Abo
  • IT-Karriere:

Glasfaser: Verkehrsministerium verschleiert Vectoring-Förderung weiter

Wenn das Bundesverkehrsministerium weitere 30.000 km neue Glasfaser feiert, ist damit nicht gesagt, wie viel Vectoring-Ausbau hier gefördert wird. Wir haben genauer hingesehen.

Eine Analyse von veröffentlicht am
Minister Christian Schmidt (links) bei der Bekanntgabe der Förderbescheide.
Minister Christian Schmidt (links) bei der Bekanntgabe der Förderbescheide. (Bild: Bundesverkehrsministerium)

Das Bundesverkehrsministerium macht weiterhin keine klaren Angaben dazu, welchen Anteil echte Glasfaserzugänge an der staatlichen Förderung haben. Ein Ministeriumssprecher sagte Golem.de auf Anfrage: "Die Mehrzahl der Kommunen und Landkreise setzen bei ihren Förderanträgen auf die Glasfasertechnologie: Rund 95 Prozent der investiven Mittel des Bundesprogramms gehen in den Glasfaserausbau. Die Zahlen ergeben sich aus den Angaben der im 5. Aufruf eingereichten Förderanträge."

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Horváth & Partners Management Consultants, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Stuttgart

Diese Aussagen sind nur bedingt hilfreich: Wenn 95 Prozent in "Glasfasertechnologie" fließen, werden höchstwahrscheinlich FTTC (Fiber To The Curb), FTTB (Fiber To The Building) und FTTH (Fiber To The Home) zusammengerechnet. Selbst im Kupferanschlussnetz werden keine Kupferanschlüsse gefördert, sondern die Glasfasererschließung der Kabelverzweiger (KVz).

Der Bundesverband Glasfaseranschluss (Buglas), in dem viele Stadtnetzbetreiber organisiert sind, fordert seit September 2016, ein aussagekräftiges Monitoring des Bundesförderprogramms zu veröffentlichen. In diesem Monitoring müsse klar herausgestellt werden, wie viele Haushalte mittels FTTC höhere Bandbreiten erhielten, und wie viele über FTTB/H.

Ausbauform kann kein Geheimnis sein

Die wiederholte Aussage des Bundesverkehrsministeriums, dass in vielen Förderanträgen teilweise FTTB/H und FTTC beantragt würden, und deshalb keine genauen Angaben möglich seien, sei nicht schlüssig. Die Zahlen ließen sich sicher aus den Förderanträgen herauslesen oder durch Nachfrage feststellen.

Der geschäftsführende Bundesverkehrsminister Christian Schmidt (CSU) erklärte im Dezember 2017, in der fünften Runde und im Sonderprogramm Gewerbegebiete rund 375 Millionen Euro Fördermittel an Landkreise und Kommunen in unterversorgten Regionen zu überreichen und damit Gesamtinvestitionen in Höhe von 782 Millionen Euro zu ermöglichen. "Mit unseren heutigen Förderbescheiden bauen wir rund 30.000 km neue Glasfaser und unterstützen die Landkreise und Kommunen dabei, ihren Anschluss an das superschnelle Breitband zu organisieren", sagte Schmidt. Insgesamt würden im Bundesprogramm rund 320.000 km neue Glasfaser ermöglicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. 80,90€ + Versand

RipClaw 12. Jan 2018

Für 1500 Einwohner machte VDSL in diesem Umfang natürlich mehr Sinn als für 50...

martin28 11. Jan 2018

Das ist klar, wer jetzt auf Vectoring (FTTC) setzt investiert insgesamt mehr, da er...

Bigfoo29 10. Jan 2018

Ich weiß... auch das Thema mit den RFID-Karten im Nahverkehr behaltet ihr ja im Blick...

mrgenie 10. Jan 2018

Da lässt sich leichter buddeln und somit ist die Verlegung neuer Kabel günstiger


Folgen Sie uns
       


Oneplus 7 Pro - Hands On

Das Oneplus 7 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone des chinesischen Startups. Es verfügt über drei Kameras auf der Rückseite und eine ausfahrbare Frontkamera. Das Smartphone erscheint im Mai zu Preisen ab 710 Euro.

Oneplus 7 Pro - Hands On Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
Nuki Smart Lock 2.0 im Test
Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /