Abo
  • IT-Karriere:

Glücksspiel: Valve schränkt Steam-Marktplatz in den Niederlanden ein

Pünktlich zum Ablauf einer Frist durch die niederländische Behörde für Glücksspiel sperrt Valve den Handel und Tausch von virtuellen Objekten in Counter-Strike und Dota 2 in dem Land - ohne Vorwarnung. Mit etwas Pech sind teuer gekaufte Gegenstände nun vorerst wertlos.

Artikel veröffentlicht am ,
Marktplatz von Steam
Marktplatz von Steam (Bild: Valve)

Als Reaktion auf eine Frist durch die niederländische Kansspelautoriteit - das ist die für Glücksspiel zuständige Behörde - hat Valve am 20. Juni 2018 den Handel und Tausch von virtuellen Gegenständen im Marktplatz von Steam eingestellt. Betroffen sind Dota 2 und Counter-Strike Global Offensive. In einem Forum auf Reddit berichten Spieler, dass der Versuch des Handels oder des Tausches zwischen Niederländern und Spielern aus anderen Regionen zu einer Fehlermeldung führt.

Stellenmarkt
  1. Hess GmbH Licht + Form, Villingen-Schwenningen
  2. über PT Personal Trust GmbH, Hamburg (Home-Office möglich)

Hintergrund: Die Kansspelautoriteit hatte Ende April 2018 einen Bericht vorgelegt, dem zufolge vier von zehn untersuchten Spielen gegen gesetzliche Regelungen verstoßen, weil sie Gewinne auf Zufallsbasis vergeben und weil sich die gewonnenen Ingame-Objekte gegen echtes Geld eintauschen lassen.

Die Behörde selbst hatte keine Titel genannt, laut einem Zeitungsbericht sollen Playerunknown's Battlegrounds (Pubg), Fifa 18, Dota 2 und Rocket League betroffen sein. Counter-Strike wurde eigentlich nicht genannt, aber möglicherweise auch nicht untersucht. Valve dürfte den Handel und Tausch mit Objekten aus dem Shooter nun vorsichtshalber ebenfalls gesperrt haben.

In Foren richtet sich der Zorn der Spieler in erster Linie gegen Valve. Viele ärgert, dass Valve die Einschränkung erst am 19. Juni 2018 in seinem (hier nicht verlinkbaren) niederländischen Forum bekanntggab - also erst direkt vor ihrem Inkrafttreten. Spieler mit seltenen Gegenständen können diese nun nicht mehr verkaufen, was unter Umständen den Verlust von mehreren Hundert oder gar Tausend Euro bedeutet. Kaum jemand bestreitet ernsthaft, dass die Einstufung als Glücksspiel durch die Kansspelautoriteit zutreffend ist.

Hätte Valve nicht reagiert, hätte die Behörde hohe Geldstrafen und Verkaufsverbote verhängen können. Valve kündigte an, über seine Anwälte gemeinsam mit der Kansspelautoriteit eine Lösung für die Probleme finden zu wollen. Was die Anbieter der anderen betroffenen Spiele tun wollen, um Geldstrafen zu entgehen, ist derzeit nicht bekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 399€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Vergleichspreis ab 443€)
  2. (u. a. Samsung 860 EVO 1 TB für 99€ in einigen Märkten. Online nicht mehr verfügbar)
  3. (u. a. 49" für 619,99€ statt 748,90€ im Vergleich)
  4. 69,90€ + Versand (Vergleichspreis 97,68€ + Versand)

plutoniumsulfat 22. Jun 2018

Die Schwierigkeit ist eben, dass die beiden Sprachen nicht direkt verwandt sind ;)

Schrödinger's... 21. Jun 2018

Ungefähr die Hälfte der Foren im Internet kann man erst nach erfolgreicher Anmeldung...

Anno810 21. Jun 2018

Vinnie geht es nicht darum das man eine Glücksspiellizenz in den Niederlande brauch und...

Anno810 21. Jun 2018

Das machst du doch schon. (Mehrwertsteuer)


Folgen Sie uns
       


Red Magic 3 - Test

Das Red Magic 3 richtet sich an Gamer - dank der Topausstattung und eines Preises von nur 480 Euro ist das Smartphone aber generell lohnenswert.

Red Magic 3 - Test Video aufrufen
Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

Noise Cancelling Headphones 700 im Test: Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus
Noise Cancelling Headphones 700 im Test
Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Bose schafft mit seinen neuen Noise Cancelling Headphones 700 eine fast so gute Geräuschreduzierung wie Sony und ist in manchen Punkten sogar besser. Die Kopfhörer haben uns beim Testen aber auch mal genervt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bose Frames im Test Sonnenbrille mit Musik
  2. Noise Cancelling Headphones 700 ANC-Kopfhörer von Bose versprechen tollen Klang
  3. Frames Boses Audio-Sonnenbrille kommt für 230 Euro nach Deutschland

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

    •  /