Abo
  • Services:

Glasfaser: Vodafone versorgt alle Metro-Großmärkte mit FTTH

Vodafone legt Glasfaser in alle Märkte des Großhändlers Metro. Doch im ersten Schritt sind nur Vectoring-Datenraten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde bestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Vodafone-Chef Hannes Ametsreiter zeigt Trenching
Vodafone-Chef Hannes Ametsreiter zeigt Trenching (Bild: Vodafone Deutschland)

In Kürze werden alle 103 Metro-Großmärkte in Deutschland mit eigenen Glasfaserleitungen an das Netz von Vodafone angeschlossen sein. Das gab der Netzbetreiber am 2. November 2018 bekannt. Seit mehreren Wochen treiben die beiden Partner den Glasfaserausbau voran und bringen wöchentlich weitere Großmärkte an das Netz.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Auch Logistikzentralen und Datenverwaltungszentren werden mit Glasfaseranschlüssen bis ins Gebäude versorgt. Gemeinsam verlegen die Partner rund 40.000 Meter Glasfaser unter der Erde in die Großmärkte. Die Märkte werden im ersten Schritt jedoch nur mit Datenraten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde angeschlossen.

"Die Digitalisierung aller Kundenkontaktpunkte, unserer vielen Services und auch der eigenen Prozesse ist ein großes Stück Arbeit. Gute und vor allem schnelle Gigabit-Infrastruktur ist ein wichtiger Wegbereiter", sagte Thomas Storck, Chef der Metro Deutschland. "Bei uns dreht sich alles um gewerbetreibende Kunden, ganz besonders die Gastronomie. In unseren Märkten sollen sie auf ein schnelles WLAN vertrauen können, um unsere digitalen Services optimal nutzen zu können." In den Logistikzentralen und Datenverarbeitungszentren seien bereits Gigabit-Zugänge verfügbar.

Metro: Neue Dienste für die Kunden

Vor allem in den Großmärkten kommen neue digitale Services. Dazu zählen Self Scanning, elektronische Preisschilder und Onlinebestellungen aus dem Depot. Gemeinsam mit Vodafone testet die Metro in Kürze den Einsatz intelligenter Verkaufsregale. Überwachungs- und Warnanlagen in den Großmärkten können aus der Ferne gewartet werden. Potenzielle Defekte beispielsweise von Notrufsystemen in Aufzügen oder Brandmeldeanlagen sollen so frühzeitig erkannt und behoben werden. Auch die digitale Überwachung der Kühlkette wird ermöglicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Mett 04. Nov 2018

Ich kenne ein Unitymedia-Neubaugebiet mit FTTB. Dort wird dem Kunden weiterhin ein DOCSIS...

Mett 04. Nov 2018

Seit wann ist das neu bei denen? Neu ist, dass Preisschilder mit ePaper eingesetzt...

Bonita.M 03. Nov 2018

H steht ja für "home". Kann ich jetzt bei der Metro einziehen, ggf, ein Appartment in...

Icke im Bereich 03. Nov 2018

Also ich weiß, dass mindestens zwei Märkte von Vodafone über Telekomkabel angeschlossen...


Folgen Sie uns
       


Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_

Diese Episode Golem retro_ beleuchtet Need for Speed 3 Hot Pursuit aus dem Jahre 1998. Der dritte Serienteil gilt bis heute bei den Fans als unerreicht gut.

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_ Video aufrufen
Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Ducati-Chef Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch
  2. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  3. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren
  2. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  3. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    •  /