Abo
  • IT-Karriere:

GoCycle GXi: E-Faltfahrrad mit Rahmenakku in 10 Sekunden einklappbar

GoCycle bringt mit dem GXi ein neues, schnell zusammenfaltbares Klappfahrrad mit Elektromotor auf den Markt. Der Akku des Pedelecs ist im Rahmen integriert.

Artikel veröffentlicht am ,
GoCycle GXi
GoCycle GXi (Bild: GoCycle)

GoCycle hat ein neues Pedelec zum Klappen vorgestellt, das sich besonders schnell zusamnen- und auseinanderfalten lässt. So soll es beispielsweise einfach mit dem öffentlichen Nahverkehr kombinierbar sein.

Stellenmarkt
  1. SCHILLER Medizintechnik GmbH, Feldkirchen
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart

Das Faltrad GoCycle GXi mit Elektroantrieb verfügt über einen Vorderradnabenmotor mit 250 Watt und bietet bis 25 km/h eine Unterstützung beim Treten an. Der Akku mit 375 Wh ist im hydrogeformten Aluminiumrahmen versteckt, kann aber trotzdem herausgenommen und separat vom Fahrrad geladen werden. Die Batterie soll eine Reichweite von bis zu 80 km erlauben. Die Ladezeit für den Akku wird mit 4 Stunden angegeben.

Das Rad von GoCycle ist mit einem LED-Licht und einem Display ausgerüstet, das über den Akkustand und die Unterstützungsleistung informiert. Das Fahrrad verfügt über eine 3-Gang-Nexus-Nabenschaltung, eine Vollfederung mit einer Einbein-Federgabel und einer einseitigen Hinterradschwinge. Wer das Fahrrad noch kompakter lagern oder transportieren will, kann die 20-Zoll-Räder und die Pedale abnehmen.

  • GoCycle GXi (Bild: GoCycle)
  • GoCycle GXi (Bild: GoCycle)
  • GoCycle GXi (Bild: GoCycle)
  • GoCycle GXi (Bild: GoCycle)
  • GoCycle GXi (Bild: GoCycle)
  • GoCycle GXi (Bild: GoCycle)
  • GoCycle GXi (Bild: GoCycle)
  • GoCycle GXi (Bild: GoCycle)
  • GoCycle GXi (Bild: GoCycle)
  • GoCycle GXi (Bild: GoCycle)
  • GoCycle GXi (Bild: GoCycle)
  • GoCycle GXi (Bild: GoCycle)
  • GoCycle GXi (Bild: GoCycle)
  • GoCycle GXi (Bild: GoCycle)
GoCycle GXi (Bild: GoCycle)

Der GoCycle GXi wiegt 17,5 kg und trägt Fahrer bis zu 100 kg Körpergewicht inklusive Kleidung und Gepäck. Nach Herstellerangaben kann es in 10 Sekunden ein- oder ausgeklappt werden.

Das Gocycle GXi kostet rund 4.200 Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-12%) 52,99€
  2. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (-67%) 3,30€

DerWeise 16. Sep 2019 / Themenstart

Das ist mit seinen tausend Einzelteilen aber genau das Gegenteil vom gocycle was nahezu...

DerWeise 16. Sep 2019 / Themenstart

Das Rad von Xiaomi ist nicht vergleichbar. Es hat auch vollkommen andere Rad Größen und...

spyro2000 14. Sep 2019 / Themenstart

https://www.gearbest.com/electric-bicycle/pp_3002084761510364.html?wid=2000001 In...

M.P. 14. Sep 2019 / Themenstart

Man muss das Auto komplett abschaffen, damit man bei Mistwetter nicht doch das Fahrrad...

humancantipede 14. Sep 2019 / Themenstart

Normalerweise kauft man sich die Schutzbleche und Beleuchtung selbst. Aber seit wann...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht

Wir probieren 5G in Berlin-Adlershof aus.

Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

    •  /