Abo
  • Services:

Gmail: Update ermöglicht einfache Termineingabe aus E-Mails heraus

Google baut eine neue Funktion in Gmail ein: Künftig können Nutzer direkt aus einer E-Mail heraus Termine in den Google-Kalender eintragen. Nutzer von iOS kennen diese Funktion schon länger von ihren mobilen Geräten.

Artikel veröffentlicht am ,
Bei Gmail können künftig Kalendereinträge direkt aus einer E-Mail heraus erstellt werden.
Bei Gmail können künftig Kalendereinträge direkt aus einer E-Mail heraus erstellt werden. (Bild: Google)

Gmail und Googles Kalenderfunktion werden in Zukunft besser miteinander verknüpft. Das Entwicklerteam von Gmail hat in Googles hauseigenem Gmail-Blog bekanntgegeben, dass künftig direkt aus einer E-Mail ein Termineintrag in Googles Kalender erstellt werden kann.

  • Nutzer von Gmail können künftig direkt aus einer E-Mail heraus einen Kalendereintrag erstellen. (Bild: Google)
  • IOS-Nutzer kennen eine vergleichbare Funktion schon länger. Wochentage und Uhrzeiten werden wie ein Link dargestellt. (Screenshot: Golem.de)
  • Klickt der Anwender darauf, öffnet sich ein Kontextmenü. (Screenshot: Golem.de)
  • Über ein Pop-up-Fenster kann dann direkt ein neuer Kalendereintrag erstellt werden. (Screenshot: Golem.de)
Nutzer von Gmail können künftig direkt aus einer E-Mail heraus einen Kalendereintrag erstellen. (Bild: Google)
Stellenmarkt
  1. Zehnder Group Deutschland GmbH, Lahr
  2. matrix technology AG, München

Gmail erkennt dabei Terminangaben wie Daten, Uhrzeiten oder Wochentage in einer E-Mail. Diese werden mit einer gestrichelten Linie markiert. Bewegt der Nutzer den Mauszeiger über eine solche Zeitangabe, öffnet sich ein Pop-up-Fenster. Hierüber kann dann direkt ein neuer Kalendereintrag im Google-Kalender erstellt werden.

Update zuerst für englischsprachige Nutzer

Um einen solchen Kalendereintrag zu erstellen, ist es nicht nötig, das Gmail-Postfach zu verlassen. Der fertige Termineintrag enthält auch direkt einen Link zur ursprünglichen E-Mail.

Die Gmail-Entwickler haben angekündigt, dass das Update innerhalb der nächsten Woche ausgerollt wird. Zunächst können nur englischsprachige Nutzer die neue Funktion nutzen, andere Sprachen sollen aber bald hinzukommen. Ob die neue Termineingabemöglichkeit auch in die Gmail-App für Android eingebaut wird, ist nicht bekannt.

Vergleichbare Funktion schon länger bei iOS

Nutzer eines iPhones oder iPads können eine vergleichbare Funktion bereits seit längerem verwenden. Erhält der Nutzer beispielsweise auf einem iPad eine E-Mail mit einer Wochentagsangabe, so wird diese wie ein Link markiert. Tippt der Anwender auf diesen Link, kann er die Textstelle kopieren, sich den Tag im Kalender anzeigen lassen oder direkt einen neuen Termineintrag erstellen. Hierbei öffnet sich ebenfalls ein Pop-up-Fenster, der Nutzer muss die E-Mail-App nicht verlassen. Datumsangaben werden nicht erkannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (u. a. Diablo 3 Ultimate Evil Edition, Gear Club Unlimited, HP-Notebooks)

nykiel.marek 03. Mai 2013

Wenn sich hier jemand dumm stellt dann höchstens der Author des Artikels ( Zitat...

nevs 03. Mai 2013

Man kann im Google Kalender zumindest über "weitere Kalender" die Geburtstage aus den...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan
  2. Nintendo Kein wirklich neues Smash und Fire Emblem statt Metroid
  3. Ubisoft Action in Griechenland und Washington DC

    •  /