Global Analyst Summit: Huaweis "gegenwärtiges Ziel ist, zu überleben"

Die Ausweitung des US-Handelskrieges auf Auftragshersteller im Ausland macht Huawei schwer zu schaffen.

Artikel veröffentlicht am ,
Rotating-Huawei-Chef spricht am 18. Mai in Shenzhen beim Huawei Global Analysts Summit 2020.
Rotating-Huawei-Chef spricht am 18. Mai in Shenzhen beim Huawei Global Analysts Summit 2020. (Bild: Huawei)

Nach der Verschärfung der US-Sanktionen wird die Situation für Huawei noch schwieriger. "Unser gegenwärtiges Ziel ist es, zu überleben", sagte Rotating Chief Executive Officer Guo Ping beim Global Analyst Summit am 18. Mai 2020 in Shenzhen. Huawei produziert seine Prozessoren und SoCs nicht selbst, sondern lässt sie bei Auftragsherstellern fertigen. Laut neuen US-Sanktionen dürfen TSMC und andere nicht mehr für Huawei arbeiten, wenn sie Software oder Maschinen aus den USA einsetzen. "Wenn eine weitere Fragmentierung erfolgt, würde die gesamte Branche einen schrecklichen Preis zahlen", fügte er hinzu.

Stellenmarkt
  1. Gruppenleiter (m/w/d) IT-Architektur
    ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
  2. IT-Consultant (m/w/d) ECM/DMS
    Tönnies Business Solutions GmbH, Rheda-Wiedenbrück
Detailsuche

Huawei erwarte, dass sein Geschäft unweigerlich betroffen sein werde. "Wir werden alles in Bewegung setzen, um Lösungen zu finden", sagte Huawei in einer Erklärung, weitere Fragen dazu waren in der internationalen Runde nicht zugelassen. Die US-Regierung hat Huawei am 16. Mai 2019 in die sogenannte Entitätsliste aufgenommen. "Wir versuchen Löcher zu stopfen, seit wir auf der Entity-Liste sind", sagte Guo.

Huawei: Herrschaftsanspruch der USA

"Mit der Entity-Liste begann eine Zeit des Chaos", erklärte Guo. Die von den USA ausgehende Fragmentierung der Technologiebranche durch den Handelskrieg mit China schade der ganzen Branche, dem technischen Fortschritt und auch der Wirtschaft der USA. "Es gibt keinen Grund für die Angriffe aus den USA", betonte Guo auf Anfrage. "Eine technologische Führung ist wichtig für ihren Herrschaftsanspruch". Doch Huawei sei technologisch führend, woraus der Konflikt resultiere.

"Diese neue Regel wird sich auf den Ausbau, die Wartung und den kontinuierlichen Betrieb von Netzen im Wert von Hunderten von Milliarden US-Dollar auswirken, die in mehr als 170 Ländern unsere Technologie nutzen", erklärte das Unternehmen. Dies werde sich auch auf die Kommunikationsdienste für die mehr als drei Milliarden Menschen auswirken, die Huawei-Produkte und -Dienste weltweit nutzten. Dies widerspreche der Behauptung der US-Regierung, dass sie an der Sicherheit der Netze interessiert sei.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Clubhouse  
3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft

Die Telefonnummern und Kontakte aller Clubhouse-Konten werden wohl im Darknet angeboten. Nummern werden nach ihrer Wichtigkeit eingestuft.

Clubhouse: 3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft
Artikel
  1. iPhone 12: Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus
    iPhone 12
    Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus

    Ein Youtuber nimmt das Apple Magsafe-Akkupack auseinander. Im Video gibt er einen Einblick in die Technik und die Akkuladung des Produktes.

  2. Teilautonomes Fahren: Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer
    Teilautonomes Fahren
    Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer

    Für insgesamt 3,8 Milliarden US-Dollar will Magna International sein Geschäftsfeld autonome Fahrfunktionen ausbauen und übernimmt Veoneer.

  3. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
    Elon Musk
    Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

    Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

ahofmann 19. Mai 2020

Es ist nicht gut wenn die ganze Netztechnik der Welt aus China kommt. Es ist nicht gut...

johnny-cache 19. Mai 2020

+1

eXistenZ1990 19. Mai 2020

Habe sehr Viele in meinem Bekanntenkreis haben sich ein Xiaomi geholt und sind sehr...

Kleiber 18. Mai 2020

Ich sehe hier nur eine Aussage die weder Schimpfwörter, keine Aufrufe zur Gewalt oder...

Trockenobst 18. Mai 2020

Die Reaktion von China ist ja noch ausgeblieben. Bisher sitzen sie die Attacken aus...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% auf Amazon Warehouse • LG 55NANO867NA 573,10€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Amazon: PC-Spiele von EA im Angebot (u. a. FIFA 21 19,99€) • Viewsonic VG2719-2K (WQHD, 99% sRGB) 217,99€ • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /