Abo
  • IT-Karriere:

Glasgehäuse: Apple will Designzyklus beim iPhone unterbrechen

Bisher gibt es alle zwei Jahre ein neues iPhone-Design, doch diesmal soll Apple einmal aussetzen, um 2017 ein neues Smartphone mit einem Gehäuse auf den Markt zu bringen, das wie beim iPhone 4 vorne und hinten aus Glas besteht.

Artikel veröffentlicht am ,
Bekommt das iPhone 2017 ein Glasgehäuse im 5,5-Zoll-Format?
Bekommt das iPhone 2017 ein Glasgehäuse im 5,5-Zoll-Format? (Bild: Apple)

Das iPhone soll erst 2017 ein anderes Gehäuse erhalten, während beim iPhone 7, das für September 2016 erwartet wird, keine Änderungen am Gehäuse vorgenommen werden sollen. Das berichtet Ming-Chi Kuo von KGI Securities laut 9to5Mac.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Berufsförderungswerk München gemeinnützige Gesellschaft mbH, München, Kirchseeon

Kuo hatte sich schon mehrmals durch präzise Vorabinformationen zu Apple-Produkten hervorgetan und unter anderem den Namen und die Ausstattung des iPhone SE einen Monat vor dem Marktstart korrekt benannt.

Beim iPhone für das Jahr 2017 soll Apple wieder zu einem Glasgehäuse zurückkehren, was es schon beim iPhone 4 und iPhone 4S gab. Damals waren Vorder- und Hinterseite aus Glas gefertigt, während das Chassis des Smartphones samt umlaufendem Rahmen aus Metall bestand. Der Grund für die Rückkehr zu diesem Material: Mittlerweile fertigen auch Apples Konkurrenten Smartphones aus Aluminium und ähneln damit dem iPhone 6 und dem aktuellen iPhone 6S teilweise stark.

Das allein wäre kein Grund, den Designzyklus auszusetzen. Vielmehr soll das neue Gehäuse mit einem Austausch der Displaytechnologie zusammenfallen. Einem Bericht der Korea Economic Daily zufolge haben Apple und Samsung vereinbart, dass das südkoreanische Unternehmen künftig OLED-Displays für das iPhone baut. Der Vertrag soll umgerechnet rund 2,6 Milliarden US-Dollar wert sein. Die Dauer der Abmachung betrage ein Jahr, in dem 100 Millionen Panels geliefert werden sollen. Mit LG steht ein weiterer Auftragsfertiger bereit, der OLED-Panels produzieren kann.

Ganz so schnell dürfte das Vorhaben jedoch nicht umsetzbar sein. Schließlich geht es um Millionen von Panels. Angeblich sollen sie im 5,5-Zoll-Format gefertigt werden. Bisherige iPhones haben andere Diagonalen.

iPhone 7 Plus mit Dualkamera

Das iPhone 7 soll nach Angaben von Kuo hingegen ähnlich wie das iPhone 6S aussehen, wobei bei der größeren Plus-Version einen Doppelkamera eingebaut werden soll. Das ist keine neue Technik mehr, da schon die Huawei-Tochter Honor mit dem Android-Smartphone Honor 6 Plus und Huawei mit dem P9 derartige Modelle auf den Markt gebracht haben. 2011 hatte HTC mit dem Evo 3D ein Smartphone mit zwei 5-Megapixel-Kameras auf der Gehäuserückseite vorgestellt. Damit ließen sich 3D-Videos aufnehmen. Im gleichen Jahr wurde das LG Optimus 3D auf den Markt gebracht, das ebenfalls über zwei Kameras verfügte.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. X Rocker Shadow 2.0 Floor Rocker Gaming Stuhl in verschiedenen Farben je 64,90€)
  2. 337,00€
  3. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  4. 58,90€

Anonymer Nutzer 19. Apr 2016

Erstens das und zweitens die Mutlosigkeit, mit der man den "Edge" auf eine unbrauchbare...

Anonymer Nutzer 19. Apr 2016

Siehste, ich halte es genau umgekehrt. Edelstahl ist billig, Alu (wenigstens...

unbuntu 19. Apr 2016

Weil das oft so eingebaut wird, dass es unter Spannung steht und Glas mag es absolut...

unbuntu 19. Apr 2016

Eben. Aber wozu ein 700¤ Gerät unnötig in Gefahr versetzen, stark beschädigt zu werden...

elidor 19. Apr 2016

Warum das denn? Wenn ich meine Unterhose ab morgen auf dem Kopf trage und alle machen...


Folgen Sie uns
       


E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse - Bericht

Die Ingolstädter Firma E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse. Golem.de hat sich die Umrüstung vorführen lassen.

E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse - Bericht Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

    •  /