Abo
  • Services:

Goldener Fallschirm: Marissa Mayers schwerer Abschied mit 23 Millionen Dollar

Weil durch den Verkauf von Yahoo ihr Job als Vorstandchefin endet, bekommt Marissa Mayer ein großes Abfindungspaket. Zuvor hatte sie auf 14 Millionen US-Dollar verzichtet.

Artikel veröffentlicht am ,
Yahoo wird ein Teil von Verizon.
Yahoo wird ein Teil von Verizon. (Bild: Denis Balibouse/Reuters)

Marissa Mayer erhält durch den Verkauf des Kerngeschäfts von Yahoo an Verizon rund 23 Millionen US-Dollar. Das gab das Unternehmen in einer Pflichtmitteilung bekannt. Mayer habe ein Anrecht auf eine Abfindung von 3 Millionen US-Dollar und Aktien im Wert von fast 20 Millionen Dollar, weil mit der Übernahme ihre Anstellung als Vorstandschefin "ohne Grund" ende.

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. Software AG, Berlin

Verizon hatte Yahoo für 4,8 Milliarden US-Dollar übernommen, den Preis aber um 350 Millionen US-Dollar reduziert, als ein Einbruch in die Nutzerdaten von Yahoo bekanntwurde. Verizon kaufte bereits im Mai 2015 AOL für 4,4 Milliarden US-Dollar.

Yahoo hatte im September mitgeteilt, dass im Jahr 2014 Informationen zu mindestens einer halben Milliarde Nutzer kopiert wurden. Es gehe um Namen, E-Mail-Adressen, Telefonnummern, Geburtsdaten und gehashte Passwörter. Yahoo ist zudem offenbar von der US-Regierung gezwungen worden, ein System zur Suche nach Spammails und Malware zu manipulieren, um eingehende E-Mails von Yahoo-Nutzern nach Begriffen zu durchsuchen, wie die New York Times berichtet hatte. Das Internetunternehmen wollte seine Nutzer über Details der Überwachung informieren und forderte, die entsprechenden Geheimhaltungsanordnungen aufzuheben. Mayer verzichtete wegen der Skandale Anfang März auf ihre jährliche Prämie von rund 2 Millionen US-Dollar und Aktien im Wert von 12 Millionen US-Dollar.

Yahoo wird nicht Altaba

Der Verkauf des Kerngeschäfts soll bis zum Sommer abgeschlossen sein. Dies sind Yahoo Mail und Yahoo News mit 210 Millionen Besuchern im Oktober 2015, Medienwebsites, die Fotoplattform Flickr und das im Mai 2013 für 1,1 Milliarden US-Dollar übernommene Blogging-Tool Tumblr. Laut Bloomberg kamen die Bereiche im Vorfeld der Übernahme auf insgesamt eine Milliarde Nutzer.

Der Bereich Yahoos, in dem die Beteiligungen an dem chinesischen Konzern Alibaba (15 Prozent) und dem Joint Venture Yahoo Japan (35,5 Prozent) zusammengefasst sind, soll künftig Altaba heißen. Die wertvollen Beteiligungen wurden nicht von Verizon gekauft.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

hactic 16. Mär 2017

... "also der Jogger hätte Ihren Streifschuss schon überlebt ... aber Sie hätten ihn...

SchmuseTigger 14. Mär 2017

So lange die nach solchen Entscheidungen (Nokia..) dann den Hut nehmen OHNE Goldenen...

plutoniumsulfat 14. Mär 2017

Und jetzt überlegen wir mal, wer sich noch so den Arsch aufreißt.


Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
    Apple
    iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

    Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

    1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
    2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
    3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
    Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

    In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
    2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

      •  /