Golden Eye 007 für N64: Endlich darf ich den besten Shooter aller Zeiten feiern

Ich habe meine Kindheit damit verbracht, Golden Eye 007 auf dem Nintendo 64 zu spielen. Gerade der Multiplayer weckt tolle Erinnerungen.

Eine Rezension von veröffentlicht am
Intro des Xbox-360-Remasters von Golden Eye 007
Intro des Xbox-360-Remasters von Golden Eye 007 (Bild: Microsoft / Screenshot: Golem.de)

Ich war zehn, als Golden Eye 007 für den Nintendo 64 erschien - und ein großer Fan von James Bond. Wann genau ich das Spiel bei einem meiner besten Freunde erstmals gesehen und gezockt habe, weiß ich nicht mehr. Dafür erinnere ich mich umso besser daran, wie begeistert ich damals von Golden Eye 007 war.

Stellenmarkt
  1. Abteilungsleiter Entwicklung / Charge Controller Software (m/w/d)
    Ebee Smart Technologies GmbH, Berlin-Schöneberg
  2. Linux Systemadministrator (m/w/d)
    Stiftung Kirchliches Rechenzentrum Südwestdeutschland, Eggenstein-Leopoldshafen
Detailsuche

Seit dieser Woche ist der Titel nicht mehr indiziert, weshalb ich nach all den Jahren endlich auch offiziell als Journalist positiv wertend über das Spiel schreiben darf - und da gibt es einige Punkte zu nennen, die Golden Eye 007 bis heute zu dem aus meiner Sicht besten Ego-Shooter aller Zeiten machen.

Das beginnt bei der äußerst detailgetreuen Nachbildung des Films, denn das Spiel ist alles andere als eine der häufig grottigen Lizenzumsetzungen. Schon beim Intro mit der E-Gitarren-Version des James-Bond-Themes von Grant Kirkhope und Graeme Norgate bekomme ich ein Gänsehaut, aber sowas von.

No Time To Die

Wenn dann noch das virtuelle Alter Ego von Pierce Brosnan in den ikonischen Pistolenlauf feuert, muss ich tatsächlich grinsen - und sehe mich zusammen mit meinen drei Kumpels im Kinderzimmer vor dem aus heutiger Sicht winzigen Röhrenfernseher sitzen, auf dem wir im Splitscreen den Multiplayer ganze Nächte durchgezockt haben.

Golem Akademie
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    13.–17. Dezember 2021, virtuell
  2. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Nicht nur Brosnan ist gut gelungen, auch alle andere Figuren: Von James Bond über Sean "Der laufende Spoiler" Bean alias Alec '006' Trevelyan und Valentin Zukovsky bis hin zu General Arkady Grigorovich Ourumov wurden jegliche Charaktere liebevoll gestaltet und animiert - inklusive Ragdoll und realistischen Blutflecken, was zur Indizierung führte.

Die Detailtreue geht so weit, dass der nur im Multiplayer verfügbare Oddjob so klein ist - was bei den 178 cm von Harold Sakata kurios anmutet -, dass das Auto-Aiming über ihn hinweg feuert und Xenia Onatopp nicht nur schneller läuft, sondern aufgrund der schlankeren Figur auch eine schmalere Hitbox aufweist (dafür gilt ihr hohes Pony als Headshot).

For England, James

Apropos Xenia Onatopp: Im Einzelspieler ist die Orgasmus-Killerin schwer zu besiegen, da sie eine RC-P90 und einen Granatwerfer gleichzeitig nutzt, im Multiplayer war dieses Dual-Wielding anno 1997 ohnehin ein Novum. Und noch einmal apropos Xenia Onatopp: So heißt der gleichnamige Xbox-360-Emulator, über den sich das leider nie veröffentlichte 007-Remaster spielen lässt. Der Projektname des Spiels? Bean! Wo wir wieder beim laufenden Spoiler wären ...

James Bond - Collection 2016 [Blu-ray]

Neben den Figuren an sich waren es vor allem die vielfältigen Waffen und die abwechslungsreichen Maps, die jede Runde einzigartig machten. Wir hatten natürlich vorab die Kampagne im höchsten Schwierigkeitsgrad (00 Agent) durchgespielt, was den Paintball-Mode und den Golden-Gun-Mode freischaltet und so dem eher düsteren Spiel mehr Farbe verleiht - ja, der musste einfach sein.

Never Say Never Again

Die beliebteste Taktik war allerdings, Level wie Complex mit Proximity Mines zu plastern. Das führte zu Framerates im nahezu einstelligen Bereich, da die Explosionen den Nintendo 64 über Gebühr belasteten. Eigentlich sollte ich wahrscheinlich Annäherungsminen schreiben, aber ich habe Golden Eye 007 nie auf deutsch gespielt - stattdessen übernahm der Shooter auch eine Bildungsfunktion (allerdings hievten erst die schieren Textmassen von Morrowind mein Englisch auf ein brauchbares Niveau).

Stellt sich abschließend noch die Frage, wieso Golden Eye 007 nicht mehr indiziert ist - eine frühzeitige Prüfung und Streichung vom Index erfolgte auf Antrag. Denkbar wäre, dass Nintendo das N64-Spiel bei Nintendo Switch Online veröffentlichen möchte. Dann wäre es einmal mehr an der Zeit, den besten Shooter aller Zeiten zu feiern: Golden Eye 007.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Extrawurst 13. Nov 2021 / Themenstart

Und ich merke, dass ich schon als Kind und Teenager wesentlich mehr "Underdog-Games...

Extrawurst 13. Nov 2021 / Themenstart

Ich glaube er spielt damit auf das Autoaim-Gameplay an, was einem durchaus wesentlich...

Extrawurst 13. Nov 2021 / Themenstart

Mir neu, dass sich der Artikel an das Umlaut am Ende des Wortes ausrichtet... Die Konsole...

Kakiss 07. Nov 2021 / Themenstart

Ja genau. Zum Thema kam passend dieses neue Video: https://m.youtube.com/watch?v=VYkWtkvhS9c

Pantsu 05. Nov 2021 / Themenstart

Früher habe ich mir auf bpjm.com alle indizierten Spiele und Filme reingezogen, leider...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Feldversuch E-Mobility-Chaussee
So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit

Das Laden von Elektroautos stellt Netzbetreiber auf dem Land vor besondere Herausforderungen. Ein Pilotprojekt hat verschiedene Lösungen getestet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Feldversuch E-Mobility-Chaussee: So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
Artikel
  1. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  2. Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
    Geforce Now (RTX 3080) im Test
    1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

    Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
    Ein Test von Marc Sauter

  3. SpaceX: Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen
    SpaceX
    Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen

    Bald dürften mehrere Flugesellschaften Starlink-Service anbieten. Laut einem Manager soll es so schnell wie möglich gehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" 32:9 Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Cambridge Audio Melomonia Touch 89,95€ • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /