Abo
  • Services:

Gofly Prize: Boeing lässt Fluggerät für jedermann entwickeln

Der US-Luftfahrtkonzern Boeing hat einen Wettbewerb ausgelobt, dessen Ziel es ist, ein individuelles Fluggerät für das städtische Umfeld zu bauen. Es gehe um fliegende Menschen, sagt Boeing.

Artikel veröffentlicht am ,
Flyboard Air (Symbolbild): fliegende Menschen, nicht fliegende Taxis
Flyboard Air (Symbolbild): fliegende Menschen, nicht fliegende Taxis (Bild: Zapata Racing/Screenshot: Golem.de)

Preisgelder in Höhe von zwei Millionen US-Dollar sind zu gewinnen: Der US-Luftfahrtkonzern Boeing hat den Wettbewerb Gofly Prize für die Entwicklung eines Fluggerätes für eine Person ausgeschrieben und auf der Plattform HeroX eingestellt. Ziel ist es, ein Fluggerät zu bauen, mit dem eine Person in einem urbanen Umfeld fliegen kann.

Stellenmarkt
  1. item Industrietechnik GmbH, Solingen
  2. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hannover

Die Form des Fluggerätes ist dabei egal. Ob es ein Hoverbike, Flyboard, Jetpack oder Copter wird, überlässt Boeing den Konstrukteuren.

Das Fluggerät muss senkrecht starten und leise sein

Einige Vorgaben macht das Unternehmen allerdings: Das Fluggerät muss senkrecht starten und landen können. Der Antrieb ist freigegeben, allerdings schreiben die Regeln vor, dass das Fluggerät leise ist, was eher auf Elektroantriebe hinweist - oder vielleicht sogar auf Muskelkraft. Die Reichweite gibt Boeing mit 20 Meilen, also 32 Kilometern vor. Auch das lässt sich mit Muskelkraft schaffen.

Die letzte Vorgabe von Boeing ist, dass das Fluggerät "ultrakompakt" sein soll. Ein Fluggerät wie der Volocopter ist damit explizit ausgeschlossen. Bei dem Wettbewerb gehe es "um fliegende Menschen, nicht fliegende Taxis", schreibt Boeing.

Der Wettbewerb hat drei Etappen

Der Wettbewerb wird sich über zwei Jahre hinziehen. Zunächst müssen die Teilnehmer bis April kommenden Jahres ihr Konzept schriftlich einreichen. Die zehn besten Konzepte wird Boeing mit jeweils 20.000 US-Dollar belohnen. Bis Ende kommenden Jahres müssen die Konzepte in der zweiten Phase konkretisiert werden. Die vier besten erhalten jeweils 50.000 US-Dollar.

Im letzten Teil des Wettbewerbs, der für Herbst 2019 geplant ist, wird es ernst: Bis dahin müssen die Teilnehmer ihr Fluggerät bauen und demonstrieren, dass es den Vorgabe entspricht. Der Sieger erhält eine Million US-Dollar, die beiden Nächstplatzierten jeweils 250.000 US-Dollar, der Viertplatzierte 100.000 US-Dollar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  3. (-88%) 2,49€
  4. 99,99€

guert 28. Sep 2017

Mein 1. Gedanke, aufgrund des Fotos, war die Befürchtung, dann kommen die Ganoven...


Folgen Sie uns
       


Rimac Concept Two (C_Two) angesehen (Genf 2018)

Wir haben uns auf dem Genfer Autosalon 2018 den C_Two von Rimac angesehen.

Rimac Concept Two (C_Two) angesehen (Genf 2018) Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

    •  /