Abo
  • Services:

Golem.de guckt: James Bond im Fahrstuhl

Die Radio- und TV-Woche vom 20. bis zum 26. Februar unterhält mit Wissenschaft als Show, Kommunikationskultur im Wandel der Zeiten, Issac Asimov sowie tausend und einem James Bond.

Artikel veröffentlicht am ,
Golem.de guckt: James Bond im Fahrstuhl

Der Länderreport widmet sich stillgelegten Atomkraftwerken, die nun mehr oder weniger nutzlos in der Landschaft herumstehen. Eine Umwidmung und Zweitnutzung scheint ausgeschlossen, der Abriss wirft viele technische Fragen und Entsorgungsprobleme auf. Einfach stehen und verrotten lassen, birgt ebenfalls Umweltgefahren. Die Sendung lotet Meinungen und Ideen der Anwohner und Betreiber aus.
(Dradio Kultur, 21.2.2012, 13:07 - 13:30 Uhr)

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  2. Rodenstock GmbH, München

Zeitreisen sinniert ein wenig über das Zusammenspiel von Kommunikationstechnik und Kommunikationskultur, vom ersten Kabeltelegramm über den Atlantik bis zur Abschaltung des Telegrammdienstes in Deutschland und dessen Ablösung durch E-Mails.
(Dradio Kultur, 22.2.2012, 19:30 - 20:00 Uhr)

Die filmische Popcorn-Unterhaltung kam dieses Jahr in Golem.de guckt noch etwas kurz - dem soll mit Casino Royale abgeholfen werden. Dieser Film klingt nicht nur wie ein bekannter James-Bond-Streifen, er ist tatsächlich die erste anlehnende Verfilmung des James-Bond-Romans. Allerdings nimmt er die bis 1967 verfilmten James-Bond-Streifen kräftig auf die Schippe. Dabei wartet der Film mit einem überraschenden Staraufgebot auf: Ursula Andress, David Niven und Peter Sellers wirken noch halbwegs angemessen - aber Orson Welles, Jean Paul Belmondo und einen sehr jungen Woody Allen hätte wohl niemand darin erwartet.
(SWR, 22.2.2012, 22:55 - 1:00 Uhr)

Forschung und Gesellschaft erkundet Die Sprache der Neuronen. In der Sendung erzählt Michael Brecht über seine Forschung an Nervenzellen und ihre Interaktionen im lebenden Gehirn.
(Dradio Kultur, 23.2.2012, 19:30 - 20:00 Uhr)

Die Junge Union lässt nichts unversucht, damit sich die Deutschen vermehren. Vielleicht bringt sie die Dokumentation Manipulierte Evolution auf neue Ideen: Bedrohte Tierarten sind nicht nur von außen gefährdet, sondern häufig spielen auch biologische Eigenheiten bei der Fortpflanzung eine Rolle. Wenn Tiere in Gefangenschaft leben, lassen sich diese Eigenheiten nicht einfach wegwünschen, aber mittlerweile versuchen Wissenschaftler, moderne Methoden der Reproduktionsmedizin auch auf die Tierwelt anzuwenden.
(3Sat, 23.2.2012, 20:15 - 21:00 Uhr)

Der Mitternachtskrimi ist diesmal eine Hörspieladaption der Geschichte Falsch korrigiert von Isaac Asimov. Darin lässt ein Professor regelmäßig von einem Computer seine Facharbeiten korrigieren, doch der Computer verändert in seinem wichtigsten Werk ausgerechnet Zitate. Grund für den Professor, die Firma zu verklagen und eine Reihe von Ermittlungen nimmt ihren Lauf. Die Geschichte erschien 1954, das Hörspiel stammt aus dem Jahr 1970, einem gewissen diskettenjonglierenden CSU-Ex-Politiker hätte sie also bekannt sein können.
(DLF, 25.2.2012, 0:05 - 1:00 Uhr)

Einen Poetry Slam haben sicherlich die meisten bereits erlebt, ob freiwillig oder unfreiwillig sei dahingestellt. Science Slams hingegen sind noch nicht so verbreitet. Dabei stellen angehende Forscher ihr Forschungsthema kurz und unterhaltsam in Kneipen und Bars vor. Einen kleinen Eindruck davon vermittelt die Dokumention Science Slam.
(SWR, 26.2.2012, 8:00 - 8:45 Uhr)

Das Radio macht immer wieder dann Spaß, wenn es gerade den Alltäglichkeiten seine volle Aufmerksamkeit und Neugier widmet - so am Sonntagabend in Freistil: Elevator Blues. Das Feature rekapituliert nicht einfach die Geschichte des Fahrstuhls, sondern forscht vielmehr, wie mit ihm auch die Gesellschaft aufstieg. Er ermöglichte nicht nur den Bau hoher Häuser, sondern machte aus der billigen Dachmansarde das teure Penthouse. Und er bringt unterschiedlichste Menschen für kurze Zeit auf engsten Raum zusammen.
(DLF, 26.2.2012, 20:05 - 21:00 Uhr)

Alle Termine sind als ics-Datei verfügbar: https://www.golem.de/guckt/GoGu_20120220.ics
Dauerlink: https://www.golem.de/guckt/GoGu.ics
(Hinweis: Die Aktualisierung des Dauerlinks erfolgt erst am 19.2.2012 gegen Mitternacht.)



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

omo 19. Feb 2012

Dann doch gleich überall, damit sich ein entsprechender tft lohnt. oi44.tinypic.com...


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018

Auf der Ifa 2018 hat die Deutsche Telekom ihren eigenen smarten Assistenten gezeigt. Er läuft auf einem ebenfalls selbst entwickelten smarten Lautsprecher und soll zunächst trainiert werden. Telekom-Kunden können an einem Test teilnehmen und erhalten dafür den Lautsprecher kostenlos.

Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018 Video aufrufen
Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    •  /