Glasfaserausbau in Region Stuttgart: 20.000 Haushalte bekommen FTTH

Innerhalb von sechs Monaten ist in der Region Stuttgart viel passiert beim FTTH-Ausbau. Am Freitag wurden in Stuttgart erste Ergebnisse präsentiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Ländle wird magentafarben.
Das Ländle wird magentafarben. (Bild: Deutsche Telekom)

Rund ein halbes Jahr nach dem Start können 20.000 Haushalte und Gewerbetreibende einen FTTH-Zugang beauftragen. Dies gaben die Gigabit Region Stuttgart (GRS) und die Deutsche Telekom am 6. Dezember 2019 bekannt. Die GRS hat den Kooperationsvertrag mit der Telekom am 24. Mai 2019 unterschrieben.

"Nächstes Jahr sollen 80.000 Haushalte und Gewerbetreibende eine Anschlussmöglichkeit erhalten. Derzeit prüfen wir den Vorschlag der Telekom für den Ausbau in den nächsten zwei Jahren. Hier bringen wir gemeinsam mit den Zweckverbänden der Landkreise die Sichtweise und Interessen der Kommunen ein", erklärte Hans-Jürgen Bahde, Breitbandbeauftragter der Region Stuttgart und Geschäftsführer der Gigabit Region Stuttgart.

In jedem der fünf beteiligten Landkreise Böblingen, Esslingen, Göppingen, Ludwigsburg und Rems-Murr und auch in der Stadt Stuttgart hat der Ausbau begonnen. Rund 14.500 Haushalte in den Gemeinden Allmersbach im Tal, Bad Cannstatt, Reichenbach im Täle, Bempflingen, Heimerdingen und Weil der Stadt haben den Glasfaseranschluss bereits im Haus oder direkt vor ihrem Grundstück. Weitere folgen bis Jahresende.

Auch in 31 Gewerbegebieten ist der Glasfaserausbau im Gange. Insgesamt haben 10.000 Unternehmen dadurch bald Zugang zum Glasfasernetz. 5.500 davon können bereits jetzt ihren Anschluss beauftragen.

Insgesamt hat die Telekom dieses Jahr 16 neue Mobilfunkstandorte in der Region in Betrieb genommen. An 128 bestehenden Standorten hat das Unternehmen die Leistungsfähigkeit verbessert. Insgesamt sind 826 Mobilfunkstandorte in der Gigabit Region Stuttgart in Betrieb.

Im kommenden Jahr sollen weitere 80.000 Haushalte und Gewerbetreibende die Möglichkeit erhalten, einen Glasfaseranschluss zu buchen. Bis 2022 plant die Telekom, 183 neue Mobilfunkstandorte in der Region zu errichten und an 179 Standorten die Leistungsfähigkeit zu erhöhen. Darüber hinaus wird das Unternehmen 2020 in Stuttgart beginnen, das 5G-Netz aufzubauen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


spezi 09. Dez 2019

Ja, weil nicht alle Städte und Gemeinden beigetreten sind. "Die Gigabit Region Stuttgart...

spezi 08. Dez 2019

Bei Gewerbegebieten sind es wohl grundsätzlich 30%: https://geschaeftskunden.telekom.de...

Mett 07. Dez 2019

Nachdem die Hausanschlüsse dann gebaut wurden dauert es sicher nochmal so lange, bis die...

logged_in 06. Dez 2019

Hab ich nicht das gleiche schon einmal vom gleichen Autor diese Woche hier gelesen? Und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Starship Troopers
Paul Verhoevens missverstandene Satire

Als Starship Troopers in die Kinos kam, wurde ihm faschistoides Gedankengut unterstellt. Dabei ist der Film des Niederländers Paul Verhoeven eine beißende Satire.
Von Peter Osteried

25 Jahre Starship Troopers: Paul Verhoevens missverstandene Satire
Artikel
  1. Azure DevOps: Die Entwicklerplattform, die es richtig macht
    Azure DevOps
    Die Entwicklerplattform, die es richtig macht

    Azure DevOps ist eine mächtige und ständig wachsende Plattform. Ich bin Fan - und zwar aus guten Gründen.
    Ein IMHO von Rene Koch

  2. Lügenvorwürfe: Beschwerden über Telekom-Drückerkolonnen auch in Karlsruhe
    Lügenvorwürfe
    Beschwerden über Telekom-Drückerkolonnen auch in Karlsruhe

    Wie in Köln arbeiten Telekom-Werber offenbar auch in Karlsruhe mit fragwürdigen Methoden. Verbraucherschützer fordern ein Verbot solcher Besuche ohne Einwilligung.

  3. Energiekrise: Brauchen wir Atomkraftwerke noch?
    Energiekrise
    Brauchen wir Atomkraftwerke noch?

    Wegen des Kriegs in der Ukraine laufen die letzten drei deutschen Atomkraftwerke bis Mitte April. Ein Weiterbetrieb wird gefordert. Wie realistisch oder sinnvoll ist das?
    Eine Analyse von Werner Pluta

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Kingston NV2 2TB 104,90€ • Patriot Viper VPN100 2TB 123,89€ • Alternate: Weekend Sale • WSV bei MediaMarkt • XIAOMI Watch S1 149€ • Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 Radeon RX 6800/XT 227,89€ • MindStar: be quiet! Dark Power 13 1000W 259€ • The Legend of Zelda: Link's Awakening 39,99€ [Werbung]
    •  /