Abo
  • IT-Karriere:

Test Goat Simulator: Die Ziege ist gelandet

Das bekloppteste Spiel des Jahres parodiert Tony Hawk's Pro Skater, Flappy Bird, Postal 2 und Max Payne: Im Goat Simulator schlägt eine Ziege Salti, klatscht in Zeitlupe gegen Wände, leckt Gegenstände an und fliegt mit dem Jetpack - immer auf der Jagd nach dem Highscore.

Artikel veröffentlicht am ,
Ziege trifft Tony Hawk's Pro Skater trifft Max Payne trifft Postal 2 trifft Bugs.
Ziege trifft Tony Hawk's Pro Skater trifft Max Payne trifft Postal 2 trifft Bugs. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Das Superschaf aus Worms kann einpacken! Die Ziege aus Goat Simulator explodiert zwar nicht, dafür ist sie unsterblich und hat Tricks drauf, von denen Tony Hawk nur träumt: Auf ihrem Allerwertesten eiert die Ziege eine Wasserrutsche hinab, die Rampe am Ende schleudert sie in die Luft, es folgen sieben Salti vorwärts - bis eine Wand den Paarhufer unsanft stoppt. Ziege vorerst platt, Highscore dahin, Spaß macht's trotzdem.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. Universität Hamburg, Hamburg

Worum geht's? In einer kleinen Vorstadt ähnlich wie in Goat Theft Auto rennt, stolpert, schlittert und fliegt der tierische Protagonist umher - neben dem puren Chaos lockt die Bestenliste. Praktisch jede Interaktion mit der Umwelt gibt Punkte oder ein Achievement: Kombinationen aus Salti sind besonders lukrativ, viel spaßiger aber ist es, die Zapfsäule der Tankstelle mit den Hörnern zu rammen - "Michael Bay!" - oder die Felsen des Goathenge mit der klebrigen Zunge anzulecken und das Bauwerk einstürzen zu lassen. Und wenn die Ziege kriminell ist, dann heißt es "Fuck the Police!" und der gehörnte Chaosbringer steigt mal eben in die Low Gravity Testing Facility ein. Untermalt wird das einziegenartige Spektakel von einer ... nun ja, wir nennen sie Gaga-Musik.

Baaa! Baaa! Baaa!

Das arme Vieh ist zwar nicht totzukriegen, die Physik aber macht vor einer Ziege nicht halt: Sie streckt bei einem Autounfall grotesk alle Viere von sich, lässt dabei debil die Zunge heraushängen und wird Hunderte von Metern durch die Luft geschleudert - herrlich! Auf die sprichwörtliche Spitze wird die Ziege mit einer Silvesterrakete und einem Jetpack getrieben, die sie quer durch die Spielwelt katapultiert (Tipp: zugleich per Tastendruck wie in Max Payne die Zeitlupe aktivieren und dabei "Baaa!" blöken).

  • Goat Simulator (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Goat Simulator (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Goat Simulator (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Goat Simulator (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Goat Simulator (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Goat Simulator (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Goat Simulator (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Goat Simulator (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Goat Simulator (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Goat Simulator (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Goat Simulator (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Goat Simulator (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Goat Simulator (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Goat Simulator (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Goat Simulator (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Goat Simulator (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Goat Simulator (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Goat Simulator (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Goat Simulator (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Goat Simulator (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
Goat Simulator (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Alternativ stürzt sich das possierliche Tierchen von einem Baukran in die Tiefe. Oder es wird zum Ziegenkönig und lässt per Knopfdruck Artgenossen vom Himmel regnen (wir sind der Meinung, dies ist eine Hommage an den Katzenlevel aus Postal 2 - vielleicht sind die Entwickler aber auch einfach verrückt). Oder der Paarhufer opfert dem Teufel Gegenstände, um als Evil Goat alle Welt zu einer Kugel zu verdichten. Oder die Ziege rammt in bester Indiana-Jones-Manier einen Stein, der rollend eine Grillparty crasht. Oder die Ziege wird von Aliens in den Weltraum entführt - wenn das Vieh nicht schon in den Mähdrescher gerannt ist.

Die Kollisionsabfrage der Unreal Engine 3 funktioniert dabei tierisch ungut (Supersampling hingegen klappt), die Clipping-Fehler sind Feature statt Bug. Kaputte Animationen, eine über ihre eigenen Beine stolpernde Ziege und eine überstreckte Zunge gehören ebenso zum Repertoire von Goat Simulator wie obskure Grafikfehler (zwei Meter lange Arme sind praktisch), dafür läuft das Spiel so stabil wie Steinböcke auf einer Staumauer. Was hingegen ständig abstürzt, ist die Flappy Goat im gleichnamigen Minispiel: Dieses kombiniert Flappy Bird mit Nyan Cat, am Flapmaster-Achievement sind wir aber verzweifelt. Das Superschaf wäre hier sicherlich von Vorteil.

Der Goat Simulator kostet 10 US-Dollar und ist via Steam oder über die Webseite der Coffee Stain Studios erhältlich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,31€
  2. 137,70€
  3. 2,80€
  4. 51,95€

Garius 04. Apr 2014

Nie einem Freund beim Solo spielen zugeguckt? Wenns das richtige Spiel ist, ist das...

rj.45 03. Apr 2014

Naja, leider ist es aber auch so gut wie dabei geblieben - eine Engine, bei der durch ein...

Mett 03. Apr 2014

Dein Witz ist ganz kalt. 9,99 wären eher 9,990 und nur wegen einer bestimmten Einheit...

Mett 03. Apr 2014

Das ist vollkommen logisch, weil das fahrende Auto mehr Energie hat und du damit auch...


Folgen Sie uns
       


Sonos Move ausprobiert (Ifa 2019)

Wir haben den Move ausprobiert, Sonos' ersten Lautsprecher mit Akku, Bluetooth-Zuspielung und Auto-Trueplay.

Sonos Move ausprobiert (Ifa 2019) Video aufrufen
5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


      •  /