Abo
  • Services:

Gofly Prize: Boeing lässt Fluggerät für jedermann entwickeln

Der US-Luftfahrtkonzern Boeing hat einen Wettbewerb ausgelobt, dessen Ziel es ist, ein individuelles Fluggerät für das städtische Umfeld zu bauen. Es gehe um fliegende Menschen, sagt Boeing.

Artikel veröffentlicht am ,
Flyboard Air (Symbolbild): fliegende Menschen, nicht fliegende Taxis
Flyboard Air (Symbolbild): fliegende Menschen, nicht fliegende Taxis (Bild: Zapata Racing/Screenshot: Golem.de)

Preisgelder in Höhe von zwei Millionen US-Dollar sind zu gewinnen: Der US-Luftfahrtkonzern Boeing hat den Wettbewerb Gofly Prize für die Entwicklung eines Fluggerätes für eine Person ausgeschrieben und auf der Plattform HeroX eingestellt. Ziel ist es, ein Fluggerät zu bauen, mit dem eine Person in einem urbanen Umfeld fliegen kann.

Stellenmarkt
  1. MT AG, Großraum Düsseldorf-Köln-Dortmund
  2. Scout24 AG, München

Die Form des Fluggerätes ist dabei egal. Ob es ein Hoverbike, Flyboard, Jetpack oder Copter wird, überlässt Boeing den Konstrukteuren.

Das Fluggerät muss senkrecht starten und leise sein

Einige Vorgaben macht das Unternehmen allerdings: Das Fluggerät muss senkrecht starten und landen können. Der Antrieb ist freigegeben, allerdings schreiben die Regeln vor, dass das Fluggerät leise ist, was eher auf Elektroantriebe hinweist - oder vielleicht sogar auf Muskelkraft. Die Reichweite gibt Boeing mit 20 Meilen, also 32 Kilometern vor. Auch das lässt sich mit Muskelkraft schaffen.

Die letzte Vorgabe von Boeing ist, dass das Fluggerät "ultrakompakt" sein soll. Ein Fluggerät wie der Volocopter ist damit explizit ausgeschlossen. Bei dem Wettbewerb gehe es "um fliegende Menschen, nicht fliegende Taxis", schreibt Boeing.

Der Wettbewerb hat drei Etappen

Der Wettbewerb wird sich über zwei Jahre hinziehen. Zunächst müssen die Teilnehmer bis April kommenden Jahres ihr Konzept schriftlich einreichen. Die zehn besten Konzepte wird Boeing mit jeweils 20.000 US-Dollar belohnen. Bis Ende kommenden Jahres müssen die Konzepte in der zweiten Phase konkretisiert werden. Die vier besten erhalten jeweils 50.000 US-Dollar.

Im letzten Teil des Wettbewerbs, der für Herbst 2019 geplant ist, wird es ernst: Bis dahin müssen die Teilnehmer ihr Fluggerät bauen und demonstrieren, dass es den Vorgabe entspricht. Der Sieger erhält eine Million US-Dollar, die beiden Nächstplatzierten jeweils 250.000 US-Dollar, der Viertplatzierte 100.000 US-Dollar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 12,49€
  2. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. (-79%) 8,49€

guert 28. Sep 2017

Mein 1. Gedanke, aufgrund des Fotos, war die Befürchtung, dann kommen die Ganoven...


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /