beendet den Abend im wahrsten Sinn des Wortes: Die Doku zeigt die Verwesungsprozesse von Lebensmitteln innerhalb von drei Monaten.
(Pro7, 19.5.2012, 20:15 - 22:05, 22:05 - 23:50 und 23:50 - 0:45 Uhr)

Alle Termine sind als ics-Datei verfügbar: https://www.golem.de/guckt/GoGu_20120514.ics
Dauerlink: https://www.golem.de/guckt/GoGu.ics
(Hinweis: Die Aktualisierung des Dauerlinks erfolgt erst am 13.5.2012 gegen Mitternacht.)

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Asus Vivobook A705QA (17,3 Zoll) für 449€, Lenovo Chromebook C340 (11,6 Zoll) für 279€)
  2. 239,00€ statt 349,00€ (bei beyerdynamic.de)
  3. (u. a. Samsung GQ55Q90RGTXZG QLED für 1.509€, Samsung UE82RU8009 (82 Zoll, 207 cm) für 1...
  4. (Blu-ray 99,99€, 4K UHD 199,99€)

redbullface 12. Mai 2012

Total genial, wie die alte dem Kerl in Noobs einen Dragon Punch reinhaut! Diese kleinen...


Folgen Sie uns
       


Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020)

Der Looking Glass 8K ist ein Monitor, der mittels Lichtfeldtechnologie 3D-Inhalte als Hologramm anzeigen kann. Golem.de hat sich das Display auf der CES 2020 genauer angeschaut.

Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer
  2. Männer und Frauen in der IT Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
  3. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

    •  /