GM Pick-up: Chevrolet Silverado mit Vierrad-Lenkung fährt elektrisch

Mit einer Vierradlenkung kann auch ein großes Auto kleine Wendekreise erzielen - das will GM beim Elektro-Pick-up Chevrolet Silverado umsetzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Chevrolet Silverado
Chevrolet Silverado (Bild: General Motors)

General Motors hat einen ersten Ausblick auf seinen kommenden Elektro-Pick-up Chevy Silverado ermöglicht und dessen wichtigste Funktion gezeigt: Das Fahrzeug kann alle vier Räder einschlagen, um besser um enge Kurven zu kommen. Diese Funktion bietet auch die Luxuslimousine Mercedes EQS.

Stellenmarkt
  1. (Senior) SAP Basis Administrator (m/w/d)
    OEDIV KG, verschiedene Standorte
  2. IT-Referent (w/m/d)
    Bundeskartellamt, Bonn
Detailsuche

Der GMC Hummer EV wird der erste vollelektrische Pick-up von GM sein, der Silverado folgt darauf. Es handelt sich im Vergleich zum Hummer um ein einfacheres und preiswerteres Fahrzeug.

Der Silverado soll eine Reichweite von bis zu 640 km erreichen. Er basiert auf der Ultium-Akkuarchitektur des Konzerns. Die Akkus entstehen in einem Joint Venture mit LG Chem.

Im Dezember 2019 verkündete der Autohersteller eine Investition von 2,3 Milliarden US-Dollar zum Bau einer Akkufabrik im US-Bundesstaat Ohio.

Echo Auto - Bringen Sie Alexa in Ihr Auto
Golem Karrierewelt
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
  2. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    21.-23.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Bislang teilte General Motors noch nicht mit, wann der Silverado auf den Markt kommen und was er kosten werde.

Tesla-Chef Elon Musk bestätigte Anfang Juli 2021 auf Twitter, dass der Cybertruck ebenfalls eine Vier-Rad-Lenkung bekommen werde: "Wir fügen eine Hinterradlenkung hinzu, so dass er enge Kurven fahren und mit hoher Agilität manövrieren kann."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google Fonts
Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten

Nach einer Entscheidung des Landgerichts München erhalten Webseitenbetreiber mit eingebundenen Google Fonts vermehrt Abmahnungen.

Google Fonts: Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten
Artikel
  1. Programmiersprache: JSON-Erfinder will Javascript in Rente schicken
    Programmiersprache
    JSON-Erfinder will Javascript in Rente schicken

    Douglas Crockford, der Erfinder des Datenformats JSON und Mitentwickler von Javascript, findet, dass die Sprache in Rente geschickt werden sollte.

  2. Paw Patrol: US Space Force schickt Roboterhunde auf Patrouille
    Paw Patrol
    US Space Force schickt Roboterhunde auf Patrouille

    Die US Space Force wird einen hundeähnlichen Roboter von Ghost Robotics auf Patrouille schicken, um Personalkosten zu senken.

  3. Windows auf dem Mac: Parallels wird merklich teurer
    Windows auf dem Mac
    Parallels wird merklich teurer

    Parallels 18 bietet eine native Unterstützung für Windows 11 und eine bessere Ressourcenzuweisung. Allerdings wird die Software teurer.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: WD SSD 1TB m. Kühlkörper (PS5) 119,90€, MSI 29,5" 200 Hz 259€, LG QNED 75" 120 Hz 1.455,89€ • MindStar (XFX RX 6950 XT 999€, Gainward RTX 3070 559€) • Gigabyte Deals • Der beste Gaming-PC für 2.000€ • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals [Werbung]
    •  /