Abo
  • Services:

Gog.com: Der Duke im Schlussverkauf

Nur noch bis zum Jahresende 2015 sind PC-Spiele mit Duke Nukem auf dem Onlineportal Gog.com erhältlich - aus Lizenzgründen. Immerhin können Fans des blonden Haudraufs solange zum Schnäppchenpreis kaufen.

Artikel veröffentlicht am ,
Duke Nukem 3D
Duke Nukem 3D (Bild: Gog.com)

Das Onlineportal Gog.com darf ältere Spiele mit Duke Nukem ab Anfang 2016 aus lizenzrechtlichen Gründen nicht mehr verkaufen. Deshalb bietet es die Actiontitel bis zum 31. Dezember 2015 zum drastisch reduzierten Preis an. Der Klassiker Duke Nukem 3D ist in der Atomic Edition etwa für nur noch 0,59 Euro zu haben - statt wie bislang für 5,49 Euro.

Stellenmarkt
  1. Coroplast Fritz Müller GmbH & Co. KG, Wuppertal
  2. Baden-Württembergische Wertpapierbörse GmbH, Stuttgart

Warum genau Gog.com die Titel aus dem Angebot entfernen muss, ist nicht bekannt. Um die Rechte an Duke Nukem hatte es einen längeren Rechtsstreit gegeben, der erst im August 2015 beigelegt wurde. Seitdem ist klar, dass der Duke in erster Linie dem US-Entwicklerstudio Gearbox gehört, und nicht mehr dem ursprünglichen Hersteller 3D Realms.

Allerdings kann es sein, dass etwa die europäischen Rechte oder andere Zwischenlizenzen in nochmals anderer Hand liegen. Gog.com schreibt in seinem Blog, dass man bereits Gespräche mit dem neuen Eigentümer führe, damit Duke Nukem möglichst schnell wieder regulär auf Gog.com verfügbar ist.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

cpt.dirk 01. Jan 2016

"Nur um noch mehr Bürokratie zu haben oder warum das ganze?" Kein schlechtes Argument...

cpt.dirk 29. Dez 2015

Re: Lizenz zum Abkassieren Wir reden hier, wie bereits gesagt, über *Abandonware*, bzw...

Anonymer Nutzer 29. Dez 2015

Dankö :) Kenne das schon ^^ Ist aber mehr übergestülpt und das mag ich nich so :) Es ist...

Anonymer Nutzer 29. Dez 2015

omg...

franky_79 29. Dez 2015

kostet das Spiel mit allen Addons (Megaton-Edition) 1,49 ¤. Und zwar noch bis 4. Januar.


Folgen Sie uns
       


The Crew 2 - Fazit

The Crew 2 bietet zum Teil wahnwitzige Neuerungen, stolpert im Test aber trotzdem über alte Fehler.

The Crew 2 - Fazit Video aufrufen
OLKB Planck im Test: Winzig, gerade, programmierbar - gut!
OLKB Planck im Test
Winzig, gerade, programmierbar - gut!

Wem 60-Prozent-Tastaturen wie die Vortex Poker 3 noch zu groß sind, der kann es mal mit 40 Prozent versuchen: Mit der voll programmierbaren Planck müssen wir anders als erwartet keine Abstriche machen - aber eine Umgewöhnung und die Einarbeitung in die Programmierung sind erforderlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern
  2. Kailh KS-Switch im Test Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
  3. Apple-Patentantrag Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören

Foam: Geodaten auf der Blockchain
Foam
Geodaten auf der Blockchain

Sinnvolle Blockchain-Anwendungen sind noch immer rar. Das Unternehmen Foam aus Brooklyn will Location Services auf die Blockchain bringen und setzt dabei auf ein Lora-Netzwerk statt auf GPS.
Von Dirk Koller


    Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
    Stromversorgung
    Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

    Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
    2. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
    3. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart

      •  /