Abo
  • Services:

Global Game Jam: Über 4.200 Spiele in jeweils 48 Stunden

Der Global Game Jam 2014 ist beendet. Im Rahmen der Veranstaltung sind an weltweit rund 350 Orten mehr als 4.200 Computerspiele entstanden - alle in maximal zwei Tagen.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo des Global Game Jam 2014
Logo des Global Game Jam 2014 (Bild: Global Game Jam)

Ein Game Jam besteht aus "jeder Menge harter Arbeit, Schlafmangel, Platzmangel, technischen Problemen, Chips, Cola und vielen anderen Herausforderungen": So beschreiben die Veranstalter des Münchner Game Jam die Veranstaltung, die Teil des Global Game Jam ist. Und der hat es im sechsten Jahr zu beträchtlicher Größe gebracht. An über 350 Orten in aller Welt haben Studenten und Hobbyentwickler innerhalb kürzester Zeit eigene Spiele allein oder im Team programmiert.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München, Nürnberg
  2. Technische Universität Berlin, Berlin

Dazu haben sie jeweils rund 48 Stunden Zeit. Und eine - immer bewusste offene - Vorgabe. 2014 sollten die Games den Satz "We don't see things as they are, we see them as we are" ("Wir sehen Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind") aufgreifen. Im Jahr zuvor war übrigens kein Satz oder Motto, sondern lediglich der Audioclip eines Herzschlags gegeben.

2014 sind in mal enger, mal sehr offener Anlehnung an die Vorgabe über 4.200 Computerspiele entstanden - obwohl der Global Game Jam 2014 eigentlich abgeschlossen ist, wird die Liste auf der offiziellen Übersichtsseite weiterhin ergänzt. Eine Wahl zum Gewinner oder Vergleichbares gibt es bewusst nicht - die Macher verstehen den Game Jam als kollaboratives Event, nicht als Wettbewerb.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 34,99€
  2. 211,71€ für Prime-Mitglieder
  3. 103,90€
  4. ab 225€

challo 29. Jan 2014

kleine werbung: dies ist an der TU Darmstadt entstanden: http://colorjam.simon-weiler.de/

drmccoy 28. Jan 2014

Hätte gerne mitgemacht :(

parti 27. Jan 2014

siehe: http://leipziggamejam.wordpress.com/ Es hat unglaublich viel Spaß gemacht!


Folgen Sie uns
       


Huawei Matebook 14 - Hands on (MWC 2019)

Das Matebook 14 ist eines von zwei neuen Notebooks, das Huawei auf dem MWC 2019 vorgestellt hat. Golem.de hat sich das Gerät genauer angeschaut.

Huawei Matebook 14 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
    Mobile Bezahldienste
    Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

    Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
    Von Andreas Maisch

    1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
    2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
    3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

      •  /