• IT-Karriere:
  • Services:

Glasfaserausbau in Region Stuttgart: 20.000 Haushalte bekommen FTTH

Innerhalb von sechs Monaten ist in der Region Stuttgart viel passiert beim FTTH-Ausbau. Am Freitag wurden in Stuttgart erste Ergebnisse präsentiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Ländle wird magentafarben.
Das Ländle wird magentafarben. (Bild: Deutsche Telekom)

Rund ein halbes Jahr nach dem Start können 20.000 Haushalte und Gewerbetreibende einen FTTH-Zugang beauftragen. Dies gaben die Gigabit Region Stuttgart (GRS) und die Deutsche Telekom am 6. Dezember 2019 bekannt. Die GRS hat den Kooperationsvertrag mit der Telekom am 24. Mai 2019 unterschrieben.

Stellenmarkt
  1. SIZ GmbH, Bonn
  2. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main

"Nächstes Jahr sollen 80.000 Haushalte und Gewerbetreibende eine Anschlussmöglichkeit erhalten. Derzeit prüfen wir den Vorschlag der Telekom für den Ausbau in den nächsten zwei Jahren. Hier bringen wir gemeinsam mit den Zweckverbänden der Landkreise die Sichtweise und Interessen der Kommunen ein", erklärte Hans-Jürgen Bahde, Breitbandbeauftragter der Region Stuttgart und Geschäftsführer der Gigabit Region Stuttgart.

In jedem der fünf beteiligten Landkreise Böblingen, Esslingen, Göppingen, Ludwigsburg und Rems-Murr und auch in der Stadt Stuttgart hat der Ausbau begonnen. Rund 14.500 Haushalte in den Gemeinden Allmersbach im Tal, Bad Cannstatt, Reichenbach im Täle, Bempflingen, Heimerdingen und Weil der Stadt haben den Glasfaseranschluss bereits im Haus oder direkt vor ihrem Grundstück. Weitere folgen bis Jahresende.

Auch in 31 Gewerbegebieten ist der Glasfaserausbau im Gange. Insgesamt haben 10.000 Unternehmen dadurch bald Zugang zum Glasfasernetz. 5.500 davon können bereits jetzt ihren Anschluss beauftragen.

Insgesamt hat die Telekom dieses Jahr 16 neue Mobilfunkstandorte in der Region in Betrieb genommen. An 128 bestehenden Standorten hat das Unternehmen die Leistungsfähigkeit verbessert. Insgesamt sind 826 Mobilfunkstandorte in der Gigabit Region Stuttgart in Betrieb.

Im kommenden Jahr sollen weitere 80.000 Haushalte und Gewerbetreibende die Möglichkeit erhalten, einen Glasfaseranschluss zu buchen. Bis 2022 plant die Telekom, 183 neue Mobilfunkstandorte in der Region zu errichten und an 179 Standorten die Leistungsfähigkeit zu erhöhen. Darüber hinaus wird das Unternehmen 2020 in Stuttgart beginnen, das 5G-Netz aufzubauen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 37,49€
  2. (-72%) 16,99€
  3. (-53%) 13,99€
  4. (-20%) 47,99€

spezi 09. Dez 2019 / Themenstart

Ja, weil nicht alle Städte und Gemeinden beigetreten sind. "Die Gigabit Region Stuttgart...

spezi 08. Dez 2019 / Themenstart

Bei Gewerbegebieten sind es wohl grundsätzlich 30%: https://geschaeftskunden.telekom.de...

Mett 07. Dez 2019 / Themenstart

Nachdem die Hausanschlüsse dann gebaut wurden dauert es sicher nochmal so lange, bis die...

logged_in 06. Dez 2019 / Themenstart

Hab ich nicht das gleiche schon einmal vom gleichen Autor diese Woche hier gelesen? Und...

bombinho 06. Dez 2019 / Themenstart

Wenn die Telekom will, dann kann sie auch, der Moloch ist nur extrem schwer dazu zu...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Death Stranding - Fazit

Das Actionspiel Death Stranding schickt uns in eine düstere Welt voller Gefahren - und langer Wanderungen. Das aktuelle Werk von Stardesigner Hideo Kojima erscheint für Playstation 4 und Mitte 2020 für Windows-PC.

Death Stranding - Fazit Video aufrufen
Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  2. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  3. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

    •  /