Godaddy, Diablo 3, Pokémon: Sonst noch was?

Was am 30. Dezember 2020 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
Godaddy, Diablo 3, Pokémon: Sonst noch was?
(Bild: Pixy.org/CC0 1.0)

Social Engineering bei Godaddy: Im Nachgang der Veröffentlichung von Kundendaten der Bitcoinbörse Ledger gibt es offenbar mehrere gezielte Social-Engineering-Angriffe auf Godaddy, um DNS-Server zu übernehmen. Das berichtet einer der Betroffenen auf Twitter und erklärt, ähnliche Informationen auch von anderen erhalten zu haben. (sg)

Stellenmarkt
  1. Digital Operation Specialist (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Berlin, Meckenheim
  2. IT Infrastructure Architect (m/f/d)
    Corden Pharma International GmbH, Plankstadt
Detailsuche

Diablo 3 und die Rückkehr in die Vergangenheit: Wer Neujahr 2021 ab 1 Uhr nachts nichts vorhat, kann am Jubiläumsevent von Diablo 3 teilnehmen. Das heißt Die Finsternis von Tristram und führt die Spieler im gleichnamigen Städtchen in einen Dungeon aus früheren Zeiten - der entsprechend in Pixelgrafik dargestellt wird. Abschluss der Feierlichkeiten ist am 1. Februar 2021. (ps)

Pokémon macht Gesichtsmasken: Ab dem 31. Dezember 2020 können Fans von Pokémon offizielle Gesichtsmasken im Stil von Pikachu und den anderen Monstern kaufen. Allerdings nur in Asien - ob deutsche Fans per Import an die Masken gelangen können, ist nicht bekannt. (ps)

Investoren üben Druck auf Intel aus: Third Point LCC hat Intel aufgefordert, eine Strategie für die eigenen Fertigungsprobleme zu benennen. Intel reagierte mit einem wenig aussagekräftigen Statement, erst im Januar 2021 erwarten wir eine ausführliche Aussage. (ms)

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Die große Umfrage
Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
Artikel
  1. USB-C: Europaparlament macht Weg für einheitliche Ladekabel frei
    USB-C
    Europaparlament macht Weg für einheitliche Ladekabel frei

    In der EU gibt es künftig eine Standard-Ladebuchse für Smartphones und weitere Elektrogeräte. Die IT-Wirtschaft sieht die Einigung kritisch.

  2. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  3. Gboard Stick Version: Google präsentiert 1,65 Meter lange DIY-Tastatur
    Gboard Stick Version
    Google präsentiert 1,65 Meter lange DIY-Tastatur

    Die Gboard Stick Version ist eine 1,65 Meter lange, einzeilige Tastatur, für die Google die Baupläne veröffentlicht hat. Ganz ernst gemeint ist das Projekt nicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /