Abo
  • Services:
Anzeige
GLS: Sortieranlage im Depot
GLS: Sortieranlage im Depot (Bild: GLS)

GLS und DPD Paketdienste wollen Service zu Onlinebestellung einschränken

Weil Onlinehändler die Preise drücken und diese Bestellungen immer mehr zunehmen, sagt der Paketdienst GLS: "Onlinebesteller müssen sich ihre Sendungen selbst abholen." DPD erklärte, dass der Service nicht eingeschränkt werden soll.

Anzeige

Paketdienste wollen ihre Dienste für Onlinebesteller einschränken. Diese sollen sich künftig die Waren selbst im Paketshop abholen. "Wir brauchen einen Bewusstseinswandel. Onlinebesteller müssen sich ihre Sendungen selbst abholen", sagte der GLS-Paketdienst-Chef Rico Back der Tageszeitung Die Welt. Ähnlich wie in Skandinavien sollten die Sendungen rund eine Woche in den Läden liegenbleiben.

"Onlinebesteller müssen sich schon beim Bestellen darüber klarwerden, wohin sie ihr Paket haben wollen", so Back. Sonst werde die Menge der Onlinepakete bald nicht mehr zu bewältigen sein. Wer dann noch über dieses Unternehmen seine Onlinebestellungen anfordert, ist allerdings fraglich.

Der Paketdienst DPD prüft, von den bislang zugesagten drei Versuchen, ein Paket abzuliefern, demnächst zwei zu streichen. "Wenn wir unser Netz an Paketshops wie geplant ausgebaut haben, werden wir darüber nachdenken, ob wir weniger Zustellversuche machen", sagte DPD-Chef Arnold Schroven der Welt.

Der Druck der Onlinehändler auf die Paketdienste nehme zu. "Wir machen nicht jeden Preiskampf mit. Einen Zustellpreis von 2 Euro oder weniger akzeptieren wir nicht", sagte Back. Auch DPD-Chef Schroven betont: Firmen wie Zalando, die die Preise drücken, finden sich bei diesen Paketdiensten nicht auf den Listen.

Nachtrag vom 11. November 2013, 21:01 Uhr

Von der DHL, der Paketsparte der Deutschen Post, sind keine Pläne bekannt, die Auslieferung an die Haustür einzuschränken. Ein Konzernsprecher sagte Golem.de: "Die Deutsche Post plant keine Einschränkung ihres Angebots. Wir wollen vielmehr die Annahme von Paketen so komfortabel und kundenfreundlich wie möglich gestalten. Mit großem Erfolg haben wir auch die Abendzustellung in Köln, dem Ruhrgebiet sowie Berlin und München eingeführt und werden dies sukzessive ausweiten. Ebenfalls erfolgreich testen wir den persönlichen Paketbriefkasten bei Einfamilienhäusern: Nur der Kunde und der Paketzusteller haben einen elektronischen Schlüssel, Pakete landen so sicher und bequem direkt vor der Haustür, auch wenn niemand zuhause ist."

Nachtrag vom 27. November 2013, 16:10 Uhr

DPD erklärte in einer E-Mail an Golem.de, dass es keine Planungen gebe, den Service einzuschränken und die Zustellversuche zu reduzieren.


eye home zur Startseite
BLi8819 15. Nov 2013

Wozu beweisen? 1) 14 Tage Rückgaberecht ohne Angabe eines Grunds! 2) 6 Monate...

DuffterMatze 14. Nov 2013

Ich bin auch der Meinung, dass man sich ruhig seine Pakete selbt abholen kann, da man...

polarbär 13. Nov 2013

Nachtzuschlag gibt es bereits ab 20:00 Uhr... und ab 0 Uhr nochmals mehr

derKlaus 13. Nov 2013

zu 1: das hat k+m Elektronik in DE auch angeboten. Die sind nur pleite. Es gibt jedoch...

gaym0r 13. Nov 2013

Oh man... 100 Mark sind 500¤? Du bist mir auch so ein Held. Bist du einer von den...


Pottblog / 12. Nov 2013

Links anne Ruhr (12.11.2013)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Garching
  2. Power Service GmbH, Köln
  3. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  4. über JobLeads GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 279,00€ (Vergleichspreis 319€)
  2. (u. a. MDR-10RC für 44,00€ und MDR-1A für 129,00€)
  3. 29,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Nokia 3, 5 und 6

    HMD Global bringt drei Nokia-Smartphones mit Android

  2. Moto G5 und Moto G5 Plus im Hands on

    Lenovos kompakte Mittelklasse ist zurück

  3. Handy-Klassiker

    HMD Global bringt das Nokia 3310 zurück

  4. Galaxy Tab S3 im Hands on

    Samsung präsentiert Oberklasse-Tablet mit Eingabestift

  5. Galaxy Book im Hands on

    Samsung bringt neuen 2-in-1-Computer

  6. Mobilfunk

    "5G muss weit mehr als LTE bieten"

  7. UHS-III

    Neuer (Micro-)SD-Karten-Standard schafft über 600 MByte/s

  8. Watch 2 im Hands on

    Huaweis neue Smartwatch soll bis zu 21 Tage lang durchhalten

  9. LG G6 im Hands on

    Schlankes Smartphone hat zwei Kameralinsen

  10. P10 und P10 Plus im Hands on

    Huaweis neues P10 kostet 600 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Trappist-1: Der Zwerg und die sieben Planeten
Trappist-1
Der Zwerg und die sieben Planeten
  1. Weltraumteleskop Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden
  2. Astrophysik Ferne Galaxie schickt grelle Blitze zur Erde
  3. Astronomie Vera Rubin, die dunkle Materie und der Nobelpreis

Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

  1. "pure Android" & "monthly updates"

    cicero | 01:11

  2. Ein kleiner Schritt in die richtige Richtung

    jack56 | 01:08

  3. Re: Wozu?

    Niaxa | 01:06

  4. Ist fast gekauft...

    jack56 | 01:04

  5. Re: suche lte-tablet, das auch mal lädt

    Gladiac782 | 00:46


  1. 21:13

  2. 20:32

  3. 20:15

  4. 19:00

  5. 19:00

  6. 18:45

  7. 18:10

  8. 17:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel