• IT-Karriere:
  • Services:

Glasgehäuse: Apple will Designzyklus beim iPhone unterbrechen

Bisher gibt es alle zwei Jahre ein neues iPhone-Design, doch diesmal soll Apple einmal aussetzen, um 2017 ein neues Smartphone mit einem Gehäuse auf den Markt zu bringen, das wie beim iPhone 4 vorne und hinten aus Glas besteht.

Artikel veröffentlicht am ,
Bekommt das iPhone 2017 ein Glasgehäuse im 5,5-Zoll-Format?
Bekommt das iPhone 2017 ein Glasgehäuse im 5,5-Zoll-Format? (Bild: Apple)

Das iPhone soll erst 2017 ein anderes Gehäuse erhalten, während beim iPhone 7, das für September 2016 erwartet wird, keine Änderungen am Gehäuse vorgenommen werden sollen. Das berichtet Ming-Chi Kuo von KGI Securities laut 9to5Mac.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Lauffen am Neckar
  2. ITC ENGINEERING GMBH & CO. KG, Stuttgart, Wien (Österreich)

Kuo hatte sich schon mehrmals durch präzise Vorabinformationen zu Apple-Produkten hervorgetan und unter anderem den Namen und die Ausstattung des iPhone SE einen Monat vor dem Marktstart korrekt benannt.

Beim iPhone für das Jahr 2017 soll Apple wieder zu einem Glasgehäuse zurückkehren, was es schon beim iPhone 4 und iPhone 4S gab. Damals waren Vorder- und Hinterseite aus Glas gefertigt, während das Chassis des Smartphones samt umlaufendem Rahmen aus Metall bestand. Der Grund für die Rückkehr zu diesem Material: Mittlerweile fertigen auch Apples Konkurrenten Smartphones aus Aluminium und ähneln damit dem iPhone 6 und dem aktuellen iPhone 6S teilweise stark.

Das allein wäre kein Grund, den Designzyklus auszusetzen. Vielmehr soll das neue Gehäuse mit einem Austausch der Displaytechnologie zusammenfallen. Einem Bericht der Korea Economic Daily zufolge haben Apple und Samsung vereinbart, dass das südkoreanische Unternehmen künftig OLED-Displays für das iPhone baut. Der Vertrag soll umgerechnet rund 2,6 Milliarden US-Dollar wert sein. Die Dauer der Abmachung betrage ein Jahr, in dem 100 Millionen Panels geliefert werden sollen. Mit LG steht ein weiterer Auftragsfertiger bereit, der OLED-Panels produzieren kann.

Ganz so schnell dürfte das Vorhaben jedoch nicht umsetzbar sein. Schließlich geht es um Millionen von Panels. Angeblich sollen sie im 5,5-Zoll-Format gefertigt werden. Bisherige iPhones haben andere Diagonalen.

iPhone 7 Plus mit Dualkamera

Das iPhone 7 soll nach Angaben von Kuo hingegen ähnlich wie das iPhone 6S aussehen, wobei bei der größeren Plus-Version einen Doppelkamera eingebaut werden soll. Das ist keine neue Technik mehr, da schon die Huawei-Tochter Honor mit dem Android-Smartphone Honor 6 Plus und Huawei mit dem P9 derartige Modelle auf den Markt gebracht haben. 2011 hatte HTC mit dem Evo 3D ein Smartphone mit zwei 5-Megapixel-Kameras auf der Gehäuserückseite vorgestellt. Damit ließen sich 3D-Videos aufnehmen. Im gleichen Jahr wurde das LG Optimus 3D auf den Markt gebracht, das ebenfalls über zwei Kameras verfügte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10,99€
  2. (u. a. Code Vein für 21,99€, Dark Souls 3 - Deluxe Edition für 18,99€, Ni no Kuni 2: Revenant...
  3. 15,49€

Anonymer Nutzer 19. Apr 2016

Erstens das und zweitens die Mutlosigkeit, mit der man den "Edge" auf eine unbrauchbare...

Anonymer Nutzer 19. Apr 2016

Siehste, ich halte es genau umgekehrt. Edelstahl ist billig, Alu (wenigstens...

unbuntu 19. Apr 2016

Weil das oft so eingebaut wird, dass es unter Spannung steht und Glas mag es absolut...

unbuntu 19. Apr 2016

Eben. Aber wozu ein 700¤ Gerät unnötig in Gefahr versetzen, stark beschädigt zu werden...

elidor 19. Apr 2016

Warum das denn? Wenn ich meine Unterhose ab morgen auf dem Kopf trage und alle machen...


Folgen Sie uns
       


Bauen: Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg
Bauen
Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg

Die weltweite Zementherstellung stößt jährlich mehr CO2 aus als der Luftverkehr. Ein nachwachsender Rohstoff soll Bauen umweltfreundlicher machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Transformation Söder will E-Auto-Gutschein beim Kauf von Verbrennern
  2. Kohlendioxidabscheidung Norwegen fördert Klimaschutzprojekt mit 1,5 Milliarden Euro
  3. Rohstoffe Kobalt-Kleinbergbau im Kongo soll besser werden

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet

    •  /