• IT-Karriere:
  • Services:

Glücksspiel und Pornografie: Australien möchte Alter per Gesichtserkennung verifizieren

Das australische Innenministerium arbeitet an einem Gesichtserkennungsdienst zur Altersverifikation, der von Porno- und Glücksspiel-Webseiten eingesetzt werden soll. Damit würde das bereits bestehende staatliche Gesichtserkennungssystem für die Privatwirtschaft geöffnet.

Artikel veröffentlicht am ,
Pornos und Glücksspiel in Australien bald nur noch mit Gesichtserkennung?
Pornos und Glücksspiel in Australien bald nur noch mit Gesichtserkennung? (Bild: Jonny Lindner/Pixabay)

Das australische Innenministerium arbeitet an einem staatlichen Gesichtserkennungsdienst zur Altersverifikation, der beispielsweise auf Porno- oder Glücksspielseiten im Internet zum Einsatz kommen soll. Das bereits 2016 eingeführte staatliche Gesichtserkennungssystem würde damit auch für Webseiten geöffnet. Zuerst hatte das Onlinemagazin Arstechnica berichtet.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Berlin
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim

"Das Innenministerium entwickelt einen Gesichtsverifizierungsdienst, welcher ein Foto von einer Person mit dem Bild auf ihren Ausweisdokumenten abgleicht, um ihre Identität zu überprüfen", schreibt das australische Innenministerium in einem Dokument an das Parlament. "Dies kann bei der Altersverifikation hilfreich sein, beispielsweise indem es verhindert, dass ein Minderjähriger den Führerschein seiner Eltern benutzt, um die Altersverifikation zu umgehen." Das Ministerium betont in dem Dokument, dass sich das System nicht gegen den legitimen Nutzen von Glücksspiel- oder Pornografieseiten im Internet richtet. Der geplante Gesichtserkennungsdienst solle das bereits vorhandene System zur Dokumentenverifizierung ergänzen.

Private Akteure sollen den Gesichtsverifizierungsdienst - im Unterschied zu Behörden - nur zur Altersverifikation nutzen können, schreibt das Innenministerium. Vor der Einführung bedürfe es hierzu noch einer gesetzlichen Regelung, die noch vom Parlament verabschiedet werden müsse. Gleiches gelte für die Nutzung der Führerscheinbilder, die neben den Fotos von Ausweisdokumenten verwendet werden sollen.

Der staatliche Gesichtsverifizierungsdienst (Face Verification Service [FVS]) wurde bereits im November 2016 eingeführt. Bisher kann er von verschiedenen Behörden dazu verwendet werden, Fotos von Personen mit den in einer Datenbank hinterlegten Bildern von Ausweisdokumenten abzugleichen.

Auch die Regierung des Vereinigten Königreiches plante über viele Jahre, eine Altersverifikation für Online-Pornos einzuführen. Erst kürzlich erklärte die Regierung jedoch, das auch Porn Block genannte Verfahren doch nicht umsetzen zu wollen. Ganz vom Tisch sind die Pläne zu einer Altersverifikation in Großbritannien dennoch nicht, auch in neuen Gesetzesplänen taucht sie wieder auf.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

chefin 30. Okt 2019 / Themenstart

Es gibt nichts einfacheres als am eigenen PC die Schutzmechanismen auszuhebeln. Je mehr...

Tigtor 30. Okt 2019 / Themenstart

Will ich auch gar nicht bestreiten, allerdings lässt sich das über nahezu alles sagen...

TrollNo1 30. Okt 2019 / Themenstart

Mal zum Face-Sitzstreik aufrufen :D

User_x 30. Okt 2019 / Themenstart

Wird so sein. Und zur Gesichtserkennung und Freischaltung auf dem Smartphone zumindest...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


VW-Elektroautos aus Zwickau - Bericht

Der Volkswagen-Konzern will ab 2020 in Zwickau nur noch Elektroautos bauen - wir haben uns die Umstellung angesehen.

VW-Elektroautos aus Zwickau - Bericht Video aufrufen
Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  2. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte
  3. Streaming Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

    •  /