Abo
  • Services:

Gnome 3.12 angesehen: Wayland lässt weiter auf sich warten

Neben einer fortschreitenden Unterstützung für das Wayland-Protokoll bietet Gnome 3.12 vor allem Design-Anpassungen der Anwendungen Totem oder Gedit sowie kleinere Verbesserungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Gnome 3.12 ist erschienen.
Gnome 3.12 ist erschienen. (Bild: Screenshot/Golem.de)

Bereits in dem vor einem halben Jahr erschienenen Gnome 3.10 konnten interessierte Nutzer die Gnome-Shell unter Wayland benutzen. Dafür mussten die notwendigen Dateien noch selbst kompiliert werden. Ursprünglichen Plänen zufolge sollte Gnome 3.12 das Wayland-Protokoll voll unterstützen, doch diesen Plan mussten die Entwickler wegen zu vieler Fehler verwerfen. Deshalb steht die Verwendung von Wayland in Gnome 3.12 als technische Vorschau bereit.

  • Die Channels in Videos...<br>(Bild: Screenshot/Golem.de)
  • ...und die neue Übersicht. <br>(Bild: Screenshot/Golem.de)
  • Gedit mit neuem UI<br>(Bild: Screenshot/Golem.de)
  • Logs zeigt das Systemd Journal an.<br>(Bild: Screenshot/Golem.de)
  • Die neue Kopfleiste des Gnome-Browsers<br>(Bild: Screenshot/Golem.de)
  • Die neue Kopfleiste des Gnome-Browsers<br>(Bild: Screenshot/Golem.de)
  • Die Sterne in Software sind keine Nutzer-Bewertungen. <br>(Bild: Screenshot/Golem.de)
  • Die Software lässt sich für die Übersicht in der Gnome-Shell sortieren.<br>(Bild: Screenshot/Golem.de)
  • Mit Software lassen sich zusätzliche Quellen verwalten.<br>(Bild: Screenshot/Golem.de)
  • Die Aktualisierungen bieten nun Zusammenfassungen<br>(Bild: Screenshot/Golem.de)
  • Gnome 3.12<br>(Bild: Screenshot/Golem.de)
Die Channels in Videos...<br>(Bild: Screenshot/Golem.de)
Inhalt:
  1. Gnome 3.12 angesehen: Wayland lässt weiter auf sich warten
  2. Browser, Appstore und andere Kleinigkeiten

Gnome lässt sich aber nur wenig einfacher als bisher unter Wayland benutzen. So ist etwa der Wayland-Zweig der Fensterverwaltung Mutter noch nicht offiziell integriert. Außerdem kann die Gnome-Shell zwar als Wayland-Compositor genutzt werden, allerdings sind nur Grundfunktionen auf Wayland portiert, wie etwa die Nachrichtenleiste oder die Konfiguration des Displays.

Probleme haben die Entwickler mit verschiedenen Eingabemöglichkeiten. So werden etwa Zeichentablets oder auch Drag-and-Drop noch nicht unterstützt. Darüber hinaus sind auch noch nicht alle Bestandteile des Protokolls implementiert, die Vollbild-Anwendungen betreffen. Zum Testen einer Wayland-Session sollte es ausreichen, den entsprechenden Menüpunkt bei der Anmeldung auszuwählen. Das funktioniert derzeit aber nur mit freien Treibern und auch dann nicht immer zuverlässig.

Apps in neuem Gewand

Dem Gnome-3-Design folgend ist die Oberfläche der aktuellen Version des Mediaplayers Totem komplett neu gestaltet worden und heißt jetzt Videos. Neben einer übersichtlichen Auflistung der auf dem Rechner vorhandenen Filme, lassen sich mit dem Player auch einige Webressourcen benutzen, welche über den Tab "Channels" verfügbar sind. Darin sind etwa die Filmangebote des britischen Guardian, Blip.tv oder auch die von Apple bereitgestellten Filmtrailer integriert.

Stellenmarkt
  1. Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Hamburg
  2. Hays AG, Frankfurt

Als "radikalste UI-Änderung der vergangenen Jahre" beschreibt der Entwickler Ignacio Casal Quinteiro die Veränderungen an dem Editor Gedit. Dieser folgt nun ebenfalls dem Gnome-3-Design. Die Oberfläche soll dadurch moderner und durchdachter wirken und zudem weniger Platz auf dem Bildschirm verschwenden, so dass sich die Programmierer besser auf ihre Arbeit konzentrieren können.

Neu im Portfolio der Gnome-Anwendungen ist ein kleines Werkzeug, das darauf ausgelegt ist, das Systemd-Journal einfach darzustellen. Logs, so der Name der Software, teilt die Nachrichten in die Kategorien Anwendungen, System, Hardware oder auch Wichtig ein.

Browser, Appstore und andere Kleinigkeiten 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Far Cry 5 gratis erhalten
  2. für 147,99€ statt 259,94€
  3. und Vive Pro vorbestellbar
  4. ab 349€

spiderbit 31. Mär 2014

Die frage ist doch ob man tiling hat oder haben will oder nicht, auf mehreren Monitoren...

Seitan-Sushi-Fan 31. Mär 2014

Wenn du Ubuntu nutzt, biste doch selber Schuld. Mit Fedora vom Marktführer wäre das...

Seitan-Sushi-Fan 31. Mär 2014

Gnome kriegt alle sechs Monate ein großes Update, bei Xfce herrscht seit nunmehr zwei...

AndréGregor... 27. Mär 2014

Ich benutze aktuell Gnome 3.8 als Desktop als Wohnzimmer PC und bin eigentlich hoch...

rommudoh 27. Mär 2014

Ich denke das "außerhalb von Gnome3" war eher aus der Sicht eines Programmierers.


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9370) - Fazit

Dells neues XPS 13 ist noch dünner als der Vorgänger. Der Nachteil: Es muss auf USB-A und einen SD-Kartenleser verzichtet werden. Auch das spiegelnde Display nervt uns im Test. Gut ist das Notebook trotzdem.

Dell XPS 13 (9370) - Fazit Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

    •  /