Abo
  • Services:
Anzeige
Golem.de 2014: Ein Blick in unsere Zahlen
(Bild: Golem.de)

Golem.de 2014: Ein Blick in unsere Zahlen

Golem.de 2014: Ein Blick in unsere Zahlen
(Bild: Golem.de)

Welche Artikel auf Golem.de wurden 2014 am meisten gelesen und auf welchen Geräten? Worüber wurde am leidenschaftlichsten diskutiert? Wir geben Einblicke in unsere Statistik.

Anzeige

Wie ist es Golem.de 2014 ergangen? Auf den Inhalt bezogen können wir mit Stolz sagen: gut. Zwar lassen sich die Zahlen (Visits & Pageimpressions) von 2013 und 2014 aufgrund einer Umstellung im Zählsystem der IVW nicht sauber vergleichen, unserer internen Zählung zufolge ist das Leserinteresse aber auch 2014 ungebrochen hoch. Golem.de steht trotz etwas geringerer Mannstärke bei den Abrufen genauso gut da wie 2013.

Dabei steigt die Zahl der Zugriffe über mobile Geräte auf Golem.de weiter stetig an, während die Zahl der Desktopzugriffe leicht zurückgeht. Die Zugriffe via Mobiltelefon sind 2014 im Vergleich zum Vorjahr um 57 Prozent gestiegen, während Desktopzugriffe um 1,4 Prozent zurückgingen. Insgesamt ergibt dies nun folgende Aufteilung: 70 Prozent lesen Golem.de via Desktop, 21 Prozent via Mobiltelefon und 9 Prozent über das Tablet.

Bei den Betriebssystemen liegt insgesamt Windows mit 55 Prozent weiter vorne. Dabei dominiert die Windows-Version 7 klar (69 Prozent), danach folgen Windows 8.1 (20 Prozent) sowie XP (5 Prozent) und Windows 8 (4 Prozent). Auf Windows folgen nahezu gleichauf Android und iOS (jeweils 14 Prozent), erst danach kommen OS X (9 Prozent) und Linux (6 Prozent). Im Vergleich zu 2013 sind auch hier die mobilen Systeme die Gewinner.

Windows Phone wächst am meisten

Betrachten wir nur die mobilen Betriebssysteme, liegen iOS und Android mit jeweils 44 Prozent gleichauf, danach folgen abgeschlagen Windows Phone, Blackberry und andere Betriebssysteme. Dabei ist der Anteil von Windows Phone im Vergleich zum Vorjahr am stärksten gestiegen. Übers Jahr gesehen dominierten bei Apple Geräte mit iOS 7, bei Android-Geräten solche mit Version 4.4.x. Zu den einzelnen Modellen zeigt die Statistik Folgendes: Am häufigsten wurde mobil über iPhones zugegriffen (22 Prozent), am zweithäufigsten über iPads (19 Prozent). Danach folgen breit gestreut unzählige Android-Modelle, wobei auf den vordersten Plätzen das LG Nexus 5, das Google Nexus 4 sowie das Galaxy S3 und S4 stehen.

Bei den verwendeten Browsern lagen Chrome und Firefox wie im vergangenen Jahr beinahe gleichauf. Chrome schaffte 34 Prozent, Firefox kam auf 33 Prozent. Auf den weiteren Plätzen finden sich Safari (15 Prozent) und Internet Explorer (10 Prozent). Im Vergleich zum Vorjahr konnten Chrome und Safari somit gewinnen, während Firefox und IE verloren.

Kommentare ohne Ende 

eye home zur Startseite
JakeJeremy 06. Jan 2015

Du kannst dein System so sicher konfigurieren wie du willst, solange elementare Fehler...

NixName 03. Jan 2015

Tabellen und Graphen schafft ja jede drittklassige Web-Site. Sollte man von einem IT...

Garius 30. Dez 2014

xD +1

compauer 30. Dez 2014

Das wär ja mal was. Vielleicht gibt es ja nochmal ein konkretes Statement von Golem dazu?

gs2 30. Dez 2014

Nur Zahlen sind echt schrecklich zu lesen, so eine schlechte Aufmachung ist mir noch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  2. MEIERHOFER, München
  3. ESWE Versorgungs AG, Wiesbaden
  4. über Hanseatisches Personalkontor Bodensee, Großraum Friedrichshafen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 17,49€)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Sega

    Valkyria Chronicles 4 setzt erneut auf Kitsch im Krieg

  2. Drohnenhersteller

    DJI vergisst TLS-Schlüssel und Firmwarekeys auf Github

  3. Förderung

    Bayern bezahlt Schließung von Mobilfunklücken

  4. Indiegames-Rundschau

    Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor

  5. Xbox One

    Microsoft beseitigt Blu-ray-HDR-Bug

  6. FDP steigt aus

    Jamaika-Sondierungen gescheitert

  7. Honor 7X

    Smartphone im 2:1-Format mit verbesserter Dual-Kamera

  8. Sofortbild

    Polaroid verklagt Fujifilm wegen quadratischer Fotos

  9. ARM-Server

    Cray und Microsoft nutzen Caviums Thunder X2

  10. Autonomes Fahren

    Großbritannien erlaubt ab 2019 fahrerlose Autos



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Star Wars Battlefront 2 im Test: Filmreife Sternenkrieger
Star Wars Battlefront 2 im Test
Filmreife Sternenkrieger
  1. Star Wars EA entfernt Mikrotransaktionen aus Battlefront 2
  2. Electronic Arts Community empört über freischaltbare Helden in Battlefront 2
  3. Star Wars Mächtiger Zusatzinhalt für Battlefront 2 angekündigt

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

  1. Re: Bei knapp 1 Million Wohnungslosen

    tingelchen | 10:50

  2. Re: Falsch bzgl der Wahlgänge

    Abdiel | 10:49

  3. Re: Was war der Knackpunkt?

    FreierLukas | 10:48

  4. Re: Ladeleistung

    henry86 | 10:47

  5. Re: Öhm. Wieso

    DWolf | 10:46


  1. 10:50

  2. 10:32

  3. 10:15

  4. 10:15

  5. 10:02

  6. 09:52

  7. 09:00

  8. 08:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel