• IT-Karriere:
  • Services:

Gold Ridge: Intel hat eigenes 5G-Modem für Automotive und mehr

Qualcomm hat eins, Intel mittlerweile auch: Das neue 5G-Modem soll noch 2017 an Partner ausgeliefert werden, damit diese es etwa mit der Go-Plattorm für Automotive testen können.

Artikel veröffentlicht am ,
Gold Ridge ist Intels erstes 5G-Modem.
Gold Ridge ist Intels erstes 5G-Modem. (Bild: Intel)

Intel hat auf der Consumer Electronics Show 2017 in Las Vegas ein 5G-Modem angekündigt, der Codename lautet Gold Ridge. Gedacht ist es für vielfältige Anwendungszwecke, die von Automotive über Multicopter und smarte Infrastruktur und Städte bis hin zum Gesundheitswesen reichen. Verglichen mit dem aktuellen LTE-Standard sowie den Ausbaustufen Advanced und Advanced Pro soll 5G eine höhere Datentransferrate, eine niedrigere Latenz und viel mehr Geräte pro Funkzelle ermöglichen.

Stellenmarkt
  1. Axians IKVS GmbH, Münster
  2. Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Karlsruhe

Das Gold Ridge funkt mit 800 MHz in den 28-GHz- und sub-6-GHz-Frequenzbändern, darunter 3,3 bis 4,2 GHz. Damit eignet es sich für den Einsatz in China, Europa, Japan, Korea und den USA. Das 5G-Modem aggregiert multiple Carrier und soll mehrere Gigabit pro Sekunde erreichen. Es wird hierzu mit einem RFIC (Radio Frequency Integrated Circuit) namens Monumental Summit gekoppelt, alternativ kann der ältere Transceiver namens Segula Peak einzig für 28 GHz (mm-Wave) verwendet werden.

  • Präsentation zu Gold Ridge (Bild: Intel)
  • Präsentation zu Gold Ridge (Bild: Intel)
  • Präsentation zu Gold Ridge (Bild: Intel)
  • Präsentation zu Gold Ridge (Bild: Intel)
Präsentation zu Gold Ridge (Bild: Intel)

Mittelfristig sieht Intel das neue 5G-Modem unter anderem als Teil der Go-Plattform für autonome Fahrzeuge. Herstellern soll so die Möglichkeit gegeben werden, mit 5G entsprechend zu forschen und zu entwickeln. Intel möchte Gold Ridge ab der zweiten Jahreshälfte an Partner ausliefern.

Nachtrag vom 21. November 2017, 10:42 Uhr

Intel hat Gold Ridge offiziell vorgestellt: Das Modem heißt XMM 8060 und soll 2020 verfügbar sein. Zuvor erscheint das XMM 7660 mit bis zu 1,6 GBit die Sekunde. Es soll 2019 in ersten Geräten stecken.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 29€ (Bestpreis!)
  2. 34,99€/49,99€ (mit/ohne Spezialangebote)

Folgen Sie uns
       


Apple TV Plus ausprobiert

Wir haben uns Apple TV+ auf einem Apple TV angeschaut. Apples eigener Abostreamingdienst lässt viele Komfortfunktionen vermissen.

Apple TV Plus ausprobiert Video aufrufen
In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Kabelnetz Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch
  2. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  3. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

    •  /