GOG.com auf Deutsch: Ab heute heißt es "Hallo und Tschüss"

Die digitale Vertriebsplattform für Computerspiele GOG.com startet in Deutschland. Nicht nur die Webseite ist nun auf Deutsch verfügbar, sondern auch der Support für Spiele.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo von GOG.com
Logo von GOG.com (Bild: GOG.com)

Spieler, die ein Problem mit Computerspielen auf GOG.com haben, bekommen künftig optional den Support in deutscher Sprache. Von den über 900 Titeln im GOG.com-Portfolio sind bereits zahlreiche deutsche lokalisierte Versionen erhältlich, das polnische Unternehmen sucht täglich nach weiteren. Der Anteil der eingedeutschten Fassungen wird heute um 30 Spiele erweitert und steigt damit auf über 350 Titel.

Stellenmarkt
  1. Delphi Entwickler (m/w/d)
    medavis GmbH, Karlsruhe
  2. Consultant (m/w/d) digitales Veranstaltungsmanagement
    Fresenius Digital Technology, Bad Homburg
Detailsuche

Ebenfalls neu für Kunden aus Deutschland sind weitere Zahlungsmethoden wie Sofort, Giropay und Paysafecard sowie eine 30-Tage-Geld-zurück-Garantie.

Zuletzt hatte die digitale Vertriebsplattform zahlreiche Star-Wars-Spiele wie X-Wing Alliance und Jedi Knight veröffentlicht. Als nächstes großes Projekt steht ein eigener Spieleclient á la Steam an: GOG Galaxy soll Anfang April starten und befindet sich aktuell in der geschlossenen Beta.

Bis zum 3. März 2015 will GOG.com über 25 Spiele preiswert anbieten, die sich in der Vergangenheit als besonders erfolgreich im deutschen Markt bewiesen haben, sprich: Siedler und viele Adventures. Als nächsten Schritt wollen die Polen ihre Plattform in ähnlicher Form für den französischen Markt und auf Portugiesisch optimieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anonymer Nutzer 27. Feb 2015

Gut... aber nicht vergessen!!! :D

r3verend 27. Feb 2015

weil sich auch GOG an Gesetze halten muss?

lock_vogell 27. Feb 2015

ich denke man sagt in mindestens der hälfte der BRD tschüss... also zumindest mal in...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
"Macht mich einfach wahnsinnig"
Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
Artikel
  1. Unikate: Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken
    Unikate
    Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken

    Die Deutsche Post begann im Februar 2021, Briefmarken mit Matrixcode zu verkaufen. Nun wurden bereits eine Milliarde Stück verkauft.

  2. Telemetrie: Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist
    Telemetrie
    Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist

    Seit 1977 befindet sich die Raumsonde Voyager 1 auf ihrer Reise durchs All. Die neusten Daten scheinen einen falschen Standort anzuzeigen.

  3. Agile Softwareentwicklung: Einfach mal so drauflos programmiert?
    Agile Softwareentwicklung
    Einfach mal so drauflos programmiert?

    Ohne Scrum wäre das nicht passiert, heißt es oft, wenn etwas schiefgeht. Dabei ist es umgekehrt: Ohne agiles Arbeiten geht es nicht mehr. Doch es gibt drei fundamentale Missverständnisse.
    Von Frank Heckel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung schenkt 19% MwSt. • MindStar (u. a. AMD Ryzen 9 5950X 488€) • Cyber Week: Jetzt alle Deals freigeschaltet • LG OLED TV 77" 62% günstiger: 1.749€ • Bis zu 35% auf MSI • Alternate (u. a. AKRacing Core EX SE Gaming-Stuhl 169€) [Werbung]
    •  /