Abo
  • Services:
Anzeige
Gnome 3.5.3 zeigt den aktuellen Entwicklungsstand des freien Desktops.
Gnome 3.5.3 zeigt den aktuellen Entwicklungsstand des freien Desktops. (Bild: Gnome.org)

Gnome 3.5.3: Zwischenversion zeigt Entwicklungsstand

Gnome 3.5.3 zeigt den aktuellen Entwicklungsstand des freien Desktops.
Gnome 3.5.3 zeigt den aktuellen Entwicklungsstand des freien Desktops. (Bild: Gnome.org)

Mit der Veröffentlichung von Gnome 3.5.3 zeigen die Entwickler den gegenwärtigen Entwicklungsstand der für Ende September 2012 geplanten Version 3.6 des freien Desktops.

Mit Gnome 3.5.3 haben die Entwickler einen vorläufigen Zwischenstand veröffentlicht. Die nächste stabile Version 3.6 des freien Desktops soll Ende September 2012 erscheinen. Zahlreiche Komponenten werden aller Voraussicht nach in Ubuntu 12.10 integriert. Viel Arbeit wurde in die Neuauflage des API für die E-Mail- und PIM-Software Evolution gesteckt.

Anzeige

Das neue API des Evolution-Backends Evolution Data Center speichert Konfigurationsdateien künftig nicht mehr umständlich als Gconf-Schlüssel, sondern als Textdateien in einem eigenen Ordner im Homeverzeichnis. Sie werden dort aber weiterhin im XML-Format abgelegt. Damit soll die Migration auf andere Rechner erleichtert werden und veränderte Konfigurationsdateien werden sofort ausgelesen, ohne dass ein Neustart nötig ist. Dazu erhält Evolution einen neuen D-Bus-Dienst, der die Informationen in den Konfigurationsdaten bereitstellt, etwa an Gnomes Schlüsselbund. Außerdem kann Evolution auf Microsofts Exchange Web Services zugreifen.

Später soll die Unterstützung für Smart Cards eingebaut werden. In der Kalender- und Adressbuchansicht soll es künftig eine Schnittstelle für die Baumansicht der Ordner geben. Zusätzlich soll Evolution auf Webkit/GTK+ migriert werden.

Epiphany mit Do-Not-Track

Diese hat der Webbrowser Epiphany bereits erhalten - zumindest in einer ersten noch instabilen Form. Bis zur finalen Version 3.6 soll Webkit als Betaversion integriert worden sein. Die Benutzerschnittstelle wurde besser an den Vollbildmodus angepasst. Das gilt auch für den HTML5-Modus. Zusätzlich unterstützt Epiphany auch Do-Not-Track.

Die Gnome-Shell wird bereits an die neuen APIs des Evolution Data Centers angepasst. Außerdem erhielt die Benutzeroberfläche zahlreiche zusätzliche Korrekturen und Verbesserungen.

In der Kontenverwaltung Gnome Online Accounts können jetzt standardmäßig Facebook- und Microsoft-Exchange-Konten eingerichtet werden. Links zum Quellcode und die dazugehörigen Release Notes haben die Entwickler auf den Blogseiten des Gnome-Projekts veröffentlicht. Weitere geplante Änderungen sind dort ebenfalls verfügbar.


eye home zur Startseite
Shred 09. Jul 2012

Es geht... Bei meinem letzten Versuch sah es aber recht dürftig aus. Davon abgesehen...

SSD 08. Jul 2012

Nein, Unity ist afaik nur die Oberfläche, so wie die Gnome Shell nur die Oberfläche des...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Nash direct GmbH, Stuttgart
  2. MKB Mittelrheinische Bank GmbH, Koblenz
  3. Beko Technologies GmbH, Neuss
  4. über Hays AG, Hamburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 59,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Umwelt

    China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung

  2. Marktforschung

    Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz

  3. Sonic Forces

    Offenbar aktuellste Version von Denuvo geknackt

  4. KWin

    KDE beendet Funktionsentwicklung für X11

  5. Sprachassistenten

    Alexa ist Feministin

  6. Elektromobilität

    Elektroautos werden langsam beliebter in Deutschland

  7. Crypto-Bibliothek

    OpenSSL bekommt Patch-Dienstag und wird transparenter

  8. Spectre und Meltdown

    Kleine Helferlein überprüfen den Rechner

  9. Anfrage

    Senat sieht sich für WLAN im U-Bahn-Tunnel nicht zuständig

  10. Gaming

    Über 3 Millionen deutsche Spieler treiben regelmäßig E-Sport



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ein Jahr Trump: Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
Ein Jahr Trump
Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
  1. US-Wahl 2016 Twitter findet weitere russische Manipulationskonten
  2. F-52 Trump verkauft Kampfjets aus Call of Duty
  3. Raumfahrtpolitik Amerika will wieder zum Mond - und noch viel weiter

Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

  1. Re: Alexa, wo ist das nächste Freudenhaus?

    ve2000 | 04:55

  2. Re: Migration X11 -> Wayland

    breakthewall | 04:44

  3. Re: Wow, sehr gut. Haben will.

    Köln | 04:08

  4. Re: äußerst überraschend

    Apfelbrot | 04:03

  5. Kamera noch immer an Mikrofon gebunden?

    Apfelbrot | 04:00


  1. 18:19

  2. 17:43

  3. 17:38

  4. 15:30

  5. 15:02

  6. 14:24

  7. 13:28

  8. 13:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel