GNU-Projekt: GCC entfernt Richard Stallman aus Leitungsgremium

Der GNU-Gründer Richard Stallman war zwar nie aktiv beteiligt, als Projektchef aber dennoch formal in der GCC-Leitung.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Maskottchen des GNU-Projekts wie auch von GCC ist ein Gnu.
Das Maskottchen des GNU-Projekts wie auch von GCC ist ein Gnu. (Bild: Pixabay)

Die GCC-Community hat sich nun dazu entschieden, den Gründer des GNU-Projekts und der Free-Software-Bewegung, Richard Stallman, offiziell aus dem Leitungsgremium des Projekts auszuschließen. Mit seinem Leitungsgremium will die Community des Compiler-Werkzeugkastens GCC (GNU Compiler Collection) sicherstellen, dass das Projekt nicht von Einzelpersonen, Gruppen oder gar Unternehmen einseitig gesteuert oder übernommen werden kann.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler_in
    Deutscher Caritasverband e.V., Freiburg
  2. Referent für Data Governance im Bereich Asset Daten (m/w/d)
    TenneT TSO GmbH, Lehrte, Bayreuth
Detailsuche

Die Entscheidung teilt David Edelsohn, Mitglied des Leitungsgremiums, auf der GCC-Mailingliste mit. Auch auf der dazugehörigen Webseite wird Stallman nicht mehr gelistet. Stallman wurde dort erst im Jahr 2012 auf Grund seiner Rolle als GNU-Projektleiter formal hinzugefügt, immerhin handelt es sich bei GCC um ein GNU-Projekt.

Wie Edelsohn nun schreibt, sei die Rolle von Stallman als Teil des Leitungsgremiums jedoch immer "ambig" gewesen, also wohl nie tatsächlich geklärt und nur über die Zugehörigkeit zum GNU-Projekt zustande gekommen. Stallmans letzte Beiträge zu dem Projekt sind außerdem auch fast 20 Jahre alt. "Wir sind nicht mehr der Meinung, dass diese Auflistung den besten Interessen der GCC-Entwickler- und Benutzergemeinschaft dient. Deshalb entfernen wir ihn von der Seite", heißt es zur Begründung in der E-Mail. Zudem gehöre GCC zwar formal zum GNU-Projekt, agiere aber vollständig unabhängig von diesem.

GCC soll ein Projekt für alle sein

Das GCC-Leitungsgremium setze sich außerdem dafür ein "ein freundliches, sicheres und einladendes Umfeld für alle zu schaffen, unabhängig von Geschlechtsidentität und -ausdruck, sexueller Orientierung, Behinderung, Neurodiversität, körperlichem Erscheinungsbild, Körpergröße, ethnischer Zugehörigkeit, Nationalität, Rasse, Alter, Religion oder ähnlichen persönlichen Eigenschaften".

Golem Karrierewelt
  1. Kubernetes – das Container Orchestration Framework: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.-23.02.2023, Virtuell
  2. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    23./24.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Ausgangspunkt des nun vollzogenen formalen Ausschlusses von Stallman war eine Diskussion der GCC-Community im Zuge der aktuellen Rücktrittsforderungen an Stallman, der nach seinem ursprünglichen Rücktritt im Jahr 2019 nun überraschend in den Vorstand der Free Software Foundation (FSF) zurückgekehrt ist. Die Rücktrittsforderungen wurden im Jahr 2019 wie auch nun erneut durch mehrere GCC-Entwickler aktiv unterstützt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Erneuerbare Energien
Wie Island seinen Ökostrom doppelt verkauft

Ein europäisches System zum Handel mit Strom ermöglicht fragwürdige Geschäfte, bei denen derselbe Ökostrom mehrfach angerechnet wird.
Eine Recherche von Hanno Böck

Erneuerbare Energien: Wie Island seinen Ökostrom doppelt verkauft
Artikel
  1. Projekt Highland: Tesla plant neues Model 3 mit deutlichen Veränderungen
    Projekt Highland
    Tesla plant neues Model 3 mit deutlichen Veränderungen

    Tesla will offenbar das Innere und Äußere des Model 3 überarbeiten. 2023 könnte das neue Modell erscheinen.

  2. Ubisoft Blue Byte: Neue Version von Die Siedler erscheint im Februar 2023
    Ubisoft Blue Byte
    Neue Version von Die Siedler erscheint im Februar 2023

    Kampagne, Multiplayer und Konsolenvarianten: Nach problematischer Entwicklung hat Ubisoft Blue Byte weitere Pläne für Die Siedler vorgestellt.

  3. Mit Data & Analytics den Discount der Zukunft gestalten
     
    Mit Data & Analytics den Discount der Zukunft gestalten

    Neuer Campus, gleiche Mission: den Einkauf von Millionen Kunden mit technologischen Innovationen einfacher machen. Wie ALDI Nord das schafft, welche Arbeit dahintersteckt und warum sich der Job als Data Scientist oder Business Analyst lohnt, erfährst du hier.
    Sponsored Post von ALDI Nord

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Cyber Week • LG OLED TVs (2022) über 50% günstiger • AOC Curved 34" WQHD 389€ • Palit RTX 4080 1.499€ • Astro A50 Gaming-Headset PS4/PS5/PC günstiger • MindStar: Intel Core i7 12700K 359€ • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Thrustmaster Flight Sticks günstiger [Werbung]
    •  /