Glasfasernetz: Hamburg soll offenes Stadt-WLAN von Willy.tel erhalten

Jeweils 24 Stunden gratis sollen die Hamburger das WLAN in der Innenstadt nutzen können. Netzbetreiber Willy.tel biete 1.300 Kilometer Glasfaser in Hamburg und Umgebung, um jeden Access Point mit 1 GBit/s anzubinden.

Artikel veröffentlicht am ,
Technik bei Willy.tel
Technik bei Willy.tel (Bild: Willy.tel)

Der Hamburger Senat will in Kooperation mit dem Kabelnetzbetreiber Willy.tel und öffentlichen Einrichtungen spätestens ab 2016 die gesamte Innenstadt flächendeckend mit WLAN versorgen. Das berichtet das Hamburger Abendblatt. Das Netz sei kostenlos für alle und soll rund um die Uhr verfügbar sein. Der Provider wolle mehrere Millionen Euro investieren und rund 7.000 Access-Points in der Innenstadt errichten. Willy.tel gehört zur Thiele Unternehmensgruppe mit rund 95 Mitarbeitern.

Stellenmarkt
  1. Senior Data Architekt (m/w / divers)
    Continental AG, Frankfurt
  2. Systems & Network Engineer (m/w/d) Digital Workplace
    BOS GmbH & Co. KG, Ostfildern bei Stuttgart
Detailsuche

Die Deutsche Telekom und Kabel Deutschland bieten in Hamburg bereits teils kostenfreie Zugänge an.

"Wir könnten sofort loslegen", sagte Willy.tel-Geschäftsführer Bernd Thielk Golem.de. Die Firma erhofft sich von dem Netz einen großen Werbeeffekt.

Das Familienunternehmen habe zusammen mit einem anderen Unternehmen 1.300 Kilometer Glasfaser in Hamburg und Umgebung verlegt, erklärte Thielk. Daher könne jeder Access Point mit 1 GBit/s angefahren werden. Durch das durchgängige Glasfasernetz sei eine homogene Ausleuchtung möglich. Später sei die Beteiligung anderer Unternehmen als Weiterverkäufer angedacht, erklärte Thielk Golem.de.

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.11.2022, virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    08./09.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Nötig sei die Genehmigung der Politik, um die Access Points an Licht- und Ampelmasten aufhängen zu können. Kunden müssten ihre Mobilfunknummer übermitteln und erhielten einen Zugangscode, um das Netz 24 Stunden gratis zu nutzen. Danach müsse für den Zugang bezahlt werden. Möglich seien dann auch Wochenkarten, so Thielk.

Willy.tel-Kunden sollen eine dauerhaft verschlüsselte Verbindung erhalten. Willy.tel würde keine Kundendaten verkaufen, betonte der Geschäftsführer.

Die Hochbahn verhandele mit dem Norderstedter Unternehmen Wilhelm.tel, das mit Willy.tel kooperiert, über eine WLAN-Versorgung der U-Bahn-Haltestellen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anonymer Nutzer 20. Nov 2014

Also meiner Auffassung nach bedeutet ein Branding primär erstmal eine Veränderung (nicht...

Paule 19. Nov 2014

Offen? Eher nein, denn man muss sich per Handy identifizieren. Also so wie bei allen...

Anonymer Nutzer 19. Nov 2014

Telefonnummern Übermittlung, nur um 24 Stunden lang surfen zu können? Wo ist denn das ein...

SylvanasWindläufer 19. Nov 2014

+1 Wenn jetzt noch jm. Wlan sendet verstopft er die Kanäle!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hacking
Der Bad-USB-Stick Rubber Ducky wird noch gefährlicher

Mit einer neuen Version des Bad-USB-Sticks Rubber Ducky lassen sich Rechner noch leichter angreifen und neuerdings auch heimlich Daten ausleiten.

Hacking: Der Bad-USB-Stick Rubber Ducky wird noch gefährlicher
Artikel
  1. Sprachanschlüsse: Telekom erhöht die Preise
    Sprachanschlüsse
    Telekom erhöht die Preise

    Wer nur telefonieren will, muss bei der Telekom etwas mehr zahlen. Das betrifft die Call-Start-Tarife.

  2. E-Mountainbike Graveler 29 Zoll: Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete
    E-Mountainbike Graveler 29 Zoll
    Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete

    Aldi bietet ein sportliches E-Bike für knapp 1.000 Euro an. Das Graveler 29 Zoll ist für unwegsames Gelände und die Stadt gedacht und dabei recht leicht.

  3. Der Herr der Ringe: Filme, Spiele und Sauron-Quietscheentchen
    Der Herr der Ringe
    Filme, Spiele und Sauron-Quietscheentchen

    Abgesehen von den Buchrechten bekommt Mittelerde einen neuen Besitzer. Golem.de stellt schöne und schräge Lizenzprodukte vor.
    Von Peter Steinlechner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 10%-Gaming-Gutschein bei eBay • Grafikkarten zu Tiefpreisen (Palit RTX 3090 Ti 1.391,98€, Zotac RTX 3090 1.298,99€, MSI RTX 3080 Ti 1.059€) • PS5 bei Amazon • HP HyperX Gaming-Maus 29€ statt 99€ • MindStar (ASRock RX 6900XT 869€) • Bester 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /