Abo
  • Services:
Anzeige
Das Die des Power8 mit bis zu 12 Cores und großen Caches
Das Die des Power8 mit bis zu 12 Cores und großen Caches (Bild: IBM)

Globalfoundries übernimmt: IBM verkauft Chipsparte mit hohem Verlust

Das Die des Power8 mit bis zu 12 Cores und großen Caches
Das Die des Power8 mit bis zu 12 Cores und großen Caches (Bild: IBM)

Für viel Geld geht IBMs Prozessorabteilung rund um die Power-Architektur an Globalfoundries - das heißt aber nicht, dass die ehemalige AMD-Tochter viel bezahlen muss, denn die Kosten trägt vorerst vor allem IBM. Dies hat das Unternehmen nun bestätigt.

Anzeige

IBM hat den zuvor schon durchgesickerten Verkauf seiner Chipsparte an Globalfoundries bestätigt. Die beiden Unternehmen haben ein entsprechendes Abkommen bereits unterzeichnet, dem die Kartellbehörden noch zustimmen müssen. Im Rahmen der Übernahme erhält Globalfoundries, das im Jahr 2008 von AMD abgespaltet wurde, Zugriff auf sämtliche Technologien und vor allem Patente rund um IBMs Prozessorentwicklung. Diese war zuletzt bei Servern und Supercomputern mit der Power-Architektur immer weniger erfolgreich. Die Sparte für x86-Server hatte IBM bereits Anfang 2014 an Lenovo verkauft.

Diese Großrechner mit der eigenen Architektur will IBM aber weiter bauen, über 10 Jahre hinweg soll Globalfoundries die CPUs dafür liefern. Die Prozessoren sollen in Strukturbreiten von 22, 14 und 10 Nanometern gefertigt werden. In die Entwicklung der Systeme will IBM in den nächsten fünf Jahren 3 Milliarden US-Dollar investieren.

Sehr viel früher kommen noch Vorsteuerverluste von ganzen 4,7 Milliarden US-Dollar hinzu, die IBM in seiner Bilanz für das dritte Quartal 2014 abschreiben will. So viel soll die Überführung an Globalfoundries unmittelbar kosten, was auch eine Neubewertung der davon betroffenen Immobilien enthält. Umgekehrt soll Globalfoundries für die Chipsparte in den nächsten drei Jahren an IBM nur den geringen Betrag von insgesamt 1,5 Milliarden US-Dollar zahlen.

Rund 10 Milliarden US-Dollar will Globalfoundries aber in den Jahren 2014 und 2015 noch in seine Halbleiterfertigung stecken. Der Großteil soll in die Chipfabriken im US-Bundesstaat New York fließen - dort befindet sich auch eines der größten Werke von dem, was bisher als IBM Microelectronics bekannt war.


eye home zur Startseite
nicoledos 21. Okt 2014

Wie gut das Geschäft für GF ist, muss sich erst noch zeigen. Bisher war man sehr gut...

DY 21. Okt 2014

da wird sich Intel aber strecken müssen (tut denen gut :-) )

MarioWario 20. Okt 2014

Ist für beide Firmen das bessere Modell: A) IBM konzentriert sich mehr auf Patente und...

Abseus 20. Okt 2014

Wo ist AMD ein Chiphersteller? AMD ist ein Chipdesigner! Wo muss sich AMD mit GF...

Abseus 20. Okt 2014

Blödsinn GF war nie Tochter von AMD. GF wurde gegründet und von ATIC mit Geld...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Hannover
  2. Cargill Deutschland GmbH, Krefeld
  3. Swyx Solutions AG, Dortmund
  4. AIM INFRAROT-MODULE GmbH, Heilbronn


Anzeige
Top-Angebote
  1. 15,99€
  2. 1,99€
  3. 3,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Bundesnetzagentur

    Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler

  2. Amazon Fire TV

    Die Rückkehr der Prime-Banderole

  3. Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on

    Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt

  4. Snap Spectacles

    Snap verkauft Sonnenbrille mit Kamera für 130 US-Dollar

  5. Status-Updates

    Whatsapp greift mit vergänglichem Status Snapchat an

  6. Megaupload

    Dotcom droht bei Auslieferung volle Anklage in den USA

  7. PC-Markt

    Unternehmen geben deutschen PC-Käufen einen Schub

  8. Ungepatchte Sicherheitslücke

    Google legt sich erneut mit Microsoft an

  9. Torus

    CoreOS gibt weitere Eigenentwicklung auf

  10. Hololens

    Verbesserte AR-Brille soll nicht vor 2019 kommen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
München: Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
München
Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Pure Audio: Blu-ray-Audioformate kommen nicht aus der Nische
Pure Audio
Blu-ray-Audioformate kommen nicht aus der Nische

Prey angespielt: Das Monster aus der Kaffeetasse
Prey angespielt
Das Monster aus der Kaffeetasse
  1. Bethesda Softworks Prey bedroht die Welt im Mai 2017
  2. Ausblicke Abenteuer in Andromeda und Galaxy

  1. Neue FireTV Box: Wann kommt die?

    cicero | 10:44

  2. Re: BKS

    Der Spatz | 10:43

  3. Re: Amazon Echo mit Fire TV?

    ssj3rd | 10:43

  4. Re: Guter Artikel! Auch für Win-Fans

    throgh | 10:43

  5. Re: Phantasien

    Berner Rösti | 10:42


  1. 09:06

  2. 08:05

  3. 08:00

  4. 07:27

  5. 07:12

  6. 18:33

  7. 17:38

  8. 16:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel