Abo
  • Services:

Golem.de guckt: Raketentechnik

Die Radio- und TV-Woche vom 19. bis zum 25. März rückt den 100. Geburtstag des Raketeningenieurs Wernher von Braun in den Vordergrund. Und dann geht es noch um Sprungschanzen in Brandenburg.

Artikel veröffentlicht am ,
Golem.de guckt: Raketentechnik

Griechenland raus der Währungsunion? Die Antwort scheint polemisch einfach, denn dann wäre irgendwie doch allen geholfen? Aber "griechische" Verhältnisse gibt es auch in deutschen Städten und Rettungspakete werden auch in Deutschland aller Orten geschnürt, nur mit weniger Tamtam. Der Länderreport stellt klamme Kommunen und regionale Lösungsideen vor.
(Dradio Kultur, 20.3.2012, 13:07 - 13:30 Uhr)

Stellenmarkt
  1. diva-e Digital Value Excellence GmbH, München
  2. Robert Bosch GmbH, Eisenach

Malbücher. E-Books. Die beiden Wörter scheinen nur schwer in einen Satz zu passen. Aber auch Bullerbü wird elektrifiziert. Die Reportage beschäftigt sich mit den Auswirkungen des technischen Fortschritts auf Kinderbücher. Dabei sind zwei Trends zu beobachten: Zum einen gibt es wirklich Kinder-E-Books und Kinderbücher werden durch elektronische Gimmicks "aufgewertet", zum anderen legen aufgeklärte Eltern von heute Wert auf qualitativ hochwertige Bücher.
(Dradio Kultur, 20.3.2012, 19:30 - 20:00 Uhr)

Das Zeitreisen-Feature Raketen für Hitler und Kennedy liefert eine akustische Biografie von Wernher von Braun.
(Dradio Kultur, 21.3.2012, 19:30 - 20:00 Uhr)

Auch ZDF Kultur beteiligt sich mit zwei Dokumentationen an der Wernher-von-Braun-Ehrung. Der Raketenmann schildert abendfüllend mit Dokuszenen und Originalaufnahmen sein Leben und Werk. Die Doku lief zwar schon öfter, aber wer sie noch nicht gesehen hat, sollte einen Blick reinwerfen.

Daran schließt sich Prüfstand 7 an. Diese Dokumentation beschränkt sich nicht auf Braun, sondern betrachtet die Geburt der Raketentechnik etwas allgemeiner. Der dafür gewählte Ansatz ist etwas speziell: Die Erzählerin ist die erste Rakete, die einst in Peenemünde abgeschossen wurde und nun 60 Jahre später als Geist zurückkehrt.
(ZDF Kultur, 21.3.2012, 20:15 - 21:50 und 21:50 - 23:45 Uhr)

Brandenburg ist bekanntlich das Mekka der deutschen Wintersportler, deswegen wurde dort im bergigen Flachland ein Skisprungzentrum eröffnet, natürlich mit Sprungschanze. Solchen und anderen Merkwürdigkeiten der deutsch-europäischen Förderung von Wahr- und Wahnzeichen widmet sich der Länderreport.
(Dradio Kultur, 22.3.2012, 13:07 - 13:30 Uhr)

Ich sehe was, was du nur hörst beschäftigt sich mit synästhetischer Wahrnehmung; einer unbewussten Fähigkeit, Sinneswahrnehmungen zu verknüpfen, zum Beispiel Musik als Farben wahrzunehmen oder Farben riechen zu können. Das Feature begleitet Forscher bei ihren Erkundungen mit dem MRT und diskutiert, ob für synästhetisch Begabte nicht besondere Lehrpläne vorteilhaft wären beziehungsweise wie entsprechende Erkenntnisse zur Synästhetik das Lernen vereinfachen können.
(DLF, 23.3.2012, 20:10 - 21:00 Uhr)

Über:morgen glaubt, uns über die Gefahren aufklären zu müssen, welche durch die Nutzung von Facebook und mobilen Apps entsteht und der Preisgabe persönlicher Daten. Wer in den vergangenen Monaten und Jahren hinter dem Mond lebte, für den mag die Sendung vielleicht noch interessant sein.
(3Sat, 24.3.2012, 18:00 - 18:30 Uhr)

ZDF Info informiert uns am Samstag, eine Woche vor Ostern, über harte Drogen. Stellvertretend für den Infotag und inhaltlich am lohnendsten ist die Dokumentation LSD - vom Trip zur Therapie. Wie der Titel bereits nahelegt, erzählt sie die Geschichte des LSD und berichtet über seine potenzielle Verwendung als Medizin in der Zukunft.
(ZDF Info, 24.3.2012, 20:10 - 21:00 Uhr)

Auch die Europäer bekommen CGI-Trickfilme im Pixar-Stil hin - wenn der Autor von Pixar kommt und der Film die USA der 50er Jahre auf die Schippe nimmt. Planet 51 bietet klassische, kurzweilige Familienunterhaltung.
(Sat 1, 24.3.2012, 20:15 - 22:05 Uhr)


Alle Termine sind als ics-Datei verfügbar: https://www.golem.de/guckt/GoGu_20120319.ics
Dauerlink: https://www.golem.de/guckt/GoGu.ics
(Hinweis: Die Aktualisierung des Dauerlinks erfolgt erst am 18.3.2012 gegen Mitternacht.)



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. 5€
  3. 19,99€
  4. 3,99€

omo 18. Mär 2012

Alles, womit ÖDler und damit auch Politiker auf "Chancen" verweisen, verhöhnt die...


Folgen Sie uns
       


Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht

Der Hacker-Angriff auf die Bundesregierung erfolgte offenbar über eine Lernsoftware.

Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich

    •  /