Glasfaser: Vodafone macht Telekom in Berlin Konkurrenz

Zuerst hat kaum ein Netzbetreiber in Berlin Glasfaser ausbauen wollen. Jetzt ist der Andrang plötzlich groß.

Artikel veröffentlicht am ,
Komponenten eines Breitbandnetzes im November 2018 im Bundesministerium für Verkehr
Komponenten eines Breitbandnetzes im November 2018 im Bundesministerium für Verkehr (Bild: JOHN MACDOUGALL/AFP via Getty Images)

Vodafone hat genauere Angaben zu seinem Großprojekt mit dem größten landeseigenen Wohnungsunternehmen Degewo in Berlin gemacht. Wie der Kabelnetzbetreiber am 12. Juli 2021 in einem Newsletter für die Wohnungswirtschaft bekanntgab, werden die Degewo-Gebäude weiter mit Fiber to the Building (FTTB) erschlossen und die bereits vorhandenen Kabelnetze in den Häusern modernisiert.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiter Datenmanagement Netz (m/w/d)
    WEMAG Netz GmbH, Schwerin
  2. IT-Administrator (m/w/d) mit Schwerpunkt Atlassian Tools
    Versicherungskammer Bayern Versicherungsanstalt des öffentlichen Rechts, München
Detailsuche

"Der Ausbau läuft seit dem Jahr 2019 und ist noch nicht abgeschlossen. Wir sind der ausführende Partner der DeGeWo", sagte Vodafone-Sprecher Helge Buchheister. Vodafone hat in Berlin bereits 1,4 Millionen Kabelanschlüsse mit Docsis 3.1 auf Gigabit im Download ausgebaut.

Laut Vodafone wurden in Berlin 590 Kilometer Glasfaserkabel verlegt und 140 Kilometer Tiefbau im Stadtgebiet umgesetzt. Dafür mussten 21 Bahnanlagen und 12 Gewässer gekreuzt werden.

Die Wirtschaftswoche hatte zuvor berichtet, dass Vodafone in Berlin 50.000 Wohnungen der Degewo mit Glasfaser ausstattet.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Glasfaser bis ins Haus ist in Berlin noch kaum verfügbar. In einem Glasfaser-Ranking vom Juni 2020 ist Berlin nur zu 5 Prozent mit FTTH versorgt. Nach einer parlamentarischen Anfrage der FDP haben 7,2 Prozent der Haushalte in Berlin einen Glasfaser-Anschluss. Die Deutsche Telekom hatte im März 2021 erklärt, eine Million FTTH-Anschlüsse in Berlin zu errichten. Die ersten 600.000 Anschlüsse will der Netzbetreiber nach eigenen Angaben bis Ende 2025 fertigstellen, insgesamt sollen es in den nächsten gut sechs Jahren eine Million werden.

Tolle Technik-Deals und viele weitere Schnäppchen

Große Festnetzbetreiber sind in Berlin daneben Tele Columbus und neu Vattenfall Eurofiber, ein Gemeinschaftsunternehmen des schwedischen Energieunternehmens Vattenfall und des niederländisch-belgischen Glasfasernetzbetreibers Eurofiber. Sie kündigten im September 2020 an, in den kommenden Jahren in Berlin 500.000 Haushalte mit FTTH/B zu versorgen.

Dazu kommen bestehende Netze von 1&1 Versatel, das zu United Internet gehört, sowie der britische Colt-Konzern, der sich aber nur an Unternehmen richtet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
DSGVO
Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe

Die Strafe gegen Amazon ist die wohl größte jemals von einer europäischen Datenschutzbehörde verhängte Summe. Die Kläger freuen sich.

DSGVO: Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe
Artikel
  1. Blue Origin: Bezos-Beschwerde zu Mondlandefähre abgelehnt
    Blue Origin
    Bezos-Beschwerde zu Mondlandefähre abgelehnt

    Damit Blue Origin doch noch den Auftrag für eine Mondlandefähre bekommt, hat Jeff Bezos Geld geboten und sich offiziell beschwert. Es half nichts.

  2. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  3. VW ID.4 im Test: Schön brav
    VW ID.4 im Test
    Schön brav

    Eine Rakete ist der ID.4 nicht. Dafür bietet das neue E-Auto von VW viel Platz, hält Spur und Geschwindigkeit - und einmal geht es sogar sportlich in die Kurve.
    Ein Test von Werner Pluta

janton2000 13. Jul 2021 / Themenstart

Die Pauschalisierung mit Stadt und Land ist nicht ganz tragbar, das stimmt. Ich wollte...

Sharra 13. Jul 2021 / Themenstart

Ich würde ja sagen, befolge den Rat des einen Technikers: Kündigen. Warum? Weil das die...

Kommentieren



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Viewsonic XG270QG (WQHD, 165 Hz) 549,99€ • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Razer) • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Gigabyte X570 AORUS Master 278,98€ + 30€ Cashback • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • MMOGA (u. a. Fallout 4 GOTY 9,99€) [Werbung]
    •  /