Godaddy, Diablo 3, Pokémon: Sonst noch was?

Was am 30. Dezember 2020 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
Godaddy, Diablo 3, Pokémon: Sonst noch was?
(Bild: Pixy.org/CC0 1.0)

Social Engineering bei Godaddy: Im Nachgang der Veröffentlichung von Kundendaten der Bitcoinbörse Ledger gibt es offenbar mehrere gezielte Social-Engineering-Angriffe auf Godaddy, um DNS-Server zu übernehmen. Das berichtet einer der Betroffenen auf Twitter und erklärt, ähnliche Informationen auch von anderen erhalten zu haben. (sg)

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter Datenschutz / Compliance - Schwerpunkt IT (w/m/d)
    dmTECH GmbH, Karlsruhe
  2. SAP-Applikationsexpert*in Forschungsbauten Abteilung Bauangelegenheiten und Liegenschaften
    Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., München
Detailsuche

Diablo 3 und die Rückkehr in die Vergangenheit: Wer Neujahr 2021 ab 1 Uhr nachts nichts vorhat, kann am Jubiläumsevent von Diablo 3 teilnehmen. Das heißt Die Finsternis von Tristram und führt die Spieler im gleichnamigen Städtchen in einen Dungeon aus früheren Zeiten - der entsprechend in Pixelgrafik dargestellt wird. Abschluss der Feierlichkeiten ist am 1. Februar 2021. (ps)

Pokémon macht Gesichtsmasken: Ab dem 31. Dezember 2020 können Fans von Pokémon offizielle Gesichtsmasken im Stil von Pikachu und den anderen Monstern kaufen. Allerdings nur in Asien - ob deutsche Fans per Import an die Masken gelangen können, ist nicht bekannt. (ps)

Investoren üben Druck auf Intel aus: Third Point LCC hat Intel aufgefordert, eine Strategie für die eigenen Fertigungsprobleme zu benennen. Intel reagierte mit einem wenig aussagekräftigen Statement, erst im Januar 2021 erwarten wir eine ausführliche Aussage. (ms)

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
DSGVO
Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe

Die Strafe gegen Amazon ist die wohl größte jemals von einer europäischen Datenschutzbehörde verhängte Summe. Die Kläger freuen sich.

DSGVO: Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe
Artikel
  1. Blue Origin: Bezos-Beschwerde zu Mondlandefähre abgelehnt
    Blue Origin
    Bezos-Beschwerde zu Mondlandefähre abgelehnt

    Damit Blue Origin doch noch den Auftrag für eine Mondlandefähre bekommt, hat Jeff Bezos Geld geboten und sich offiziell beschwert. Es half nichts.

  2. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  3. Luftsicherheit: Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint
    Luftsicherheit
    Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint

    Ein Jugendlicher hat ein Foto einer Waffe per Apples Airdrop an mehrere Flugpassagiere gesendet. Das Flugzeug wurde daraufhin evakuiert.


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Viewsonic XG270QG (WQHD, 165 Hz) 549,99€ • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Razer) • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Gigabyte X570 AORUS Master 278,98€ + 30€ Cashback • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • MMOGA (u. a. Fallout 4 GOTY 9,99€) [Werbung]
    •  /