Gnome: Dateimanager Nautilus wird runderneuert

Für Gnome 3.20 wird die Nutzeroberfläche des Dateimanagers Nautilus aufgewertet. Schon lange bestehende Fehler werden beseitigt.

Artikel veröffentlicht am , Ferdinand Thommes
Gnome Dateimanager Nautilus
Gnome Dateimanager Nautilus (Bild: Flickr/CC-By-SA 2.0)

Der Dateimanager Nautilus erhält mit Gnome 3.20 neue Funktionen sowie eine optische und funktionale Aufwertung bestehender Komponenten. Der Entwickler Carlos Soriano beschreibt die Neuerungen in seinem Blog.

Stellenmarkt
  1. Systemarchitekt (m/w/d) Leistungselektronik / elektrische Antriebe
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. IT-Softwareingenieur*in Java (m/w/d)
    Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
Detailsuche

Neu in Nautilus ist unter der Bezeichnung "Shortcuts" eine Übersicht über alle eingestellten Tastaturkürzel. Diese mussten sich Anwender bisher an verschiedenen Stellen zusammensuchen. Die auffälligsten Änderungen finden sich in der Suchfunktion von Nautilus. Hier kann in der zeitbasierten Suche jetzt sowohl nach dem Zeitpunkt der letzten Änderung gefiltert werden als auch nach dem Zeitpunkt, zu dem die Datei zuletzt geöffnet wurde. Dabei stehen sowohl ungefähre Zeitpunkte wie "etwa vor zwei Wochen" aus einer Dropdown-Liste als auch konkrete Zeitpunkte aus einem Kalender zur Wahl. Zudem kann in einer weiteren Dropdown-Liste entweder generisch nach Ordner oder Datei unterschieden oder nach bestimmten Dateitypen ausgewählt werden.

Alle geplanten funktionalen Änderungen an der Benutzeroberfläche sind rechtzeitig vor dem Einfrieren des User Interfaces für Gnome 3.20 am 15. Februar 2016 bereits eingeflossen. Bei der grafischen Ausgestaltung wird es noch Anpassungen geben, wie diese Designvorlage zeigt.

Alte Fehler beseitigt

Bei der Fehlerbereinigung hat der Entwickler viel Zeit investiert, um einige bereits lange Zeit bestehende Fehler zu beheben. Dabei geht es um Fehler, die den normalen Anwender eher selten betreffen, sondern in seltenen Konstellationen auftauchen und von daher entsprechend schwer zu rekonstruieren und zu beheben sind. Als Beispiel erwähnt er einen Fehler, an dessen Behebung er eine ganze Woche gearbeitet habe. Es geht dabei um einen Absturz des Dateimanagers beim Laden großer Bilddateien, speziell im jp2-Format.

Golem Akademie
  1. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Gnome 3.20 soll am 23. März veröffentlicht werden und wird unter anderem Anfang Juni mit Fedora 24 ausgeliefert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard

Rund 20 Milliarden US-Dollar haben die Aktien von Sony verloren. Nun hat der Konzern erstmals den Kauf von Activision Blizzard kommentiert.

Microsoft: Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard
Artikel
  1. Parallel Systems: Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge
    Parallel Systems
    Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge

    Das Startup Parallel Systems will konventionelle Züge durch modulare Fahrzeuge mit eigenem Antrieb und Energieversorgung ersetzen.

  2. Digitale-Dienste-Gesetz: Europaparlament will Nutzertracking stark einschränken
    Digitale-Dienste-Gesetz
    Europaparlament will Nutzertracking stark einschränken

    Das Europaparlament hat den Entwurf des Digitale-Dienste-Gesetzes verschärft. Ein Komplettverbot personalisierter Werbung soll es aber nicht geben.

  3. Jahresbilanz: Durch das Vodafone-Kabelnetz liefen 48 Exabyte
    Jahresbilanz
    Durch das Vodafone-Kabelnetz liefen 48 Exabyte

    Unser neues Leben spielt sich tagsüber bei Microsoft Teams ab. Dann verlagern sich die Datenströme in Richtung der Server von Netflix und Amazon.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED (2021) 40% günstiger (u.a. 65" 1.599€) • WD Black 1TB SSD 94,90€ • Lenovo Laptops (u.a. 17,3" RTX3080 1.599€) • Gigabyte Mainboard 299,82€ • RTX 3090 2.399€ • RTX 3060 Ti 799€ • MindStar (u.a. 32GB DDR5-6000 389€) • Alternate (u.a. Samsung LED TV 50" 549€) [Werbung]
    •  /